Ryuhei Kitamura - Midnight Meat Train

Aktuelles bunt gemischt zum weiten Bereich Asien. Sortiert wird dann später.
Antworten
Benutzeravatar
Pyranger
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 419
Registriert: Fr 02.07.2004, 22:42

Ryuhei Kitamura - Midnight Meat Train

Beitrag von Pyranger » Do 21.06.2007, 19:04

Habe mal nen Thread zu meinen Lieblings-Regiesseur Ryuhei Kitamura (Versus, Azumi, Final Wars) eröffnet um euch auf den neuesten Stand seiner Projekte zu halten.


LoveDeath :

Eine weitere Manga-Verfilmung von Tsutomu Takahashi (Alive, Sky High).

A man and a woman are together on the 'Chrysalis Day', the fatal day everything in your life will be decided depends on how you spend the day. A violent man holding pure love, Sai and a stunningly beautiful playgirl, Sheila. While Sheila flees with a large sum of money, she is chased by a cool but violent gang, crazy killers and an out of control cop. No one can stop Sai and Sheila's love runaway. This is a story about an extremely crazy and cool couple. Ryuhei Kitamura returned to independent film field with an even more powerful film than his previous film Godzilla Final Wars. The original story is written by Tsutomu Takahashi, who worked with Kitamura for Alive and Sky High. Shinji Takeda, stared in the film and other brilliant and unique casts take the film to the highest level. The violent erotic comedy dances on the screen one after another. You can't take your eyes off the screen!

http://www.youtube.com/v/we6jm0RZIlQ
http://www.lovedeaththemovie.com/


Midnight Meat Train :

Kitamura's US-Debüt ... ein Horror-Film basierend auf der gleichnamigen Kurzgeschichte von Clive Barker.

Midnight Meat Train (2008) is a horror film based on Clive Barker's 1984 short story of the same name. The film will follow a NYC photographer who attempts to track down a serial killer dubbed the "Subway Butcher" and discovers more than he bargained for under the city streets. The feature film version will be directed by Japanese director Ryuhei Kitamura, starring Bradley Cooper, Roger Bart, Vinnie Jones and Brooke Shields, adapted by Jeff Buhler, produced by Tom Rosenberg of Lakeshore Entertainment, distributed by Lionsgate for 2008 release.

http://www.clivebarker.info/newfilmse.html#midnight


Yoroi :

Kitamura und Produzent Shinya Kawai (Ringu, Aragami) planen einen neuen japanischen Horror-Film. Isao Kiriyama, der schon an den Scripts zu Alive, Azumi, Sky High, Final Wars und Battlefield Baseball mitgewirkt hat, wird die Regie übernehmen.

Zitat von Kitamura : "YOROI does not involve a girl with long hair, nor a videotape, cell phone or a camera. Rather, it will go to the next level." Der Film soll u.a. folgendes beinhaltet : Räuber, eine als Geisel festgehaltene Familie ... und ... Samurai Zombies +++




Offizielle Seiten :

http://www.ryuhei-kitamura.com/
http://www.napalmfilms.com/
Zuletzt geändert von Pyranger am Fr 29.08.2008, 00:22, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Elite
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3288
Registriert: Do 12.01.2006, 21:40
Wohnort: Bochum

Re: Ryuhei Kitamura - LoveDeath, Midnight Meat Train, Yoroi

Beitrag von Elite » So 17.02.2008, 01:20

Pyranger hat geschrieben:
Midnight Meat Train :

Kitamura's US-Debüt ... ein Horror-Film basierend auf der gleichnamigen Kurzgeschichte von Clive Barker.

Midnight Meat Train (2008) is a horror film based on Clive Barker's 1984 short story of the same name. The film will follow a NYC photographer who attempts to track down a serial killer dubbed the "Subway Butcher" and discovers more than he bargained for under the city streets. The feature film version will be directed by Japanese director Ryuhei Kitamura, starring Bradley Cooper, Roger Bart, Vinnie Jones and Brooke Shields, adapted by Jeff Buhler, produced by Tom Rosenberg of Lakeshore Entertainment, distributed by Lionsgate for 2008 release.

http://www.clivebarker.info/newfilmse.html#midnight
Mittlerweile gibt es schon zwei verschiedene Trailer zu Kitamura's US-Debüt:

Erster Trailer

Neuer Trailer

In den USA wird der Film übrigens am 16.05.2008 in den Kinos anlaufen. Ich finde die Trailer recht stimmig und ganz besonders Vinnie Jones gibt ne gute Figur als psychopathischer Killer ab. Mir ist er irgendwie sehr sympathisch, was wahrscheinlich auf seiner kultigen Rolle im japanischen Independant Kultfilm Survive Style liegen mag :roll: .

Und wie sind eure Erwartungen an den Film :?: Ganz besonders deine Erwartung Pyranger interessiert mich, da du dich ja als Kitamura Fan geoutet hast :wink: .
So What If You Can See The Darkest Side Of Me? No One Will Ever Change This Animal I Have Become. Help Me Believe It's Not The Real Me Somebody Help Me Tame This Animal Bild

Benutzeravatar
Pyranger
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 419
Registriert: Fr 02.07.2004, 22:42

Beitrag von Pyranger » So 17.02.2008, 16:47

Also die Trailer zu Midnight-Meat-Train konnten mich bisher nicht so überzeugen, liegt wohl daran das US Trailer immer nach einem bestimmten System zusammengeschnitten werden und es daher wie ein 0815-Horrorfilm und nicht wie ein Kitamura Film wirkt. Kann mit Clive Barker eh nicht soviel anfangen, denke aber das Kitamura schon sehr viel aus dem Stoff rausholen wird ... u.a. weil Filme in beschränkten Räumen (wie die U-Bahn/Station) zu seinen stärken gehören. Hoffe das der Film ein Erfolg wird und Kitamura auch an Blockbuster rangelassen wird ... "Metal Gear Solid" und "Masters of the Universe" stehen ja bereits in den Startlöchern (und Kitamura wäre dafür bestens geeignet). Ansonsten freu ich mich auf das angekündigte US Versus Remake/Sequel.


Letztes Jahr hat Kitamura auf der Otakon Graffiti Con ein knapp 1 stündiges Q&A mit seinen Fans gehalten und dort u.a. seine Pläne zur Fortsetzung von "Versus", seine Meinung zu "Death Trance" und paar Infos zu "Godzilla" verraten

http://r5central.wordpress.com/2007/08/ ... amura-q-a/
auf den "Click Here To Download" Link klicken

Benutzeravatar
Elite
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3288
Registriert: Do 12.01.2006, 21:40
Wohnort: Bochum

Beitrag von Elite » So 17.02.2008, 22:21

Nach 0815-Horrorfilm find ich sieht der Trailer nicht unbedingt auch, aber ich das System, wie man ihn Zusammengeschnitten hat, ist allseits bekannt, man kann jedoch auch nicht zu viel vom Film verraten und zeigen, daher fand ich es gut, dass die wirklich interessanten Sachen im Trailer ganz schnell Geschnitten waren.
Clive Barker hat mich zumindest mit seinen Umsetzungen noch nicht enttäuscht und es freut mich zu hören, dass du als Fan, trotzdem sehr optimistisch dem Ganzen gegenüber bist, obwohl dir die Trailer nicht so ganz zusagen. Das mit Kitamura's Stärken, wie z.B. Schauplätze mit beschränkten Räumen sind, find ich erleichternd und lässt mich auch weiterhin zuversichtlich was den Film anbelangt.
So What If You Can See The Darkest Side Of Me? No One Will Ever Change This Animal I Have Become. Help Me Believe It's Not The Real Me Somebody Help Me Tame This Animal Bild

whathappensnext
Monster-Azubi
Monster-Azubi
Beiträge: 91
Registriert: So 04.05.2008, 00:21

LOVE DEATH

Beitrag von whathappensnext » Sa 17.05.2008, 20:34

LOVE DEATH ist von Kitamura bisher der beste Film. Besonders in der 158min Fassung. Der Showdown ist somit 45min und eine einzige Party. Es war nicht einfach den Film nach Hamburg auf das 9. Japanische Filmfest zu bringen. Geklappt hat es endlich nach 2 Jahren. Solange hat der Vorlauf mit 3 unterschiedlichen Companys gedauert. Das Rechtewirrwar ist auch der Grund warum der Film ausserhalb Japans noch nicht gelaufen ist. Vom 28.Mai-1.Juni wird das 35mm in der Langfassung 3mal in Hamburg laufen. Danach wohl in der Version nicht mehr, da die Produzenten die lange Version nicht mögen und den Film inzwischen auch schon auf lächerliche 90min runtergeschraubt haben.

Benutzeravatar
Azrael_Vega
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1647
Registriert: Mi 11.02.2004, 21:28
Wohnort: Düren / NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Azrael_Vega » Sa 17.05.2008, 21:09

bedeutet das auch, falls mal eine dt. dvd veröffentlich kommen würde, dass dieser film so nie mehr zu sehen sein wird?

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Di 03.06.2008, 10:23

Hier mal noch ein paar Posterabbildungen.

Bild Bild

Ryuhei Kitamura, der Regisseur, dem wir Filme wie "Versus", "Alive", "Aragami", "Sky High" und auch "Godzilla: Final Wars" zu verdanken haben ist von den Amis für den Horrorfilm „Midnight Meat Train“ engagiert worden.

Kurzinhalt von cinefacts.de: Basierend auf der Kurzgeschichte "Midnight Meat Train" handelt der Film um einen im Untergrund lebenden Kannibalen und einen Serienmörder.

Diese Kurzgeschichte stammt dabei aus der Feder keines geringeren als Clive Barker.

Den Film, der mit einem spartanischen Budget von geschätzten 15 Millionen realisiert wurde, inszenierte der Regisseur mit unbekannten Darsteller, weswegen das Budget auch so niedrig sein konnte.

http://german.imdb.com/video/screenplay/vi2895511833/

Am Ende herausgekommen ist sicher ein innovativer und fesselnder Streifen. Zumindest signalisiert mir das der Trailer.
Richtig sicher kann man sich aber erst sein, wenn man den Film gesehen hat.

Benutzeravatar
Elite
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3288
Registriert: Do 12.01.2006, 21:40
Wohnort: Bochum

Beitrag von Elite » Di 22.07.2008, 17:56

Auf Bloddy-Disgusting.com (Klick) ist ein neuer, atmosphärisch sehr dichter, Clip zu Ryuhei Kitamura's Midnight Meat Train aufgetaucht.

Als US-Starttermin steht nu endgültig der 01.08.2008, während es für uns immer noch keine näheren Informationen zur Veröffentlichung, geschweige denn auf welchem Medium wir den Film zuerst sehen werden. Ansonsten tourt er allerdings beim diesjährigen Fantasy FilmFest immerhin durch Deutschland.
So What If You Can See The Darkest Side Of Me? No One Will Ever Change This Animal I Have Become. Help Me Believe It's Not The Real Me Somebody Help Me Tame This Animal Bild

Benutzeravatar
Elite
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3288
Registriert: Do 12.01.2006, 21:40
Wohnort: Bochum

Beitrag von Elite » Do 28.08.2008, 11:48

Auf bereitsgesehen.de (Klick) gibt's nun eine erste deutschsprachige Kritik zum Film, da der Verfasser auf dem Fantasy Filmfest in Dortmund die Gelegenheit bekam den Film auf Herz und Nieren zu prüfen. Naja, mit 5,5/10 Punkten ist die Kritik zwar eher durchschnittlich ausgefallen, allerdings harpert es nicht an der Atmosphäre und den Goreszenen, sondern unglücklicherweise an der Handlung :? .
So What If You Can See The Darkest Side Of Me? No One Will Ever Change This Animal I Have Become. Help Me Believe It's Not The Real Me Somebody Help Me Tame This Animal Bild

Benutzeravatar
Harryzilla
Platin Kongulaner
Platin Kongulaner
Beiträge: 14938
Registriert: Fr 13.06.2003, 20:36
Wohnort: South of Hell

Beitrag von Harryzilla » Do 28.08.2008, 12:54

@Elite,

ehrlich gesagt, war der Trailer ja auch nicht gerade vielversprechend.
Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen!

Benutzeravatar
Goatscythe
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2047
Registriert: Mo 03.07.2006, 14:45
Wohnort: nordöstlicher Ruhrpottrand
Kontaktdaten:

Beitrag von Goatscythe » Do 28.08.2008, 22:19

Der Trailer war, um's mal nett auszudrücken, großer Müll.
Ich hätte Dienstag auf dem FFF die Gelegenheit gehabt ihn zu sehen, hab' sie aber nicht wahrgenommen weil mich der Film nicht interessiert. Nicht etwa weil ich Kitamura nicht mag, oder gar Clive Barker, ganz im Gegenteil... aber beim Anschauen des Trailers fällt unmissverständlich auf, dass die Story abgewandelt wurde um den Film stylischer wirken zu lassen. Und das Jungens und Mädels find' ich :censored: !

Benutzeravatar
Pyranger
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 419
Registriert: Fr 02.07.2004, 22:42

Beitrag von Pyranger » Fr 29.08.2008, 00:21

Also auf Imdb hat der Film ne recht gute Bewertung (7,5/10), ansonten hört man fast nur gutes über den Film (viele bezeichnen ihn als eine der besten Clive Barker verfilmungen). Barker selbst scheint auch sehr mit dem Ergebniss zufrieden zu sein, und Gerüchten zufolge will er mit Kitamura nun auch noch "Jericho" verfilmen. Leider hat Lionsgate dem Film in den USA nur ein auf 102 Kinos limitiertes Release gegeben. Grund dafür ist LG's neuer Präsident Joe Drake, der nun alle Filme seines Vorgängers niedermacht um seine eigenen Produktionen mehr zu pushen.

http://moviesblog.mtv.com/2008/08/22/ex ... eat-train/

Benutzeravatar
Harryzilla
Platin Kongulaner
Platin Kongulaner
Beiträge: 14938
Registriert: Fr 13.06.2003, 20:36
Wohnort: South of Hell

Beitrag von Harryzilla » Fr 29.08.2008, 07:26

Grund dafür ist LG's neuer Präsident Joe Drake, der nun alle Filme seines Vorgängers niedermacht um seine eigenen Produktionen mehr zu pushen.


Das klingt aber nicht gut. Die bisherige Linie von Lion's Gate hat mir sehr zugesagt. Ich hoffe sie geben den härteren Horrorfilmen weiter eine Chance.
Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen!

Antworten

Zurück zu „Asia-News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast