DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Spiderman schaut Supergirl unters Röckchen und der Hulk haut alles zu Klump!
Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3602
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Kai "the spy" » Do 16.10.2014, 18:26

Warner Bros. hat nun offiziell den DC-Filmplan bis 2020 veröffentlicht (gemeinsam mit den Spin-offs von "Harry Potter" und "The Lego Movie"):
Bild

2016:
- Batman V Superman: Dawn of Justice
- Suicide Squad

2017:
- Wonder Woman
- Justice League 1

2018:
- The Flash
- Aquaman

2019:
- Shazam
- Justice League 2

2020:
- Cyborg
- Green Lantern

Neue Solo-Abenteuer von Superman und Batman sind auch geplant, aber noch nicht in dieser Planung mit drin, steht also noch nicht fest, wann die kommen.

Gleichzeitig wurden zwei Besetzungen bekannt gegeben, eine davon fühlt sich inzwischen eher wie eine Bestätigung als eine Bekanntmachung an:

Jason Momoa ist Arthur Curry / Aquaman
Bild

Wurde auch Zeit, dass sie das mal endlich klarstellen. War ja inzwischen eher ein offenes Geheimnis.

Ezra Miller ist Barry Allen (?) / The Flash
Bild

Der 1992 geborene Miller war in "We need to talk about Kevin" und mit Emma Watson in "Vielleicht lieber morgen" zu sehen.

CBR| WB Announces DC Film Slate Through 2020


Ich stehe dem Ganzen mit gemischten Gefühlen gegenüber. Ich möchte mich wahnsinnig darüber freuen, aber irgendwie schaffe ich es nicht. Charles Roven, Executive Producer von BvS hat in einem kürzlichen Interview nicht nur gesagt, dass sie mit Ben Affleck bewusst einen Batman gewählt haben, der größer ist als Cavills Superman (so dass dieser zu Batman aufzusehen hat), zum anderen hat er beiläufig die Herfkunft von Wonder Woman als jene aus dem New 52 festgestellt (Tochter von Zeus :kotz: ). Beides stimmt mich wenig optimistisch, dass mir die Richtung, in welche die DC-Filme gehen werden, gefallen wird.
Bild

Benutzeravatar
MonsterZero
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7406
Registriert: Fr 03.12.2004, 15:17
Wohnort: Chatos Land

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von MonsterZero » Fr 17.10.2014, 08:10

Nachdem Man of Steel für mich eine echte Enttäuschung war, obwohl ich mich so auf den Film gefreut hatte, bin ich bei DC eh skeptisch was die Filme angeht.
Selbst wenn Affleck seine Sache gut machen sollte, traue ich dem Haufen noch keinen guten Batmanfilm zu. :mrgreen:
Batman gleich in das JLA-Konzept einzuflechten zumal ja die Batmancomics größten teils auch unabhängig von den JLA Comics (worüber ich sehr froh bin) sind halte ich für falsch, aber mal sehen.

Wozu überhaupt einen neuen Flash-Darsteller?
Man hat doch mit Arrow und Flash zwei gut laufende Serien, traut man den beiden keine Kinofilme zu?
Davon mal ab wäre es interessant zu wissen ob der "neue" Batman auf den Ereignissen der Serie Gotham basieren wird.
Würde ich zumindest bevorzugen, man könnte mit Flashbacks aus der Serie arbeiten und muss nicht alle Figuren in den Filmen einführen, kann auf die Serie verweisen, aber das wäre wohl wieder zu einfach, oder auf die Idee kommt wieder keiner, oder den Anzugrentnern im Vorstand gefällt sie nicht. :roll:
"What Chato's land doesn't kill, Chato will." - Chato's Land (1972)

Benutzeravatar
Pyranger
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 416
Registriert: Fr 02.07.2004, 22:42

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Pyranger » Fr 17.10.2014, 22:41

Also BvS und Justice League Part 1 & 2 werden geguckt, die ganzen Solo-Filme brauche ich nicht (FUCK Cyborg... FUCK HIM!!!).
Suicide Squad scheint soweit auch ganz interesant zu werden.


@ MonsterZero:

Batman ist ein wichtiges Gründungsmitglied der Justice League... ohne ihn gehts nicht, zudem bringt er eine menschliche Balance zu den ganzen Göttern in der Liga.

WB möchte Tv und Kino möglichst auseinanderhalten, wodurch man als Zuschauer zudem ein größeres Angebot bekommt... würden Arrow, Flash & Co. (Serien zu Supergirl und Teen Titans sind auch schon in Planung) im Film-Universum spielen, kämen von WB sicherlich zig Embargos und die Serien wären nichtmal halb so gut

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3602
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Kai "the spy" » Di 21.10.2014, 01:31

Jason Momoa spricht über Aquaman.

[quote=Jason Momoa]The greatest thing for me is that Polynesians, our gods, Kahoali, Maui, all these water gods, so it’s really cool and a honor to be playing a [water] character. And there’s not too many brown superheroes, so I’m really looking forward to representing the Polynesians, the natives. My family are some of the greatest water men on earth. I’m not, but I’m going to go train with them. But it’s really an honor just being a Polynesian. And water is the most important thing in this world and we all know it. It’s cool be a part of DC’s universe. I’m really excited to be with Warner Bros., and hopefully everyone likes it. And Zack Snyder’s a genius, so I’m really excited to be hanging out with him.[/quote]

Latino Review| Jason Momoa Talks Aquaman
Bild

Benutzeravatar
MonsterZero
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7406
Registriert: Fr 03.12.2004, 15:17
Wohnort: Chatos Land

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von MonsterZero » Mi 22.10.2014, 08:29

@ MonsterZero:

Batman ist ein wichtiges Gründungsmitglied der Justice League... ohne ihn gehts nicht, zudem bringt er eine menschliche Balance zu den ganzen Göttern in der Liga.

WB möchte Tv und Kino möglichst auseinanderhalten, wodurch man als Zuschauer zudem ein größeres Angebot bekommt... würden Arrow, Flash & Co. (Serien zu Supergirl und Teen Titans sind auch schon in Planung) im Film-Universum spielen, kämen von WB sicherlich zig Embargos und die Serien wären nichtmal halb so gut

Da hast du mich falsch verstand.
Logischerweise ist er ein Gründungsmitglied und von mir aus soll er mit denen auch rumhampeln.
Ich würde es nur falsch finden, wenn man die Solofilme mit den JLA-Filmen zu stark verknüpfen würde, denn bei den Batmancomics muss man zwangsläufig ja auch nicht die JLA Hefte lesen um zu wissen worum es geht.
Streng genommen ignorieren die Batmanhefte größtenteils die Ereignisse aus den JLA Heften.
So würde ich es mir auch für die Filme wünschen.
Davon mal ab gab es oft genug Reibungen zwischen Batman und der JLA (z.B. Tower of Babel) und er trat oft genug (auch deshalb) aus, ihn also als zwingend notwendig zuerachten finde ich falsch, leider wird es aber darauf hinauslaufen, da Batman zur Zeit das DC Zugpferd ist.

Na ja die Trennung von Serie und Film ist zwar auf einer Seite verständlich, dass es aber auch geht hat Akte X (Film 1 spielt ja zwischen zwei Staffeln) bewiesen und auch Marvel wird sicherlich ihren TV Ableger Agents of S.H.I.E.L.D. in Avengers 2 mit einfliesen lassen, wenn nicht dann halt später.
Streng genommen taten sie es ja sogar schon umgekehrt, als sie die Agents in Folge 8 glaube ich hinter Thor in London aufräumen ließen, der Pilot basiert lose auf Elementen von Iron Man 3 und gegen Ende wird direkter Bezug auf Captain America 2 genommen, eine Folge spielt wenn ich mich richtig erinnere sogar parallel zu Captain 2.
"What Chato's land doesn't kill, Chato will." - Chato's Land (1972)

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3602
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Kai "the spy" » Mi 22.10.2014, 19:38

MonsterZero hat geschrieben: Na ja die Trennung von Serie und Film ist zwar auf einer Seite verständlich, dass es aber auch geht hat Akte X (Film 1 spielt ja zwischen zwei Staffeln) bewiesen und auch Marvel wird sicherlich ihren TV Ableger Agents of S.H.I.E.L.D. in Avengers 2 mit einfliesen lassen, wenn nicht dann halt später.
Streng genommen taten sie es ja sogar schon umgekehrt, als sie die Agents in Folge 8 glaube ich hinter Thor in London aufräumen ließen, der Pilot basiert lose auf Elementen von Iron Man 3 und gegen Ende wird direkter Bezug auf Captain America 2 genommen, eine Folge spielt wenn ich mich richtig erinnere sogar parallel zu Captain 2.
Dabei muss aber bedacht werden, dass "Akte X" damals auf FOX lief und "Agents of SHIELD" auf ABC läuft, beides große Networks die überall in den USA empfangen werden können und entsprechende Zuschauerzahlen haben. "Arrow" und "The Flash" hingegen laufen auf The CW, einem Kabelsender mit entsprechend kleiner Zuschauerzahl. Viele US-Fernsehhaushalte können The CW gar nicht empfangen, und daher gäbe es entsprechend große Probleme bei Crossovers zwischen Kino und TV.

Kommt hinzu, dass DC ja neben den Shared-Universe-TV-Serien auf The CW auch noch Serien bei anderen Sendern hat, die auch nicht im selben Universum spielen ("Gotham" auf FOX, "Constantine" auf NBC, "Supergirl" und "Titans" befinden sich in Vorbereitung), und wenn sie damit anfangen, einzelne Serien im selben Universum wie die Kinofilme spielen zu lassen und andere wieder nicht, wird das für viele Zuschauer sehr schnell sehr unübersichtlich.
Bild

Benutzeravatar
Pyranger
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 416
Registriert: Fr 02.07.2004, 22:42

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Pyranger » Do 23.10.2014, 18:15

@ MonsterZero:

Wir hatten nun 7 Batman-Filme bei denen sich das Universum nur um ihn dreht. Zur Abwechslung mal einen Film zu haben in dem er nur Teil eines größeren Universums ist sollte verschmerzbar sein. Inwieweit die einzelnen DC-Filme miteinander verknüpft sind bleibt abzuwarten, man wird sicherlich darauf achten das die Filme auch einzeln funktionieren und in sich abgeschlossen sind.

Die Verbindung zwischen TV und Film macht noch lange keine gute Serie, wie du es schon erwähnt hast bleiben für Agents of Shield letztenendes nur noch Krümel des Film-Universums über. Es werden zB. neue Charas erschaffen oder höchstens D-List Charas benutzt (weil man alle halbwegs bekannten Namen sich für eventuelle Filme aufsparen möchte), die Filme haben zwar eine Auswirkung auf die Entwicklung der Serie, aber die Serie nicht auf die Filme... AoS fühlt sich einfach nicht wie ein Teil des Marvel Cinematic Universes an. Ich würde ungern auf die Rogues, Gorilla Grodd oder Reverse-Flash verzichten wollen, nur weil man diese Bösewichte sich lieber für einen Flash-Film in 4 Jahren aufsparen möchte. Dann doch lieber eine eigenständige Serie die mit den Filmen konkurrieren kann.

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3602
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Kai "the spy" » Di 25.11.2014, 18:27

Michelle MacLaren wurde als Regisseurin des Wonder Woman-Films angeheuert. Bislang hat sie im TV gearbeitet, unter anderem Episoden von "Breaking Bad" und "Game of Thrones" inszeniert.

Vanity Fair| Michelle MacLaren Will Direct Wonder Woman
Vanity Fair hat geschrieben:Sources tell The Hollywood Reporter that MacLaren will not only direct Wonder Woman, she will also help develop the project along with an as-yet undisclosed staff of writers. MacLaren’s hands-on approach should come as no surprise for fans of the Breaking Bad Insider Podcast, where MacLaren, who also served as an executive producer on the series, talked frequently about her deep involvement in every level of the show.
Bild

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3602
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Kai "the spy" » Mi 03.12.2014, 02:21

Der Cast für den "Suicide Squad"-Film ist bekannt gegeben worden.
Bild

Jared Leto - Joker

Will Smith - Deadshot

Tom Hardy - Rick Flag

Margot Robbie - Harley Quinn

Jai Courtney - (Captain?) Boomerang

Cara Delevinge - Enchantress

Nette Mischung aus bekannten und ... nicht so bekannten Leuten. Wobei ich mich schwer tue, mir Will Smith als Deadshot vorzustellen.

Als Amanda Waller sind Viola Davis, Octavia Spencer und (kein Scherz) Oprah Winfrey im Gespräch. Ich persönlich würde Spencer präferieren.

Auch ein Auftritt von Jesse Eisenberg als Lex Luthor könnte stattfinden. Eisenberg wird in der Rolle im "Batman V Superman"-Film eingeführt.

"Suicide Squad" wird von David Ayer inszeniert und ist für August 2016 angekündigt.

Variety| Suicide Squad Cast: Jared Leto as Joker, Will Smith is Deadshot
Bild

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3602
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Kai "the spy" » Sa 24.01.2015, 17:42

Tom Hardy verlässt "Suicide Squad"!

Der britische Schauspieler war für die Rolle des Rick Flagg vorgesehen gewesen. Nun nahm er offenbar aus Termingründen den Hut. Es wird jetzt fieberhaft nach einem Ersatz gesucht.

Kurzzeitig war im Gespräch, dass Jake Gyllenhall für Hardy einspringen sollte, Gyllenhall hat aber kein Interesse.

Time| Tom Hardy Drops Out of Suicide Squad

Variety| 'Suicide Squad': Jake Gyllenhall Passes on Rick Flagg Role
Bild

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3602
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Kai "the spy" » Fr 20.02.2015, 20:09

Bild
Erstes offizielles Bild von Jason Momoa als Aquaman.

CBR| First Photo of Jason Momoa as Aquaman from 'Batman V Superman' Released
Bild

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3602
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Kai "the spy" » Fr 10.04.2015, 11:47

Phil Lord & Christopher Miller schreiben am "Flash"-Kinofilm!

Lord & Miller sind ein eingespieltes Autoren-/Regie-/Produzententeam und hat bislang hauptsächlich Animationsfilme gemacht, darunter der sehr erfolgreiche "Lego - The Movie". Sie können aber auch mit echten Menschen arbeiten, wie die Komödien "21 Jump Street" und "22 Jump Street" belegen, die ebenfalls großen Erfolg hatten.

Bislang sind Lord & Miller lediglich dabei, eine Story für "Flash" zu schreiben, es gibt aber Hoffnungen, dass sie sowohl das endgütlige Drehbuch wie auch die Regie übernehmen könnten. Angesichts ihrer bisherigen Arbeit ließe das auf einen weniger düsteren und todernsten DC-Superheldenfilm hoffen. Bislang hat sich das Team aber noch nicht für ein nächstes Projekt entschlossen. In Arbeit befinden sich gerade das Sequel zum Lego-Film, sowie das Lego-Batman-Spinoff, allerdings haben sie bei beiden Filmen anderen den Regiestuhl überlassen. Sie werden anscheinend aber auch von Sony für einen der kommenden "Ghostbusters"-Filme umworben.

Deadline| 'The Flash' Movie: Phil Lord & Christopher Miller Developing Live-Action Pic
Bild

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3602
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Kai "the spy" » Di 14.04.2015, 10:54

Michelle MacLaren verlässt "Wonder Woman"!

Die Regisseurin wurde vor einigen Monaten angeheuert, den größten weiblichen Superhelden zu einem eigenen Kinofilm zu verhelfen. Nun hat sie das Projekt verlassen, das Studio nennt die berüchtigten "kreativen Differenzen" als Begründung.

THR| 'Wonder Woman' Movie Loses Director Michelle MacLaren
Bild

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3602
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Kai "the spy" » Do 16.04.2015, 23:38

[quote="Kai "the spy""]Michelle MacLaren verlässt "Wonder Woman"!

Die Regisseurin wurde vor einigen Monaten angeheuert, den größten weiblichen Superhelden zu einem eigenen Kinofilm zu verhelfen. Nun hat sie das Projekt verlassen, das Studio nennt die berüchtigten "kreativen Differenzen" als Begründung.

THR| 'Wonder Woman' Movie Loses Director Michelle MacLaren[/quote]

Das ging schnell:

Patty Jenkins ist neue Regisseurin von "Wonder Woman"

Jenkins arbeitet zwar hauptsächlich im TV-Bereich, hat ihre Karriere aber beim Kino begonnen. So war sie z.B. die Regisseurin des Dramas "Monster", für welchen Charlize Theron den Oscar als beste Hauptdarstellerin erhielt. Jenkins war außerdem ursprünglich als Regisseurin von "Thor: The Dark World" (oder "Dark Kingdom", wie er bei uns hieß) vorgesehen, verließ dieses Projekt damals aber aus - ihr habt's erraten - kreativen Differenzen.

The Hollywood Reporter| 'Wonder Woman' Movie Finds a New Director
Bild

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3602
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Kai "the spy" » Sa 25.04.2015, 12:27

Erstes offizielles Foto von Jared Leto als Joker aus "Suicide Squad":
Bild
CBR| Ayer Reveals Jared Leto's Tattooed "Suicide Squad" Joker

Es ist ... anders. Die meisten Tattoos am Körper sind wohl weniger wichtig, da sie unter Kleidung kaum sichtbar sein werden. Das "Damaged"-Tattoo auf seiner Stirn aber ... naja. Die Zähne sehen aus, als hätte dieser Joker schon einige Begegnungen mit Batman hinter sich.

Da hat mir so mancher Joker aus Fan-Produktionen besser gefallen.
Bild

Benutzeravatar
MonsterZero
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7406
Registriert: Fr 03.12.2004, 15:17
Wohnort: Chatos Land

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von MonsterZero » Sa 25.04.2015, 16:44

Ne Mischung aus Marylin Manson und Frank Millers All Star Batman Joker.
"What Chato's land doesn't kill, Chato will." - Chato's Land (1972)

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3602
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Kai "the spy" » Mo 04.05.2015, 12:07

In der letzten Zeit sind einige Setfotos von "Suicide Squad" aufgetaucht, von Will Smith als Deadshot in Zivil (wenn man das so nennen will), Margot Robbie als Harley Quinn (auf einem gemeinsam mit Adewale Akinnuoye-Agbaje als Killer Croc), Viola Davies als Amanda Waller und ... Ben Affleck?!
(Links, da manche Bilder zu groß für's Forum sind):

http://i.imgur.com/Gk73uW2.jpg
http://i.imgur.com/2m0jUMs.jpg
http://i.imgur.com/v6nwIWy.jpg
http://i.imgur.com/wt2b6I8.jpg
http://i.imgur.com/QxSlpG7.jpg
http://i.imgur.com/NmQmhXG.jpg

Desweiteren hat Regisseur David Ayer ein erstes offizielles Gruppenfoto, sowie eines von Smiths Deadshot im Kostüm getwittert:
http://i.imgur.com/rauFNrW.jpg
http://i.imgur.com/4HkbjTK.jpg
Bild

Benutzeravatar
MonsterZero
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7406
Registriert: Fr 03.12.2004, 15:17
Wohnort: Chatos Land

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von MonsterZero » Mo 04.05.2015, 12:17

Smith sieht auf dem einen Bild wie ein Zuhälter aus.
Warum nicht Affleck nen Cameo verpassen.
"What Chato's land doesn't kill, Chato will." - Chato's Land (1972)

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3602
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Kai "the spy" » Mo 04.05.2015, 23:53

MonsterZero hat geschrieben:Smith sieht auf dem einen Bild wie ein Zuhälter aus.
Allerdings. Da lässt sich Smith echt zum Klischee-Schwarzen machen.
Warum nicht Affleck nen Cameo verpassen.
Darauf scheint's hinaus zu laufen. Ist die Frage, ob nur als Bruce Wayne, oder tatsächlich als Batman.
Bild

Benutzeravatar
MonsterZero
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7406
Registriert: Fr 03.12.2004, 15:17
Wohnort: Chatos Land

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von MonsterZero » Di 05.05.2015, 06:28

Profikiller hat Dead nicht mehr gereicht, er ist jetzt nebenberuflich Zuhälter. :mrgreen:
Würde mich nicht wundern, wenn sie Ben als beides Auftreten lassen.

Ich bin ja immer noch skeptisch.
Sowohl, was BvsS als auch Suicide Squad angeht.
"What Chato's land doesn't kill, Chato will." - Chato's Land (1972)

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3602
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Kai "the spy" » Do 04.06.2015, 12:20

In der kommenden Print-Ausgabe von The Hollywood Reporter wird ein Interview mit einem der hohen Tiere bei WB, Greg Silverman, erscheinen. Einen kurzen Auszug, in welchem er sich mit dem Konzept des DC Cinematic Universe beschäftigt, ist bereits online erschienen.
Greg Silverman hat geschrieben:We have a great strategy for the DC films, which is to take these beloved characters and put them in the hands of master filmmakers and make sure they all coordinate with each other. You'll see the difference when you see 'Batman v Superman,' 'Suicide Squad,' 'Justice League' and all the things that we are working on.
...
The filmmakers who are tackling these properties are making great movies about superheroes; they aren't making superhero movies. And when you are trying to make a good movie, you tackle interesting philosophies and character development. There's also humor, which is an important part.
CBR| Warner Bros. Film Head Talks DC vs. Marvel, Dark Superhero Films

Fast zeitgleich ist die Meldung online gegangen, dass James Wan die Regie beim Aquaman-Solo-Film übernehmen wird. Wan ist hauptsächlich für Horrorfilme wie "Saw", "Insidious" und "The Conjuring" bekannt, seinen größten kommerziellen Erfolg hatte er im vergangenen Jahr mit dem Action-Hit "Furious 7", welcher 1,5 Milliarden Dollar eingenommen hat.

CBR| James Wan Officially On Board to Direct "Aquaman" and "Robotech"
Bild

Benutzeravatar
MonsterZero
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7406
Registriert: Fr 03.12.2004, 15:17
Wohnort: Chatos Land

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von MonsterZero » Do 04.06.2015, 12:34

Batman taucht übrigens tatsächlich in Squad auf: http://entertainthis.usatoday.com/2015/ ... squad-set/
"What Chato's land doesn't kill, Chato will." - Chato's Land (1972)

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3602
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Kai "the spy" » Fr 10.07.2015, 00:02

Bild
Laut Deadline wird Ben Affleck gemeinsam mit Comic-Autor Geoff Johns das Drehbuch zu einem Batman-Solo-Film schreiben, bei dem er auch Regie führen (und natürlich die Hauptrolle spielen) wird.

Deadline| Ben Affleck & DC's Geoff Johns Working On Stand-Alone 'Batman' Film
Bild

Benutzeravatar
MonsterZero
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7406
Registriert: Fr 03.12.2004, 15:17
Wohnort: Chatos Land

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von MonsterZero » Fr 10.07.2015, 05:35

Sollte man das wirklich schon bekannt geben, wenn so viele Leute daran zweifeln, dass Affleck der Richtige ist? :roll:
"What Chato's land doesn't kill, Chato will." - Chato's Land (1972)

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3602
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Kai "the spy" » So 12.07.2015, 13:24

Auf der San Diego ComicCon hat Warner Bros. für 2020 keinen "Green Lantern"-Film angekündigt, sondern einen "Green Lantern Corps"-Film!

CBR| SDCC: WB Announces "Green Lantern Corps" Movie
Bild


Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3602
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Kai "the spy" » Fr 31.07.2015, 19:25

Chris Pine ist Steve Trevor.
Bild
Pine, der am besten für seine Darstellung von Captain Kirk in den jüngsten "Star Trek"-Filmen und als Jack Ryan in der gleichnamigen John Clancy-Verfilmung bekannt ist, wird im "Wonder Woman"-Film die männliche Hauptfigur übernehmen.

Steve Trevor hat eine ähnliche Stellung im "Wonder Woman"-Mythos, Lois Lane bei Superman. Der Air Force-Pilot machte eine Bruchlandung auf Themyscira, der Heimatinsel der Amazonen, und Wonder Woman begleitete ihn zurück in die "Welt der Männer". In der 70er-Jahre-TV-Serie wurde Trevor von Lyle Waggoner dargestellt, im Zeichentrickfilm von 2009 lieh ihm Nathan Fillion ("Firefly", "Castle") seine Stimme. Außerdem war Trevor im nie gesendeten WW-TV-Piloten von David E. Kelley, in den Trickfilmen "Justice League: The Flashpoint-Paradox", "Justice League: War" und "Justice League: Throne of Atlantis", sowie Episoden von "Supefriends", "Justice League" und "Batman: The Brave & the Bold" zu sehen.

The Wrap| Chris Pine Closes Deal to Star Opposite Gal Gadot in 'Wonder Woman'

"Wonder Woman" soll diesen Herbst mit den Dreharbeiten beginnen, Pine wird also wahrscheinlich direkt von den laufenden Dreharbeiten zum neuen "Star Trek"-Film zu denen von WW wechseln.
Bild

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3602
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Kai "the spy" » Sa 22.08.2015, 18:17

Henry Cavill hat in jüngsten Interviews bereits frühere Aussagen, "Superman & Silent Batman Strike Back" sei in erster Linie ein Superman-Sequel, revidiert und gesagt, der Film solle das DC Cinematic Universe in Gang bringen und sei daher eben kein Superman-Film in dem eben Batman dabei sei.

Und bereits als der Plan für das DC Cinematic Universe herauskam, war auch immer der Hinweis mit dabei, es werde noch weitere Solo-Filme von Batman, bzw. Superman geben. Zu Batman hat man ja zuletzt gehört, dass Ben Affleck bei diesen auch Regie und Drehbuch übernehmen würde.

Nun gibt es erste News zum nächsten Superman-Solo-Film, bzw. "Man of Steel 2" (aus Mangel eines offiziellen Titels). Das heißt, erstmal ist es noch ein Gerücht, welches aber von Jon Schnepp, dem Regisseur der Dokumentation "The Death of 'Superman Lives': What happened?" stammt. Laut Schnepp soll nämlich niemand geringerer als George Miller die Regie übernehmen.

Miller ist bekannt als Schöpfer der "Mad Max"-Reihe und hat auch beim jüngsten Kinofilm, dem von Kritik und Publikum gefeierten "Mad Max: Fury Road", Regie geführt. Außerdem hat er den Animationsfilm "Happy Feet" gedreht, und hat als Regisseur am nie über die Pre-Production hinausgekommenen DC-Film "Justice League: Mortal" gearbeitet. Zack Snyder sei hingegen mit dem zweiteiligen "Justice League"-Film beschäftigt.

Superman Homepage| Is George Miller Directing a 'Man of Steel' Sequel
Bild

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3602
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Kai "the spy" » Di 06.10.2015, 20:33

Okay, aus dem Superman-Film von George Miller wird wohl leider nix. Er habe sich zwar tatsächlich mit WB bezüglich eines DC-Films getroffen, wolle aber erstmal einen kleineren Film ohne große Effekte und Stunts machen.

Superman Homepage| George Miller Stamps Out "Man of Steel 2" Rumors


Währenddessen wurde "Abraham Lincoln: Vampirjäger"-Autor Seth Grahame-Smith angeheuert, um beim "Flash"-Kinofilm Drehbuch und Regie zu übernehmen.

Robots & Dragons| The Flash-Kinofilm: Autor von Abraham Lincoln: Vampirjäger übernimmt Regie
Bild

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3602
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: DC Cinematic Universe (Pläne bis 2020)

Beitrag von Kai "the spy" » Sa 21.11.2015, 19:32

Die Dreharbeiten zu "Wonder Woman" haben offiziell begonnen.

Gal Gadot wird die Titelrolle übernehmen, Chris Pine ist als Steve Trevor dabei, weitere Darsteller sind Robin Wright, Saïd Taghmaoui, Danny Huston, David Thewlis, Ewen Bremner, Elena Anaya und Lucy Davis. Die Regie übernimmt "Monster"-Regisseurin Patty Jenkins, gedreht wird in Großbritannien, Italien und Frankreich, und der US-Kinostart ist für den 23. Juni 2017 geplant. Vorher wird Gadot als Wonder Woman natürlich in "Batman V Superman: Dawn of Justice" ihr Debüt geben.

CBR| "Wonder Woman" Production Begins, First Photo and Full Cast Details Revealed
Bild

Antworten

Zurück zu „Superheroes & Co - Comicverfilmungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast