Neues von KONGULA!


Hier findet Ihr die aktuellsten und zurückliegenden Neuigkeiten zum Projekt.

Am aktuellsten sind natürlich  immer die  Informationen und Diskussionen im Kongulas Pranke-Forum, wo Ihr außerdem die Möglichkeit habt, durch Diskussionen aktiv an der Gestaltung des Films teilzunehmen.


Polylux besuchte Kongula!

18.10.2004

    Am 10.Oktober 2004 besuchte ein Fernsehteam der Sendung Polylux (RBB/ARD) das Kongula-Studio in Hamburg.

Vier Hauptdarsteller wurden mobilisiert und die Arbeit an diversen Szenen live demonstriert. Besonderes Highlight war dabei die Verhaftung Professor von Trunkensteins durch die beiden Agenten. Auch die berühmt-berüchtigten "Kongula frißt Zug"- und "Kongula greift sich Yacht"-Szenen wurden für ein Behind-the-Scenes Special nachgestellt.

Die Dreharbeiten für den Beitrag zogen sich mehr als 4 Stunden hin, der fertige Beitrag sollte letztendlich ca. 3 Minuten dauern. 

Ausgestrahlt wurde der Beitrag am 18. November um 0.30 Uhr im Ersten....

Kurzes Fazit:
Auch wenn es natürlich schön ist , dass das Fernsehen über das Projekt berichtet, so muss ich doch klar sagen, dass der Bericht nicht wirklich eine Freude für mich und das Team war. Von den Darstellern landete nicht einer im Bericht, es wurden nur die uralten Schwarzweiß-Sequenzen gezeigt etc. Das ganze wirkte so, als würde ich das ganze völlig allein durchziehen - kein Wort davon, dass Profi-Schauspieler die Hauptrollen spielen und der Film inzwischen in Farbe gedreht wird!

Besonders ärgerlich in ich aber darüber, dass - entgegen klarer Absprachen - KONGULA als King Kong-Remake dargestellt wird, was natürlich hanebüchener Blödsinn ist. KONGULA ist natürlich nach wie vor eine liebevoll augenzwinkernde Hommage und Parodie auf mehr oder weniger trashige Monsterfilme. Dass ausgerechnet ein Riesengorilla die Hauptrolle spielt, liegt nur daran, dass das Kostüm verfügbar war Mit King Kong hat KONGULA daher nur sehr wenig zu tun.

Aber die Tatsache, dass durch den Beitrag endlich ein Kameramann zum Team gestoßen ist, versöhnte mich wieder etwas.

Den Polylux-Beitrag gibt's als Online-Video hier:
Homemade Hollywood und KONGULA

Wer sich einen ungefähren Eindruck davon verschaffen möchte, wie es bei den Dreharbeiten zum Polylux-Beitrag hier wirklich zuging, kann sich die Bilder weiter unrten ansehen und diesen 40 MB-Clip herunterladen:
Dreharbeiten-Video (40 MB)
  
 
 
 


PRANKE-Magazin 25 erhältlich!

23.05.2004

  Zwar gibt's diesmal nichts neues zum KONGULA-Projekt zu lesen, abgesehen von einer sehr schönen Comic-Postkarte, aber diese Heft ist wirklich der Hammer!

Zum ersten mal im professionellen Offset-Druck entstanden, bietet die neue PRANKE 44 Seiten Monster-, SciFi- und Trashfilm-Infos vom allerfeinsten.

Geboten werden unter anderem:

Fünf Fliegen Filme
Q - American Monster
Die Bestie aus dem Weltraum
Kikaida - Der Henshin Hero
MonsterCon 2003-Bericht
Teil1 der großen Godzilla-Filmographie
Review zum neuesten Godzilla-Film:
Tokyo S.O.S.
Cat-Women of the Moon
Devil Girl from Mars
Monströse Enzyklopädien
Japanische Dracula-Filme
Die Willard-Verfilmungen
Monsterfilm-DVD-Review-Overkill
Geisterhorror aus Fernost

Hier bestellen für nur 3,90€ zzgl. Porto


Der Teaser-Download jetzt auch in DVD-Qualität!

02.05.2004

    Ein neuer Server machts möglich: Der Teaser liegt jetzt auch als MPEG2-Datei vor, ideal also, um ihn auf DVD zu brennen.

Für diejenigen, denen die knapp 150 MB der DVD-Datei zu groß sind, gibt es 
natürlich auch weiterhin die alte MPEG1 VCD-Version.

Geboten werden:

1.  Ein Rückblick auf das alte "I Was A Teenage KingKong"-Projekt

2.  Bloopers - Verpatzte Szenen

3.  Der 1. Teaser-Trailer  zum KONGULA-Filmprojekt

Einfach hier Klicken, um zur Downloadseite zu gelangen! 
 


Die beiden Hauptdarsteller stehen endlich fest!

25.04.2004

    Die Hamburger Schauspieler Oliver Geilhardt und Janis Zaurins werden die beiden Interpol-Agenten spielen, die das Monster durch die Stadt jagen und versuchen hinter das Geheimnis seiner Mutation zu kommen.

Derzeit spielen die beiden die herrlichen Rollen des Monsieur Paranot (Oliver) und Major Metcalf (Janis) auf der Bühne des Imperial Theaters in Agatha Christies Klassiker "Die Mausefalle".

Das Imperial Theater ist ein kleines aber ausgespochen feines Theater direkt an der legendären Reeperbahn, das sich vor allem der gepflegten Komödie verschrieben hat. Ein besonderes Glanzlicht im Programm ist zweifellos das "Krimi Theater", in dem neben besagtem "Die Mausefalle" in Kürze sogar der Edgar Wallace-Hit "Das Indische Tuch" zur Aufführung kommt.

Ich war von der Mausefallen-Aufführung restlos begeistert, die Stimmung im Saal war großartig und der ganze Abend einfach perfekt! Es ist wirklich eine Freude zu sehen, wie die Darsteller Agatha Christies skurrile Charaktere mit prallem Leben erfüllen. Wer in Hamburg zu Gast ist, sollte wirklich einen Theater Besuch einplanen!

War KONGULA bislang ein eher auf Laien-Darsteller zugeschnittenes Projekt, so eröffnen sich nun ganz neue Möglichkeiten. Die Wahrscheinlichkeit, dass uns hier in Hamburg tatsächlich ein abendfüllender Monsterfilm gelingen wird, ist damit wieder ein ganzes Stück gewachsen.

Natürlich wird es auch nach wie vor noch viele Rollen geben, die mit begabten Laien besetzt werden, aber für die großen Sprechrollen geht halt doch nichts über Profis.

Da auch andere Imperial-Darsteller schon Interesse signalisierten, steht uns sicherlich ein spannender Sommer/Herbst ins Haus
 


Der offizielle KONGULA-Teaser zum Download!

24.03.2004

    Der lange angekündigte neue Soundtrack ist nun endlich fertig!
Dank der SmartSound-Musiktracks erklingt  KONGULA nun endlich 
auch wieder im orchestralen Gewand.

Wer den Teaser gern in optimaler Qualität auf DVD oder VCD hätte, 
wird ihn in Kürze für wenig Geld hier ordern können.
Alle, die sparen und den Teaser lieber downloaden und selber 
brennen möchten, können dies natürlich gern tun. DVD- und CD-
Covers zum  selbstausdrucken, wird es ab morgen auch hier 
geben (Abbildung links). 

Ich hoffe, der neue Soundtrack gefällt Euch! Falls nicht, laßt den Kopf 
nicht hängen, denn dieser  Soundtrack wird in der endgültigen Fassung 
des Films wiederum durch Musik ersetzt werden, die Stefani Ressin 
eigens für den Film komponieren wird.

Ich wünsche schon jetzt viel Spaß! 
 
      Als kleinen Vorgeschmack könnt Ihr Euch den 
reinen Soundtrack des Kongula-Teasers 
schon einmal anhören, indem ihr auf das Icon 
links klickt (MP3-komprimiert, 48 Kbit Mono 1,6 MB).

Falls Ihr es nicht mehr ertragt, stoppt ein weiterer 
Klick die Musik


Der Hit: 9 Seiten KONGULA im PRANKE-Magazin!

06.01.2004


Touch it !
PRANKE, das Magazin für Monster- und Phantasik-Filme erschien mit der Nummer 24 zum ersten mal durchgehend farbig und bietet, neben zahlreichen fantastischen Artikeln, auch einen Blick hinter die Kulissen von KONGULA!

Außerdem bietet PRANKE ein ausführliches Interview mit dem KONGULA-Macher und als Gimmick zwei selbstklebende KONGULA-Sammelbilder! Diese Cocolinos gibt es mit 12 verschiedenen Motiven exklusiv nur in PRANKE - zum Sammeln und Tauschen.
 
Die  Themen in PRANKE 24:

Evolution eines Monster-Magazins
Rückblick MonsterCon 2003   (2 Seiten)
Die 100 dämlichsten Filmtitel   (2 Seiten)
Der Hambuger Monsterfilm   (2 Seiten)
Die Effekte von KONGULA   (3 Seiten)
Das KONGULA-Interview   (4 Seiten)
Review: Planet der Monster   (1 Seite)
Henshin - Asiatische Superhelden   (6 Seiten)
Gewinnspiel mit Godzilla-Comic   (2 Seiten)
Phantastik made in Germany   (2 Seiten)
Review: Phantom from Space   (2 Seiten)
Review: Killers from Space   (2 Seiten)
Die "A Chinese Ghost Story"-Trilogie   (2 Seiten)
Review: Reptilicus - Dänische und US-Version   (4 Seiten)
Laserrot - Der Zerfall von Laserdiscs   (2 Seiten)
Monster und Sci-Fi auf Super8   (2 Seiten)
KONGULA-Comic Teil 2   (1 Seite)
Film-Enzyklopädien   (4 Seiten)
Die unbekannten Toho-Monster   (1 Seite)
4 ausgewählte enlische Aushangfotos

PRANKE #24 (53 Seiten, DIN A4, großteils in Farbe) gibt es zum Preis von 4 € bei 
ausgewählten Film- und Comic-Händlern, oder direkt hier:

www.pranke-magazin.de

(zzgl. 1 € Versandkosten)