"Sherlock Holmes" , Arthur Conan Doyle

Von James Bond bis Kommissar X, Jerry Cotton, Fantomas und Euro-Trash.
Benutzeravatar
Morbo
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 789
Registriert: Fr 12.01.2007, 14:25
Wohnort: Lüneburg

Beitrag von Morbo » Fr 24.08.2007, 11:22

mario-pana hat geschrieben:Leider bin ich auch noch auf der Suche nach einer guten Site, die sich mit den Verfilmungen und der Figur an sich befaßt.
Schade schade, aber vielleicht kannst Du ja mal kurz zusammenfassen, was Du bisher weißt !?
Vielleicht ergibt sich somit dann hier an dieser Stelle eine chronologische Liste :wink:
Bild
"Komm.......Gassi gehen!"

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Fr 24.08.2007, 12:40

Schaun wer mal, ob ich das zusammen kriege.

Werd mich bemühen.

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Fr 21.09.2007, 21:02

Hab heut meinen finalen Encode von "Sign of Four" abgeschlossen. Die Bildqualität ist für mich nun absolut zufriedenstellend. Jedoch ist die Episode auf stolze 1,18 GB Größe angestiegen. Aber was solls.

Werd die Folge die Tage noch einmal Online stellen.


An der Zusammenstellung über alles, was ich bisher über Sherlock Holmes weiß, bin ich noch am Arbeiten. Wird noch etwas dauern.

Benutzeravatar
Xyrxes
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3929
Registriert: So 15.04.2007, 03:26
Wohnort: Rellingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Xyrxes » Fr 21.09.2007, 23:11

An der Zusammenstellung über alles, was ich bisher über Sherlock Holmes weiß, bin ich noch am Arbeiten. Wird noch etwas dauern.
+++ Ich weiß Deine Arbeit wirklich zu schätzen Mario :)
Wirklich klasse, was Du immer wieder aus dem Ärmel zauberst +++

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Sa 22.09.2007, 05:25

Danke +++
Das weiß ich zu schätzen. Besonders von dir. :D

Werd die Folge heut noch mit Winrar zerhacken und hochladen.

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Mo 24.09.2007, 08:23

So, hier nun die überarbeitete Fassung von "Das Zeichen Vier", meinem ersten Fan-Sub der noch verbliebenen Folgen von Sherlock Holmes, mit Peter Cushing.

Das Zeichen Vier v2 - Part 1

Das Zeichen Vier v2 - Part 2

Das Zeichen Vier v2 - Part 3


P.S.: Eine kleine Resonanz wär sehr nett von euch.

Benutzeravatar
Xyrxes
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3929
Registriert: So 15.04.2007, 03:26
Wohnort: Rellingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Xyrxes » Mo 24.09.2007, 10:09

Der download glüht
Das Kabel brennt
Mario hat nicht gepennt

Den Sherlock Holmes soll es heut geben
Das nenne ich ein Monsterleben
:respekt:

Merci Mario!
Leider kann ich den dritten Teil wohl erst Morgen saugen.
Dann gibts auch ne richtige Kritik

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Mi 03.10.2007, 10:36

Die Sherlock Holmes Verfilmungen Teil 1 - Basil Rathbone & Nigel Bruce (1939 - 1946)

Bild

Eines gleich vorweg. Im Sherlock Holmes Universum bin ich, in bewusster Form, noch nicht lang drinnen. Jedoch reicht meine Begeisterung für den Meisterdetektiv bis ins Kindesalter zurück, wo mich die Geschichte vom „Hund von Baskerville“ immer wieder ängstigte und ich des Nachts immer befürchtete er würde zu mir kommen. Es gibt übrigens ein schönes Foto von mir, von 1993. Bei meiner Britanienreise sah ich in einem Souveniershop, der auch gleichzeitig Klamottenladen war, einen Deerstalker Hut (oder nennt man das Mütze?). Diese Kopfbedeckung ist das Markenzeichen von Holmes, neben der Lupe und der der Pfeife. Ich bereue es heut noch diesen Hut liegen gelassen zu haben. Kein 08/15 Material, sondern Hochwertig und daher auch etwas teuer.

Wie dem auch sei, richtig bewusst mit den Meisterdetektiven hab ich mich erst befasst, als Polyband die ersten Filme der Sherlock Holmes Serie mit Jeremy Brett veröffentlichte. Das brachte mir die, in Fankreisen, beste und authentischste Serie näher und auch Jeremy Bretts Darstellung des Sherlock Holmes. Mittlerweile ist auch er für mich DIE Verkörperung des Meisterdetektivs. Unerreicht, bis Heute.

Jeder kennt wohl die Geschichten des Sherlock Holmes, oder hat zumindest schon einmal etwas vom Hund von Baskerville gehört. Diese Geschichte war eine, wenn nicht sogar DIE erfolgreichste Geschichte in Doyles Karriere. Jedoch sollte sie Anfangs nicht mit dem Meisterdetektiv sein.

Die Abenteuer des Sherlock Holmes, die in Fortsetzung im Strand Magazine veröffentlicht wurden fanden nach mehreren erfolgreichen Geschichten ein Ende in Sherlock Holmes Tod an den Reichenbach Fällen, bei dessen Kampf mit Verbrechergenie Moriarty, in der Geschichte „The Final Problem“. Conan Doyle hatte erst einmal genug über den Meisterdetektiv geschrieben. Einige Zeit später schrieb er an der Geschichte des „Hound of the Baskervilles“. In der Anfangsphase des Romans war es noch keine Sherlock Holmes Geschichte. Doyle merkte jedoch, dass ihm eine zugkräftige Figur fehlte und da schien ihm Sherlock Holmes am passendsten. Er ging nun mit dem Roman zum Strand Magazine und verlangte die doppelte Gage. Als die Verleger hörten, dass er ihnen eine weitere Sherlock Holmes Story anbot willigten sie ohne zu zögern ein. Tatsächlich konnte man für die Zeit der Veröffentlichung – Die Geschichte wurde in Fortsetzung in 9 Teilen monatlich veröffentlicht – die Auflage mehr als verdoppeln, denn die Leser gierten nach weiteren Geschichten des Meisterdetektivs. Damit war klar, Sherlock Holmes musste neue Geschichten bekommen, was Arthur Conan Doyle mit der Geschichte „The Empty House“ auch tat. Diese Geschichte schließt direkt an „The Final Problem“. Hier lässt Doyle die Figur offiziell wieder auferstehen und beleuchtet die „tatsächlichen“ Ereignisse an den Reichenbachfällen.

Sherlock Holmes Verfilmungen sind so zahlreich, dass man schnell die Übersicht verliert. Speziell „The Hound of the Baskervilles“ erhielt mehr Verfilmungen als irgendeine andere Geschichte von Conan Doyle, was nicht verwundert, ist sie aufgrund der mystisch geheimnisvollen Atmosphäre doch die Beste. In der Filmgeschichte waren es die Deutschen, die 1914 die erste Verfilmung des Stoffes realisierten. Sie war so erfolgreich, dass man mehrere Fortsetzungen mit der Figur des Stapleton drehte, was aber da nichts mehr mit Doyles Werk zu tun hatte. Weitere Verfilmungen folgten, bis 1939 mit der Amerikanischen Verfilmung, der Startschuß für die Sherlock Holmes Serie mit Basil Rathbone gesetzt wurde. Die Filme „The Hound of the Baskervilles“ und „The Adventures of Sherlock Holmes“ waren so erfolgreich bei 20th Century Fox, dass Universal 1942 eine 12-teilige Serie mit dem Meisterdetektiven drehte. Hier übernahm wieder Basil Rathbone die Hauptrolle und Nigel Bruce wurde ihm als Dr. Watson abermals zur Seite gestellt. Leider transportierte man Doyles Geschichten in die aktuelle Zeit und missbrauchte Holmes anfänglich für Propagandazwecke. Die erste gedrehte Geschichte brachte ihn in „Sherlock Holmes and the Voice of Terror“ mit den Nazis in Kontakt. Dies ist anfangs recht gewöhnungsbedürftig und führte zu großem Unmut bei den Fans. Im verlaufe der Serie besann sich Universal jedoch und machte die Zeit mehr und mehr nicht zum Thema und konzentrierte sich dann auch vornehmlich auf Doyles Geschichten, anstatt ihn für Propaganda zu missbrauchen. Somit wurden die Storys immer besser. Besonders gut gefällt da die Episode „The Scarlet Claw“ (in Deutschland „Die Kralle). Diese Geschichte basiert nur auf Elementen von Doyle, wobei Parallelen zum „Hound of the Baskervilles“ unverkennbar sind. Die mystische Atmosphäre, das Moor, eine grauenvolle Legende, sind eindeutige Zeichen. Die Ungereimtheiten störten die Zuschauer nicht. Und so zählt diese Episode wohl zu den erfolgreichsten der Serie.
Neben der Filmischen Serie gab es aber auch noch eine Serie im Radio. Hier erlebten Holmes und Watson weitere Abenteuer. Etwa 300 Geschichten wurden für den Rundfunk verfasst die jedoch nicht nur aus Doyle Geschichten bestehen konnten (soviel hatte er nun auch nicht zum Meisterdetektiv geschrieben). Vielmehr engagierte man einige gute Schreiber, die weitere Geschichten schrieben, die denen von Doyle aber in nichts nach standen. Rathbone und Bruce waren hier auch im Radio einmal mehr Holmes und Watson.


Bild Bild Bild

Doch nach mehreren Jahren, 14 Filmen (die 20th Centurys eingerechnet) und eben an die 300 Hörspielen war für Rathbone jedoch der Ofen aus. Er hatte genug davon, nur auf seine Darstellung des Sherlock Holmes reduziert zu werden, war er doch schon viele Jahre davor in zahlreichen Filmen aufgetreten und war auch im Theater erfolgreich gewesen. Seine Darstellungen als bösartiger Sir Guy of Gisbourne in der Robin Hood Verfilmung mit Errol Flynn ist unvergesslich und auch davor war er Flynns Gegenspieler in „Captain Blood“ (bei uns „Unter Piratenflagge“). In beiden Filmen und auch in „The Mark of Zorro“ (Flynn sollte hier Zorro spielen, was er aber ablehnte und stattdessen in dem schlechten „Kim“ auftrat) zeigte Rathbone seine hervorragenden Fechtkünste, denn er war ausgebildeter Fechtmeister.
Aber wie kam Rathbone zu der Rolle des Sherlock Holmes? Nun, ehrlich gesagt, ich hab keine Ahnung. Aber man bot ihm die Rolle nach seinen zahlreichen Auftritten als Bösewicht an. Froh darüber, sich mal davon abzusondern und mal einen Guten zu spielen nahm Rathbone die Rolle dankbar an und unterschrieb auch gleich für „The Adventures of Sherlock Holmes“.

Es musste aber noch nach der Besetzung für Dr. Watson gesucht werden und da kam Rathbone sein Freund und Cricketpartner Nigel Bruce in den Sinn, der sich zum damaligen Zeitpunkt in England aufhielt. Buces Karriere war nicht so erfolgreich wie Rathbones. Er hatte einige Engegements in Hollywood, wo er oft den liebenswerten Trottel spielte. Als seine Karriere stagnierte kehrte er nach England zurück, wo er auf Theaterbühnen auftrat. Als ihn das Telegramm von Rathbone erreichte, ob er nicht Lust hätte an seiner Seite die Rolle des Dr. Watson zu spielen willigte er sofort ein und kehrte nach Hollywood zurück. Eine enge Freundschaft entstand zwischen beiden, die am Ende auf eine harte Probe gestellt wurde, da Rathbones Fortgang auch für Bruce in gewisser Weise ein Ende war, denn damit war er so gut wie Arbeitslos. Zwar spielte er in mehreren weiteren Hörspielen die Rolle des Dr. Watson, aber war schon bald auch damit Schluss.

Einige Jahre später schrieb Basil Rathbones Frau ein Theaterstück in dem dieser wieder in die Rolle des Meisterdetektivs schlüpfte. Leider fiel der letzte Vorhang schon am 30.Oktober 53, nach der dritten Aufführung, denn das Stück war ein phänomenaler Flop. Nigel Bruce erlebte dies jedoch nicht mehr. Er erlag am 8.Oktober einem Herzinfarkt. Rathbone folgte ihm am 21. Juli 1967.


Bild Bild Bild Bild

Demnächst schließt Koch Media mit ihrer vierten Box, die Veröffentlichung der kompletten Basil Rathbone Sherlock Holmes Serie ab. Diese kann ich nur jedem wärmstens empfehlen, denn hier kann man die Serie in bestmöglicher Qualität erleben. Koch Media hat sich mächtig ins Zeug gelegt und bietet dem geneigten Fan mit den beigelegten Booklets einen umfassenden Einblick in die Entstehung der Serie und die Hintergründe zu den Darstellern. Zu jeder Episode wird Wissen vermittelt und das in sehr interessant geschriebener Form. Auf den einzelnen DVDs befindet sich je eine Episode der Serie. Meist mit mehreren alternativen deutschen Synchronisationen, denn Sherlock Holmes deutsche Erstaufführung fand in Ostdeutschland statt und wurde kurz nach der Wende fürs ZDF nochmals neu synchronisiert. Erfreulicherweise mit dem gleichen Synchronsprecher für Holmes. ZDF schnippelte wieder an den Folgen herum, weswegen einige in deutscher Synchro nur mit der DDR Fassung komplett sind. Aber man kann auch die englische Originaltonspur mit deutschen Untertiteln wählen um die Serie in ihrer Urform zu genießen. Box Nummer 3 bietet zudem noch 3 der Originalen Hörspiele mit Rathbone und Bruce. An dieser DVD Veröffentlichung führt kein Weg vorbei.

Benutzeravatar
MonsterAsyl
Administrator
Administrator
Beiträge: 4254
Registriert: Do 29.05.2003, 00:04
Wohnort: Der Schädelberg

Beitrag von MonsterAsyl » Mi 03.10.2007, 15:06

Super Artikel Mario-Pana+++
Leider habe ich im Moment einfach nicht die Kohle mir die Boxen zu leisten.
Vielleicht finde ich die ja mal auf einer Börse für kleines Geld :?
Ich höre im Moment übrigens die BBC Production The further Adventures of Sherlock Holmes.
Keeper of the Monsters

Bild

Benutzeravatar
Xyrxes
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3929
Registriert: So 15.04.2007, 03:26
Wohnort: Rellingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Xyrxes » Do 04.10.2007, 12:44

Ausgezeichnete Arbeit mario :!:
Wie üblich :!:
Wär doch echt mal was für die Pranke, oder?
Seine Darstellungen als bösartiger Sir Guy of Gisbourne in der Robin Hood Verfilmung mit Errol Flynn ist unvergesslich und auch davor war er Flynns Gegenspieler in „Captain Blood“ (bei uns „Unter Piratenflagge“)
Dachte ich mir doch, dass ich den Degenschwinger kenne...

P.S. Hab jetzt mal Deinen Peter Cushing Holmes gesehen. Das File und die Subs sind wirklich prima geworden. :respekt:
Leider kann ich mich mit der Inszinierung immer noch nicht so richtig anfreunden.
Deshalb bin ich so verhalten. Aber prima finde ich trotzdem, zu sehen welche Mühe Du dir immer machst. Wirklich toll.

P.S. Ich hoffe nur Du machst auch noch mal dingensbumens :wink: :wink: :wink:

Benutzeravatar
Harryzilla
Platin Kongulaner
Platin Kongulaner
Beiträge: 14937
Registriert: Fr 13.06.2003, 20:36
Wohnort: South of Hell

Beitrag von Harryzilla » Do 04.10.2007, 13:00

Von Mario würde ich mir einen Artikel in de Pranke über alle Verfilmungen von "Hound Of The Baskervilles" wünschen. Ansonsten gibt es nur einige Holmes-Verfilmungen, die das phantastische Genre bestenfalls streifen.

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Do 04.10.2007, 13:08

Ich glaub ja nicht, dass Sherlock Holmes was für die Pranke ist. Da geht's um den phantastischen Film und Holmes ist ja nun mal eher realistisch.

Danke für euer Lob, dass spornt mich an.

Werd in den nächsten Tagen Teil 2 schreiben, wo's dann um Jeremy Brett (Holmes) und Edward Hardwicke (Watson) gehen soll.

Benutzeravatar
Xyrxes
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3929
Registriert: So 15.04.2007, 03:26
Wohnort: Rellingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Xyrxes » Do 04.10.2007, 13:12

Von Mario würde ich mir einen Artikel in de Pranke über alle Verfilmungen von "Hound Of The Baskervilles" wünschen. Ansonsten gibt es nur einige Holmes-Verfilmungen, die das phantastische Genre bestenfalls streifen.
Hab ich in meiner Begeisterung wirklich nicht bedacht.
Natürlich habt Ihr recht YIYA :-X

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Do 04.10.2007, 13:30

Harryzilla hat geschrieben:Von Mario würde ich mir einen Artikel in de Pranke über alle Verfilmungen von "Hound Of The Baskervilles" wünschen. Ansonsten gibt es nur einige Holmes-Verfilmungen, die das phantastische Genre bestenfalls streifen.
Ich kann ja mal was zusammentragen. Speziell bei "The Hound of the Baskervilles" ist ja sicherlich die Verfilmung der Hammer Studios, mit Peter Cushing als Holmes interessant. Eine meiner absoluten Lieblingsverfilmungen des Stoffes. Direkt gefolgt von der Verfilmung mit Jeremy Brett, die hier aber sehr realistisch ausfällt und nicht so sehr den mystischen Touch der Hammer Verfilmung hat.

Werde demnächst noch zwei weitere Verfilmungen des Stoffes sichten. 2002 gabs übrigens eine weitere Verfilmung, mit dem Hund in komplett digitaler Form. Michael Ross (Holmes Spezialist und Filmwissenschaftler) meinte dazu, dass es wenig überzeugend ist, zumal der Hund damit zu einem unrealistischen Monster gemacht wird, was das ganze zu sehr in den phantastischen Bereich schwenken lässt, was ja im Grunde nicht der Wahrheit entspricht. Hoffe mal, dass ich den auch bald sehen kann.

Würde mich natürlich geehrt fühlen, mal was für die Pranke schreiben zu dürfen.

Benutzeravatar
Harryzilla
Platin Kongulaner
Platin Kongulaner
Beiträge: 14937
Registriert: Fr 13.06.2003, 20:36
Wohnort: South of Hell

Beitrag von Harryzilla » Do 04.10.2007, 13:34

Würde mich natürlich geehrt fühlen, mal was für die Pranke schreiben zu dürfen.


Wird Zeit das sich der Dr. Prank den Mario sichert, bevor ihn eine andere Zeitschrift abwirbt.
Ich kann ja mal was zusammentragen.
Nicht zu vergessen diverse deutsche Verfilmungen (Stummfilme bis späte 1930er Jahre).

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Do 04.10.2007, 13:44

Wird Zeit das sich der Dr. Prank den Mario sichert, bevor ihn eine andere Zeitschrift abwirbt.
Bild :-P

Nicht zu vergessen diverse deutsche Verfilmungen (Stummfilme bis späte 1930er Jahre).
Die hab ich zwar leider noch nicht sehen können, werd ich aber dennoch beleuchten.

Benutzeravatar
Harryzilla
Platin Kongulaner
Platin Kongulaner
Beiträge: 14937
Registriert: Fr 13.06.2003, 20:36
Wohnort: South of Hell

Beitrag von Harryzilla » Do 04.10.2007, 14:20

Ich helf dann mit dem Bildmaterial aus. :D

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Mi 03.09.2008, 00:21

Derzeitig liegt Sherlock Holmes bei mir etwas brach, obschon das Interesse weiterhin groß ist. :)

Das mit meinen weiteren Texten wird sich somit weiter hin ziehen. :?


Gerade arbeitet aber Guy Ritchie an einer neuen Verfilmung.

Die Hauptrolle in dieser auf Doyles Erzählungen und einem Comic beruhenden Verfilmung wird Robert Downey Jr. spielen. Partner Watson soll dabei von Russel Crowe verkörpert werden.

Robert Downey Jr. als Sherlock Holmes und Russel Crowe als Dr. Watson, das wird sicher interessant, da ich mir die Darsteller in den Rollen nun gar nicht vorstellen kann.
Die Befürchtung überwiegt bei mir derzeitig, dass hier Conan Doyles Werke mit Füßen getreten werden, so wie das bei den Figuren in "DIE LIGA DER AUßERGEWÖHNLICHEN GENTLEMEN" geschehen ist.
Zudem arbeitet Holmes mehr mit dem Kopf, den grauen Zellen, anstatt mit den Fäusten. Ob dies was für das aktuelle Kinogeschäft in Hollywood ist? Ich weiß nicht.

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Fr 26.09.2008, 07:54

Got sei's gedankt Jude Law übernimmt den Part des Dr. Watson. Damit hat man wenigstens einen Briten in einer der Hauptrollen.

Ich glaub ja nicht, dass Robert Downey Jr. Sherlock Holmes das rechte Format geben kann. Bei Jude Law als Watson bin ich da schon beruhigter.

Dass Joel Silver in der Prodzentenriege steht macht mich noch besorgter und dass die Amis hinter dem Projekt stehen umso mehr.

Das wird garantiert ein Reinfall, zumindest im Vergleich Original mit Film. Aber das ist ja oft so.

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » So 28.12.2008, 22:52

Sherlock Holmes steht bei mir nach wie vor nicht still.

Erst kürzlich lief "Der Hund der Baskervilles", aus der Fernsehserie mit Jeremy Brett, über meine Flimmerkiste und gestern dann die Episode "Das Verschwinden der Lady Frances Carfax" (The Disappearance of Lady Frances Carfax) aus der gleichen Serie. Das Besondere daran, wie der aufgeführte deutsche Titel - obschon es die Folge nie im deutschen Fernsehen gab - andeutet, waren deutsche Untertitel. Tja, wird einem von Koch Media die letzte Staffel der Serie vorenthalten, muss man eben selbst Hand anlegen.

Aus lizenzrechtlichen Gründen kann ich hier natürlich nur die Untertiteldatei weiter geben, nachdem ich die letzten Fehler und Ungereimtheiten ausgemerzt habe.

Vormals hab ich immer große Stücke auf das britische Englisch gehalten und das ist auch immernoch so. Die Übersetzung der Folge konfrontierte mich jedoch mit einem Wortschatz der für mich um einiges... wenn nicht gar zu komplex war. Alte Sprach, schwere Sprach. Dadurch saß ich beinah das ganze Jahr daran.

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Mi 19.08.2009, 15:52

:klatsch:

Wenn man glaubt, "Da kommt nichts mehr", wird man doch immer wieder einmal eines Besseren belehrt.

Koch Media bringt am 16. Oktober die beiden letzten Staffeln der Sherlock Holmes Serie mit Jeremy Brett. Genaue Angaben hab ich noch nicht, doch gehe ich davon aus, dass die schon bei Polyband erschienenen Movies mit enthalten sein werden. Sie waren feste Bestandteile der dritten und vierten Staffel. Die übrigen Episoden, waren in Deutschland vorher nicht zu sehen. Entweder hat sie Koch Media synchronisieren lassen, oder sie sind nur in der untertitelten Version enthalten.

http://www.cinefacts.de/dvd/51907/sherl ... 4-dvd.html

Ich freu mich jedenfalls riesig. Ich hatte im letzten Jahr eine Folge der dritten Staffel übersetzt, getimt und encodet. Ist eine sehr aufwändige Arbeit gewesen, doch ich denke es ist besser geworden, als die Untertitel so mancher Label (*protz*). Damit haben sich weitere Übersetzungsaktionen in diesem Bereich erübrigt, da bin ich aber gar nicht traurig, denn dieses Englisch ist auch irgendwie schwer. Altenglisch eben.



Am gleichen Tag kommt übrigens eine Superbox der US Sherlock Holmes Serie aus den 40ern, mit Basil Rathbone in der Hauptrolle. Hier wird die komplette Serie enthalten sein, auf 14 DVDs.

http://www.cinefacts.de/dvd/51908/sherl ... x-dvd.html

Benutzeravatar
Gorath
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3034
Registriert: Di 09.11.2004, 20:19

Beitrag von Gorath » Mi 19.08.2009, 17:46

Weiß jemand um was es sich dabei handelt?

http://www.amazon.de/Sherlock-Holmes-Me ... 355&sr=1-1
Macht sie fettich!!!

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Mi 19.08.2009, 17:59

Dabei handelt es sich um eine amerikanische Fernsehserie, die von 1954 bis 1955 entstand und 39 Episoden umfasst. Über eine Staffel ist die Serie nicht hinaus gekommen. Sie soll sehr gelungen sein, doch ist von der deutschen DVD Auflage wohl eher abzuraten. Zum einen ist die Bildqualität sehr bescheiden und zum anderen ist die deutsche Synchronisation der Atmosphärekiller schlechthin. So kann man die lediglich 3 Episoden nicht ertragen. Deutsche Untertitel fehlen zudem, weswegen man schon gut englisch können sollte um den Geschichten zu folgen.

Ich habe mir die Erstauflage vor einigen Monaten geholt, doch konnte ich mir die Episoden einfach nicht ansehen. Wegen der oben angebrachten Punkte.
Die Serie ist aber sicherlich sehr gelungen. Wegen dem Schwarz/Weiß und den Settings schwingt etwas Basil Rathbone Sherlock Holmes mit. Ich denke es liegt auch an der Ähnlichkeit von Hauptdarsteller Ronald Howard.

Benutzeravatar
Xyrxes
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3929
Registriert: So 15.04.2007, 03:26
Wohnort: Rellingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Xyrxes » Do 20.08.2009, 03:41

Auch wenn ich mit großer Begeisterung dabei bin, wenn es heißt "HAMMER Horror, neue Scheibchen besprochen von Mario", so würde ich mich doch ebenso über den großen Sherlock Holmes Wurf (natürlich auch besprochen von Mario) freuen. Ich bin guter Dinge eines Tages die zwei Doppelseiten in der Pranke finden zu dürfen und freue mich schon jetzt :)

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Do 20.08.2009, 05:12

Ich arbeite dran. Das heißt, ich arbeite noch nicht direkt dran, aber ich arbeite dran. :-P

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Di 26.07.2011, 14:59

Bild

Derzeit läuft auf ARD jeden Sonntag um 21:45 Uhr eine Folge der neuesten Sherlock Holmes Serie. Am Sonntag kam Folge 1 - A STUDY IN PINK.
Die Serie ist flatschneu (Beginn 2010). Die Geschichten neu interpretiert und das Szenario in die Gegenwart versetzt. Dennoch behandelt man die Charaktere mit Respekt. Kein Verriss.

Heraus gekommen ist eine der erfolgreichsten britischen Krimiserien der letzten Jahre. Eine sehr intelligente, schnelle und auch bissig witzige Serie. Spannung ist absolut gegeben und die schauspielerischen Leistungen können sich sehen lassen. Ich bin jedenfalls vollauf begeistert. Und man muss echt bei der Sache bleiben. Manchmal spricht Holmes schneller wie Karl Lagerfeld. :)
Jedenfalls freu ich mich schon auf kommenden Sonntag, und den danach. Und ich freue mich auf die kommenden 3 Folgen der zweiten Staffel (1 Staffel = 3 Folgen a 90 Min.). Denn eine Episode behandelt dann meine Lieblingsgeschichte, THE HOUND OF THE BASKERVILLES. ;)

Und weil die Serie so gut ist, bringt am 8. August Polygram auch gleich die erste Staffel auf DVD und Blu-Ray auf den Markt. :)

Benutzeravatar
Astro
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3083
Registriert: Do 19.04.2007, 20:43
Wohnort: auf der Flucht
Kontaktdaten:

Beitrag von Astro » Di 26.07.2011, 15:55

Wir haben Sonntag geschaut. Endlich mal wieder etwas erfrischend anderes.
Keep calm and ssskreeeonkg.

Antworten

Zurück zu „Agenten, Kommissare, Gangster und Interpol“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast