Ramayana: The Legend of Prince Rama (Anime Ind./Japan 1992)

Götter, Geister und Monster aus Bollywood, Kollywood, Lollywood ...

Moderator: Joan_Landor

Antworten
Benutzeravatar
Joan_Landor
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1840
Registriert: Do 06.01.2005, 15:32

Ramayana: The Legend of Prince Rama (Anime Ind./Japan 1992)

Beitrag von Joan_Landor » So 21.10.2007, 22:57

Bild

Ui, was habe ich denn da für einen Schatz gehoben? Eine Anime-Verfilmung des antiken indischen Heldenepos Ramayana animiert von japanischen Zeichnern und vertont von indischen Komponisten. Wenn diese Mischung mal nicht wie gemacht ist für meinereiner! :loveyouall:

Den Mythos kennt in Indien jedes Kind. Und weil der Ramayana auch ein religiöses Werk ist, gibt es hinsichtlich der Geschichte wenig Platz für Kreativität. Das Epos erzählt die Geschichte von Rama, dem Sohn des Königs von Ayodhya in Indien und gleichzeitig der siebten Inkarnation von Vishnu:
Rama lernt zusammen mit seinem treuen Bruder Lakshman von dem Weisen Vishwamitra Matras und bekommt von ihm himmlische Waffen mit überirdischen Kräften. Nach seiner Ausbildungszeit nimmt er Prinzessin Sita zur Frau. Ramas Vater verkündet, dass Rama nach seinem Tod sein Erbe als König antreten soll. Doch durch eine Intrige einer seiner Nebenfrauen, die ihren Sohn Bharat auf dem Thron sehen will, wird der König genötigt, Rama für 14 Jahre in den Wald zu verbannen. Sita und Lakshman begleiten ihn ins Exil.
Im Wald leben die drei ein friedliches Leben, doch der böse Herrscher von Lanka, der zehnköpfige Dämon Ravana, entführt Sita in sein Inselreich. Nun muss Rama seine Frau retten, die ihm allen Widrigkeiten entgegen treu bleibt. Daneben gilt es aber auch, die Schreckensherrschaft Ravanas zu beenden, unter der so viele Menschen leiden. Hilfe bekommt Rama vom Affengott Hanuman und der Affenarmee des Affenkönigs Sugriva. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg gegen Ravana, der allerlei Dämonen als Kämpfer gegen Rama und seine Mitstreiter aufbietet. Werden die Rechtschaffenen gegen den grausamen Dämon siegen?

Der Film ist von japanischen Zeichnern animiert worden, was man auch deutlich sieht, doch er befindet sich tricktechnisch, obwohl von 1992, auf dem Niveau von Heidi oder Captain Future. Das finde ich jedoch nicht weiter schlimm. Die visuelle Umsetzung ist sehr gelungen, wobei auf wirklich amüsante Weise indische Motive mit japanischen Anime-Topoi kombiniert werden. Die Musik ist ebenfalls sehr schön. Leider sind die Lieder auf Sanskrit ohne Untertitel. Die Dialoge sind komplett auf englisch und sehr gut zu verstehen. Doch leider ist die Synchro nun wirklich nicht gelungen. Die Sprecher sind Inder mit unterschiedlich starkem indischen Akzent, was zwar für sich allein nicht weiter tragisch wäre, doch den Sprechern fällt es hörbar schwer, auf der Femdsprache Emotionen auszudrücken. Die Dialoge wirken bald emotionslos, bald stark übertrieben. Das mindert den Filmgenuss leider deutlich.
Das Epos wird in den ca. 130 Minuten natürlich sehr stark verkürzt, so dass für diejenigen, die sich in indischer Mythologie nicht auskennen, möglicherweise manches unklar bleibt. (Man geht bei Epenverfilmungen eben immer davon aus, dass man damit einem kundigen Publikum alten Wein in neuen Schläuchen präsentiert.)
Insgesamt macht der Film aber durchaus großen Spaß. Mit einer neuen Synchronisation und einer neuen Digitalisierung des Films von einer richtigen Filmrolle wäre er sicherlich ein Schmuckstück.


Indische Motive:

Bild Bild

Bild Bild

Bild Bild

Bild Bild

Bild

Japanische Einflüsse:

Bild Bild
Niedliche Tiere auf indischen Helden. :D

Bild Bild
Phantasievolle Fluggeräte. :idea:

Bild
Sanskrit-Captain Future 8)

Bild
Curry-Ashitaka :wink:

Bild
[s]Geißen-[/s]Affen-Peter :-P


Sowie Monster, Aliens und ein Riesenmonsterkampf:

Bild Bild

Bild Bild

Bild

Empfehlenswert! +++ +++
Zuletzt geändert von Joan_Landor am Mo 22.10.2007, 08:22, insgesamt 1-mal geändert.
"Lieber ein Schwein als ein Faschist."

Benutzeravatar
Harryzilla
Platin Kongulaner
Platin Kongulaner
Beiträge: 14934
Registriert: Fr 13.06.2003, 20:36
Wohnort: South of Hell

Beitrag von Harryzilla » Mo 22.10.2007, 07:20

Die Bilder sprechen mich an. +++ Sehen wollen.
Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen!

Benutzeravatar
Joan_Landor
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1840
Registriert: Do 06.01.2005, 15:32

Beitrag von Joan_Landor » Mo 22.10.2007, 11:10

Den Film gibt es sehr günstig bei amazon.com.
(Der Marketplace-Anbieter nehaflix verkauft verlässlich Originale.)

Dieses Anime ist auch nicht das einzige über diesen Mythenkomplex. Es gibt noch einen rein indischen Zeichentrickfilm über den Affengott Hanuman. Hab ich schon hier liegen, muss ich nur mal endlich gucken.
"Lieber ein Schwein als ein Faschist."

Benutzeravatar
Harryzilla
Platin Kongulaner
Platin Kongulaner
Beiträge: 14934
Registriert: Fr 13.06.2003, 20:36
Wohnort: South of Hell

Beitrag von Harryzilla » Mo 22.10.2007, 12:04

Den Film gibt es sehr günstig bei amazon.com.


Ich sammle ja leider keine Filme. Meine DVD-Lieferanten haben in dieser Richtung leider eine enorme Bildungslücke. :?
Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen!

Benutzeravatar
Ashitaka
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1180
Registriert: Sa 14.02.2004, 13:47

Re: Ramayana: The Legend of Prince Rama (Anime Ind./Japan 19

Beitrag von Ashitaka » Di 23.10.2007, 12:03

Joan_Landor hat geschrieben:Bild
Curry-Ashitaka :wink:
Ja ja,
diese Pose kommt mir bekannt vor :roll: :wink:

Benutzeravatar
Xyrxes
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3929
Registriert: So 15.04.2007, 03:26
Wohnort: Rellingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Xyrxes » Di 23.10.2007, 12:14

Dein Vater Ashitaka :o ???

Benutzeravatar
Ashitaka
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1180
Registriert: Sa 14.02.2004, 13:47

Beitrag von Ashitaka » Di 23.10.2007, 16:01

Wie einst in Dallas,
da tauchen aufmal Familienangehörige aus der Versenkung auf, von denen keiner wusste, dass es sie je gegeben hat :idea:.

Nee - Spass beiseite:
stell dir vor, ich wäre Joey und der Curry-Ashitaka "Mein großer Freund Shane", der mit das Schiessen beigebracht hat ... :roll:

Anonymous

Re: Ramayana: The Legend of Prince Rama (Anime Ind./Japan 19

Beitrag von Anonymous » Di 23.10.2007, 17:14

Joan_Landor hat geschrieben: Ui, was habe ich denn da für einen Schatz gehoben? Eine Anime-Verfilmung des antiken indischen Heldenepos Ramayana animiert von japanischen Zeichnern und vertont von indischen Komponisten. Wenn diese Mischung mal nicht wie gemacht ist für meinereiner! :loveyouall:
:) Wunderbare Ausschnitte.. sprechen mich ebenfalls sehr an.
Besonders gefallen haben mir deine Bildbeschreibungen, Joan. :-P Da merkt man schnell wofür dein Herz schlägt :) +++

Den Film werde ich mir in naher Zukunft ganz sicher kaufen!

Benutzeravatar
Joan_Landor
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1840
Registriert: Do 06.01.2005, 15:32

Beitrag von Joan_Landor » Do 25.10.2007, 09:01

Danke! :D

Das Ende vom Lied ist, dass ich mir nun eine schweineteure sanskrit-englische Ramayana-Ausgabe in den Staaten bestellt habe, um auch inhaltlich beurteilen zu können, was im Epos steht und was u.U. japanischer Einfluss ist.
Ramas Rede im Krieg, in der er sich als ausgesprochener Kriegsgegner und Friedensapostel gibt, erscheint mir doch sehr verdächtig. (Im Heldenepos wird i.d.R. im Zweifel druffjekloppt. Vor allem, wenn einem die Frau geraubt wurde!) Auch das Umweltschutzmotiv kann ich nur mit Mühe im 2. Jh. n.Chr. verorten. :roll:

Aber in Anbetracht der Fülle an Ramayana-Verfilmungen und Anspielungen selbst in Filmen mit modernen Geschichten keine ganz unvernünftige Inverstition. YIYA
"Lieber ein Schwein als ein Faschist."

Benutzeravatar
Joan_Landor
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1840
Registriert: Do 06.01.2005, 15:32

Beitrag von Joan_Landor » Di 15.01.2008, 22:35

Mit einer neuen Synchronisation und einer neuen Digitalisierung des Films von einer richtigen Filmrolle wäre er sicherlich ein Schmuckstück.
Heureka! Es gibt sie!

links das indische, rechts das internat. Release

Bild Bild
Bild Bild

Bild Bild
Bild Bild

Bild Bild


Selbes Label, indisches Release:
Ton: Englisch, Hindi
Untertitel: Englisch

Das Bild ist viel besser abgetastet. Die Farben sind nicht verwaschen und verfälscht, die Vorlage sauber abgetastet. Wenn das Bild auch nicht progressiv und nicht anamorph ist und auch Kompressionsprobleme hat, ist diese Fassung immer noch viel, viel besser als das internationale Release! Und dann auch noch mit Hindi-Ton samt Untertitel, so dass man der gruseligen englischen Synchro ausweichen kann.
:klatsch:

Wer also Interesse an dem Film hat, sollte sich diese Version zulegen:
http://www.induna.com/1000000933-productdetails/
"Lieber ein Schwein als ein Faschist."

Anonymous

Beitrag von Anonymous » Mi 16.01.2008, 15:41

Eine Manga-Version des Ramayana! Das nenne ich mal einen Fund.
Zuletzt geändert von Anonymous am Di 12.02.2008, 15:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Joan_Landor
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1840
Registriert: Do 06.01.2005, 15:32

Beitrag von Joan_Landor » Di 12.02.2008, 14:48

Ich habe hier mal einen kleinen Scheibenvergleich angestellt:
http://dvddeewani.blogg.de/
"Lieber ein Schwein als ein Faschist."

Antworten

Zurück zu „Subkontinentale Phantasien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast