Transformers: The Last Knight

News und Gerüchte aus der Filmwelt.
Benutzeravatar
Elite
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3299
Registriert: Do 12.01.2006, 21:40
Wohnort: Bochum

Beitrag von Elite » So 28.06.2009, 14:54

Biollante2000Millenium hat geschrieben: Ich will jetzt zwar nicht Spoilern, aber so viel sei gesagt, der dritte Teil ist nicht unmöglich :wink:
Ein dritter Teil ist sogar schon beschlossene Sache und soll je nach Michael Bay's Stimmung im Juni 2011 oder 2012 erscheinen. Der Zweite hat ja schon innerhalb von 4 Tagen mal eben 200 Mio. US-$ eingespielt und wird seinen Vorgänger wirklich mit großer Wahrscheinlichkeit übertrumpfen.
Biollante2000Millenium hat geschrieben:eigentlich sinds ja über Tausend, die Kugeln mitgezählt.
Aber das es wirklich so viele waren, kam mir irgendwie garnicht so vor, was aber daran liegen kann, das es einige ähnliche Modelle sind, aber mich hat es gefreut, das es wieder ein paar Tierbots gab, die sehen neben den ganzen Autos und Flugzeugen nämlich sehr geil aus und könnten ruhig einen höheren Anteil bekommen


Also ich glaube ja, dass es daran lag, dass insbesondere im Finale viele nur als Kanonenfutter herhalten mussten und man manche davon sogar ausschließlich in ihrer Roboterform gesehen hat, ohne transformiert gewesen zu sein. Die Kugel kannst du ja ansonsten mal gerne alle zählen :-P . Achja und was die Tierbots angeht, es besteht durchaus die Möglichkeit, dass in Teil 3 einige mehr von ihnen auftauchen werden, weil sie bei den Fans wirklich einen enormen Beliebtheitsgrad genießen :wink: .
Biollante2000Millenium hat geschrieben:So das wars von mir zum Film, ist zwar länger geworden als gedacht aber nicht ansatzweise so ausführlich wie bei Elite.
Also ich fand deine Eindrücke bzw. dein geschreibsel ziemlich gut, weiter so :) +++ . Glaub mir je regelmäßiger du es machst desto besser wird es, dass war bei mir so und bei Mario und Dagon hab ich's ebenfalls beobachtet, denn Übung macht ja bekanntlich den Meister. Such dir ruhig mal so meine Anfänge hier im Forum raus und vergleich die mal mit dem was ich jetzt so schreibe :roll: :-P . Ansonsten vielen dank für's Kompliment!
So What If You Can See The Darkest Side Of Me? No One Will Ever Change This Animal I Have Become. Help Me Believe It's Not The Real Me Somebody Help Me Tame This Animal Bild

Benutzeravatar
Battra
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 394
Registriert: Mo 25.02.2008, 18:55
Wohnort: Dahoam is dahoam

Battra

Beitrag von Battra » Mi 29.07.2009, 18:36

Hab den Film schon gesehen! :roll:


Will aber nichts zu ihm sagen ich verrate nur das es sich echt lohnt ihn zu sehen!

Auf jeden fall kein Flopp! +++
Bild



ALL RETURNED TO THE PLANET....

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Di 06.10.2009, 17:29

Ich hab den Kinogang natürlich wieder verpatzt und muss mich nun mit der DVD begnügen (oder doch endlich die Blu-Ray?). :? :)

Habe gerade auch erfahren (sicher ist es hier schon gepostet worden, bin aber zu faul zum Lesen), dass Teil 3 schon in der Mache ist und 2011 in die Kinos kommen soll. Michael Bay wird auch hier wieder Regie führen und Shia LaBeouf in der Hauptrolle auftreten. Und auch Megan Fox soll wieder mit von der Partie sein.

http://www.cinefacts.de/kino/18712/tran ... onews.html

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Di 09.02.2010, 08:41

Ich muss Elite wieder einen Dank aussprechen, für die gewohnt ungemein ausführliche und super informative Rezi. Ich weiß, es ist verjährt, doch besser spät als nie.
Ich hab wieder einiges gelernt.


Transformers – Die Rache (USA / 2009)
(Transformers: Revenge of the Fallen)

Bild

Genre: Science-Fiction (Mecha-Action)

Nach dem überragenden ersten Film, habe ich mich schon sehr auf diese Fortsetzung gefreut. Der Name Michael Bay als Regisseur, erfreute mich dabei erneut, denn so konnte der Mann die Sachen da aufnehmen, wo er sie zuletzt hat enden lassen. Und es kam zu keinem Stilbruch, was bei neuen Regisseuren ja immer die Gefahr ist.
Was ich beim Namen Bay natürlich erwarte, ist keine tiefgründige Geschichte, sondern krachende Action. Und in dem Fall hat der Mann sich doch tatsächlich wieder selbst übertroffen.

Die Geschichte ist recht schnell erzählt. Optimus Prime und seine Autobots kämpfen im Geheimen gegen immer wieder an verschiedenen Stellen auftauchende Decepticons. Als einer von ihnen eine Warnung ausspricht, wird Optimus bewusst, dass etwas vor sich geht und weit größeres auf alle zukommt als ohnehin schon.
An einem anderen Ort genießt Sam Witwicky sein Teenager Dasein. Er geht endlich aufs College. Seine Freundin Mikaela kann ihn dorthin aber leider nicht begleiten und Fernbeziehungen funktionieren nicht. Kurz vor seiner Abreise findet Sam in seinen alten Klamotten einen Splitter des Allspark. Als der plötzlich glühend heiß wird, und sich durch den Boden des Hauses brennt, bricht die Hölle los.
Aber nicht nur auf der Erde geht es heiß her. Auch im All braut sich etwas zusammen. „Fallen“, einer der Alten und der oberste Anführer der Decepticons, holt zum großen Schlag aus.
Optimus Prime und seine Gehilfen haben alle Hände voll zu tun, doch der Bedrohung Herr werden, können sie nur mit Sam. Der aber will nichts weiter als ein normales Leben führen.


Was die Geschichte anbelangt, die finde ich ebenso solide, wie beim ersten Film. Der Faden wird gut weiter gesponnen und mit den neuen Feinden, kommt eine neue Bedrohung, ganz im Stile einer Fortsetzung hinein. Die mit dramatischen Wendungen bestückte Geschichte, die aber nie den Raum des typisch amerikanischen verlässt, wird durch vereinzelte Gags sehr ordentlich aufgelockert. Eine neuerliche Pissattacke von Bumblebee, sorgte bei mir für den absoluten Lacher. Gemeinsam mit Sams Reaktion ist das einfach zu komisch. Für weitere Späßchen sorgen die Zwillinge, zwei kleinere Autobots, die sich ständig streiten müssen und denen kein lächerlicher Spruch zu schade ist. Dann ist da noch die kleine Drohne der Decepticons, über die man sich ebenfalls die ganze Zeit amüsieren kann. Herrlich, wie sie in die Mausefalle tappt und auch im weiteren Verlauf für Erheiterung sorgt. Der letzte Spaßfaktor ist dann der ehemalige Agent Simmons. Der knallt ein paar gute Gags rein, und sorgt für gute Laune. Einfach zum schießen fand ich noch den Computerfreak, wie er sich selbst paralysiert. Mann, hab ich gelacht. Was mir auch gut gefallen hat, was aber viel zu selten war, waren die Schnellsprechattacken von Sam. Bitte unbedingt mehr davon. Ich mag solche Sprechorgien, so wie in Gilmore Girls, ungemein. Schade, dass es nicht mehr davon gibt. Auch finde ich, ist die Substanz der Story etwas mager. Man eilt schnell von einem Ort zum nächsten und muss als Zuschauer schon genau bei der Sache bleiben, um nicht den Faden zu verlieren, oder besser gesagt die Übersicht. Das ist, finde ich, auch ein kleines Manko. Bei der ganzen gebotenen Fülle an optischen Dingen, geht etwas die Übersicht flöten. Besonders bei den Transformers konnte ich so nicht alle Details wirklich erfassen. Dafür wird oft zu schnell hin und her geschnitten. Bei all den glitzernden Oberflächen, wird es noch zusätzlich verfälscht. Schön anzusehen, doch man kann die Reize nie wirklich ganz auskosten. Verschiedene Zeitlupenszenen sind da durchaus hilfreich. Slow-Motion setzt Michael Bay in seinen Filmen ja immer ein. Er hat ein Händchen dafür und richtig eingebracht finde ich es ein sehr schönes stilistisches Element. Dererlei optischen Spielereien frönt der Regisseur wieder ausgiebig, wobei mir besonders der Kameraschwenk durch das Loch in der Wand gefallen hat. Der Schwenkt geht weiter im Kreis und endet durch ein Schlüsselloch wieder da wo er angefangen hat. Das kannte ich schon aus BAD BOYS II und es scheint schon zu einem Markenzeichen zu werden, so wie John Woos Tauben. Die Kameraarbeit kann ich nur als sehr gelungen bezeichnen. Die Tricks und Bildkompositionen haben mir doch sehr gefallen, ebenso wie die Ausleuchtung der Szenen. Besonders in Nachtszenen gefallen mir die farblichen Kontraste. Ein weiterer Punkt sind die Effekteaufnahmen. Was das betrifft, bekommt der Zuschauer eine wahre Flut präsentiert. In wirklich fast jeder Szene ist etwas drinnen und es ist so hervorragend eingefügt, dass man den Computereinsatz nicht erkennt. So umgesetzt macht ein Film doch wirklich unheimlichen Spaß. Es erfreute immer wieder aufs Neue mein Auge, wenn sich einer der Autobots oder Decepticons transformierte. Bay begleitet das dann gern mit einer 360° Fahrt um den Transformer herum. Ich mag das irgendwie.
Wenn die Riesenroboter dann in Aktion treten, ist Zerstörung pur angesagt. Die lassen es wirklich krachen und Bay und seine Mannen scheinen auch nicht nur am Computer die Sachen in die Luft gesprengt zu haben. Meine Güte, was da alles zu Bruch geht. Massenzerstörungen vom feinsten.
Durch dieses Getümmel müssen sich, neben den mechanischen Gesellen, auch die menschlichen Darsteller ihren Weg bahnen und sich behaupten. Bekannte Gesichter gibt es unter ihnen viele. Vor allem erfreut sein, werden die weiblichen Zuschauer über Shia LeBeouf. War ja auch klar, dass er seinen Part des Sam Witwicky wieder aufnimmt. Sein Spiel hat mir einmal mehr sehr gefallen. Besonders das entsetzte Gesicht hat er unheimlich gut drauf. Und den hyperaktiven bringt er ebenfalls hervorragend rüber. Seine Freundin Mikaela wird wieder verkörpert von Megan Fox, was wiederum die männlichen Zuschauer ungemein freuen wird. Eine heiße Braut, die den optischen Part noch um einiges in die Höhe schraubt. Weiter geht es dann mit Vater Witwicky, wieder gespielt von Kevin Dunn (HOT SHOTS) und der Mutter, wieder Julie White. Mutter Witwicky sorgt, nebenher noch bemerkt, ebenso für Erheiterung. Ich sehe schon, es ist doch ein sehr lustiger Film. Weiter geht es mit John Turturro als Ex-Agent Simmons, den man ebenfalls im ersten Film erlebte, sowie Glenn Morshower (PEARL HARBOR) als General Morshower (man beachte den Nachnamen) und Josh Duhamel (THE PICTURE OF DORIAN GRAY / 2004). Neu hinzugekommen ist Matthew Marsden (ANACONDAS – AUF DER JAGD NACH DER BLUTORCHIDEE), ein aufstrebender Schauspieler, als Captain Graham SAS. Eine ganz ordentliche Riege, wenn auch nicht die Creme-de-la-Creme. Diese findet sich vielleicht auch nicht in der deutschen Synchronisation, doch man bekommt Qualität auf sehr hohem Niveau, schließlich war die Interopa Film GmbH Berlin verantwortlich. Einige bekannte Sprecher leihen den Figuren ihre Stimmen. So baut David Turba seinen Status als Shia LaBeoufs Stammsprecher weiter aus, ebenso wie Luise Helm (normal Scarlet Johannsons Sprecherin) bei Megan Fox. Optimus Primes Stimme kommt von Reiner Schöne (Willem Dafoe). Die bekannteste Stimme wird aber wohl die von Engelbert von Nordhausen sein, welcher den alten Jetfire spricht. Engelbert von Nordhausen leiht nämlich normal seine Stimme Samuel L. Jackson und vermehrt auch Gene Hackman und zählt für mich zu den Topsprechern der Branche. Jetfire verleiht er mit seinem unverkennbaren Organ eine beeindruckende Persönlichkeit. Da merkt man, was ein guter Sprecher doch ausmacht. Ebenfalls unverkennbar, ist die Stimme von Stefan Fredrich. Er spricht hier John Turturro, von dem er auch der Stammsprecher ist. Man wird ihn jedoch viel eher mit Jim Carrey in Verbindung bringen. Jahrelang ist er schon dessen Stimme und man kann sich den auch kaum ohne ihn vorstellen. Weiter geht es mit dem Transformers Doc der Decepticons. Diese kleine Bazille, mit den Messerbeinchen. Santiago Ziesmer ist hier die deutsche Stimme und die leiht er vornehmlich Steve Buscemi. Ich muss sagen, zu dem passt die vortrefflich, wie auch zum Charakter des Docs passt er. Zu guterletzt sei noch Hans-Jürgen Wolf angesprochen. Im Original wird Megatron von Hugo Weaving gesprochen. Hans-Jürgen Wolf ist da als seiner Stimme gar nicht so verkehrt, schließlich sprach er Hugo Weaving ja in den Matrix Filmen. Agent Smith ist ja eher der ruhige, beherrschte und Megatron der etwas aufbrausende, zornige. Wer aber genau hinhört, erkennt die Stimme wieder.
Als Resumé des Ganzen, kann ich nur sagen, dass mir die deutsche Synchronisation doch sehr gefallen hat. Akustisch eine sehr gute Sache.
Steve Jablonskys Musikalische Kompositionen untermalen und gestalten das Geschehen natürlich ebenso gut. Beim Bläser- und Streicherlastigen Hauptthema ist Zimmers Handschrift jedoch unverkennbar.

Transformers 2 hat mich wieder ungemein unterhalten. Wessen ich nach Sichtung des ersten Filmes entgegengefiebert habe, habe ich auch vollends bekommen. Sicher, die Story ist nicht sonderlich reichhaltig. Aber die Gags sitzen.
Und wen interessiert das alles schon, angesichts dieses Effektgewitters und einer Action, die einem die Raupen aus der Nuss brät.
Wenn es einen gibt, der für Superlative in Sachen Action steht, dann ist das Michael Bay. Das mochte ich schon immer an ihm und es freut mich, dass er doch immer wieder mit neuem zu überraschen versteht. Aber nach dieser brachialen Orgie, wie kann er das noch Toppen? In dem Fall darf man gespannt sein auf den dritten Film, der schon in der Ankündigung steht. Ein drittes Abenteuer, unter bekannter Konstellation, das wäre wirklich interessant. Freuen wir uns also darauf.

Wertung: +++ +++ 1/2

oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1952
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Beitrag von oliver » Di 09.02.2010, 11:11

ich war von dem film enttäuscht.

die gags waren eher peinlich als wirklich lustig, die einzelnen transformers waren schwer auseinander zu halten. in teil eins waren die roboter noch gut zu unterscheiden aber hier geriet viel zu viel durcheinander.

der soundtrack (mir ist der soundtrack bei filmen sehr wichtig) von jablonsky, im ersten teil noch genial, kommt hier nie so richtig zum zuge. das geniale arrival to earth thema wird nur ganz kurz angedeutet, der rest ist standart, nichts herausragendes.

insgesamt ein schnellschuss nachdem der erste teil so gut lief :(

mercury

Beitrag von mercury » Di 09.02.2010, 12:06

Ich fand den zweiten auch enorm unterhaltsam, zumal am Ende noch deutlich Platz für einen 3. gelassen wurde, dem ich sehr entgegenfiebere. Ob der erste, oder der zweite nun besser waren kann ich nicht sagen, ich fand beide gut. beim zweiten waren die Witze stellenweise etwas plumper und deutlich "sexlastiger"
Spoiler:
z.B. Abrissbirnen-Eier und SchwanzMG
aber nicht schlecht und auf eine eigene Art sehr Unterhaltsam. Aber das hatte ich eh schon alles geschrieben. Gute Review, triffts im Kern, und es ist schon jemanden zu sehen, der einem Film nicht als schecht darstellt, weil er der Meinung ist, dass Bay aus "unbekannten Gründen" grundsätzlich schlechte Filme macht.
Einen Wehrmutstropfen hatte ich:
Spoiler:
Devastator kam nicht ausreichend zum Einsatzz. Es gibt so viele Dinge, die man mit einem Hochhausgrossen Roboter machen, anstatt ihn einfach in die Wüste zu setzen und eine Pyramide abzuernten... schade :(
.

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Mi 10.02.2010, 20:48

Danke. :)
Ich versuche immer das Positive in einem Film zu sehen. Bei solchen Filmen geht es mir um die Unterhaltung und das hat TRANSFORMERS - DIE RACHE bei mir doch sehr gut geschafft.
Auf den dritten Film bin ich, wie gesagt, schon sehr gespannt.

Benutzeravatar
Gidorah
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 673
Registriert: Sa 05.11.2005, 23:03
Wohnort: Lüdenscheid/NRw

Beitrag von Gidorah » Do 11.02.2010, 01:48

Es komt ein neues Spiel namens War for Cybertron,hie die offizielle seite:

http://www.transformersgame.com/
Bild

Benutzeravatar
Elite
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3299
Registriert: Do 12.01.2006, 21:40
Wohnort: Bochum

Beitrag von Elite » Mi 18.05.2011, 11:30

Interessiert sich denn niemand mehr für die transformierenden, alles zerstörenden Riesenroboter ???

Mittlerweile ist der erste echte Trailer erschienen, der wirklich unmengen an gigantischer Action verspricht. The effect-lovers wettest dream... :roll:

Transformers: Dark of the Moon Trailer (YouTube)
So What If You Can See The Darkest Side Of Me? No One Will Ever Change This Animal I Have Become. Help Me Believe It's Not The Real Me Somebody Help Me Tame This Animal Bild

Benutzeravatar
Azrael_Vega
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1647
Registriert: Mi 11.02.2004, 21:28
Wohnort: Düren / NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Azrael_Vega » Mi 18.05.2011, 15:11

wenn ich die bilder so sehe, sieht das meines erachtens diesmla nach der ultimativen materialschlacht aus. also ich freu mcich schon drauf.
hoffentlich kommt diesmal der plot nicht allzu mikirg davon, wie im 2. teil...

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Do 19.05.2011, 11:05

Also ich freu mich auf den Film. Erst recht nach dem Trailer. Ich fand alle bisherigen Teile unterhaltsam. Da wird der dritte Film nicht nachstehen. Und scheinbar entfernt man sich etwas von den Action Schnittorgien. Ich bin gespannt. :)

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3658
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Beitrag von Kai "the spy" » Do 19.05.2011, 21:27

Bild
Bild

Benutzeravatar
Elite
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3299
Registriert: Do 12.01.2006, 21:40
Wohnort: Bochum

Transformers: Age of Extinction Super Bowl Clip

Beitrag von Elite » Mo 03.02.2014, 07:58

Ganz frisch zum gestern stattfindenden Super Bowl Finale wurde das erste bewegte Material zu Transformers: Age of Extinction veröffentlicht. Es handelt sich hierbei um einen 33-sekündigen Clip, der schon einmal einen guten Einblick auf die Action gewährt. Regie führt wieder Michael Bay, dieses mal jedoch zum vermeintlich letzten Mal. Mark Wahlberg und Jack Reynor spielen die Hauptrollen.

Transformers: Age of Extinction Super Bowl Clip

Quelle: comingsoon.net
So What If You Can See The Darkest Side Of Me? No One Will Ever Change This Animal I Have Become. Help Me Believe It's Not The Real Me Somebody Help Me Tame This Animal Bild

Benutzeravatar
Elite
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3299
Registriert: Do 12.01.2006, 21:40
Wohnort: Bochum

Trailer #01 zu Transformers: Age of Extinction

Beitrag von Elite » Mi 05.03.2014, 07:56

Nach dem grandiosen Super Bowl Trailer veröffentlichte Paramount gestern nun endlich den ersten richtigen Trailer, der mit einer stattlichen Lauflänge von 2:33 Minuten daherkommt. Er vermittelt einen sehr guten Eindruck davon, dass die Action der vom dritten Teil sicherlich in nichts nachstehen wird bzw. dass nochma' ne' Schippe draufgelegt wird. Scheinbar gab es auch für Optimus Startschwierigkeiten mit seinem "Reittier" Grimlock :roll: . Transformers: Age of Extinction startet in Deutschland unterdessen am 17.07.2014.

Transformers: Age of Extinction Trailer #01

Quelle: comingsoon.net
So What If You Can See The Darkest Side Of Me? No One Will Ever Change This Animal I Have Become. Help Me Believe It's Not The Real Me Somebody Help Me Tame This Animal Bild

Benutzeravatar
Antropophagus
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 8588
Registriert: Fr 29.10.2004, 06:00
Wohnort: Hammonia

Re: Trailer #01 zu Transformers: Age of Extinction

Beitrag von Antropophagus » Mi 05.03.2014, 08:32

Cool...Mecha King Ghidorah ist auch wieder mit dabei... :mrgreen:

Wenn ich allerdings die Kommentare unter dem Trailer lese möchte ich am liebsten was Essen damit ich kräftig Kotzen kann... :kotz:
BildBildBildBildBild

Benutzeravatar
Gorath
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3057
Registriert: Di 09.11.2004, 20:19

Re: Transformers

Beitrag von Gorath » Mi 05.03.2014, 12:15

Das ist die Volkskrankheit bei Youtube. :lol:

Naja ich persönlich fand den Trailer eher nichtssagend, sind zwar n paar coole Szenen dabei, Fanservice ist auch dabei, aber das ist mir noch n bisschen wenig.
Macht sie fettich!!!

Zillasaurus
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1881
Registriert: So 01.04.2012, 18:04

Re: Trailer #01 zu Transformers: Age of Extinction

Beitrag von Zillasaurus » Mi 05.03.2014, 12:40

Antropophagus hat geschrieben:
Cool...Mecha King Ghidorah ist auch wieder mit dabei... :mrgreen:

Wenn ich allerdings die Kommentare unter dem Trailer lese möchte ich am liebsten was Essen damit ich kräftig Kotzen kann... :kotz:
Das zweiköpfige Ungetüm soll ja übrigens Swoop sein. :kotz:

Optimus und Grimlock sollen dann erst später Freunde sein? Ich stelle mir das genauso vor wie bei Land of The Lost mit Will Ferrel. :mrgreen:

Optimus hat Grimlock beleidigt, Grimlock frisst Optimus, dabei hat Optimus seine Verdauungsstörungen beseitigt als er durch seine Innereien kommt und seitdem sind sie Freunde.

Michael Bay würde ich so einen Quatsch zutrauen.

Benutzeravatar
Elite
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3299
Registriert: Do 12.01.2006, 21:40
Wohnort: Bochum

Trailer #02 zu Transformers: Age of Extinction

Beitrag von Elite » Do 15.05.2014, 17:35

Ganz frisch wurde nun ein weiterer epischer Trailer zu Transformers: Age of Extinction veröffentlicht. Wieder mit Michael Bay hinter'm Steuer offenbart der neue Trailer ein paar gigantische Schlachtszenen in Hong Kong, die sich vor den Actionszenen der Vorgänger keineswegs verstecken brauchen. Am 17.07.2014 bzw. in knapp 2 Monaten startet nun auch der 4. Teil, der ein komplett neues Abenteuer mit neuen menschlichen Figuren einläutet bei uns in den Lichspielhäusern. Es spielen unter anderen Mark Wahlberg, Stanley Tucci, Li Bingbing, Kelsey Grammer, Sophia Myles, T. J. Miller, Nicola Peltz, Jack Reynor und Titus Welliver mit.

Transformers: Age of Extinction Trailer #02

Quelle: Comingsoon.net
So What If You Can See The Darkest Side Of Me? No One Will Ever Change This Animal I Have Become. Help Me Believe It's Not The Real Me Somebody Help Me Tame This Animal Bild

Benutzeravatar
Elite
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3299
Registriert: Do 12.01.2006, 21:40
Wohnort: Bochum

Gutes US-Einspiel von Transformers: Age of Extinction

Beitrag von Elite » Mi 02.07.2014, 08:35

Am vergangenen Wochenende ist Transformers: Age of Extinction nun in den USA im Kino eingelaufen und schaffte es als erster Film dieses Jahr 100 Mio. US-$ am Startwochenende einzuspielen. Weltweit schaffte er es hingegen auf stattliche 300 Mio. US-$ am ersten Wochenende, was wohl dem phänomenalen Einspiel in China mit umgerechnet 90 Mio. US-$ zu verdanken ist. Das dürfte definitiv einen der besten Starts aller Zeiten in diesem wachsenden Markt darstellen. Dies dürfte aber auch daran liegen, dass der eine oder andere Chinese im Cast zu finden ist und das letzte Drittel des Films in Hong Kong spielt. Bei uns läuft der Film hingegen erst am 17.07.2014 an.

Transformers: Age of Extinction Japan Trailer

Quelle: BoxOfficeMojo.com
So What If You Can See The Darkest Side Of Me? No One Will Ever Change This Animal I Have Become. Help Me Believe It's Not The Real Me Somebody Help Me Tame This Animal Bild

Zillasaurus
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1881
Registriert: So 01.04.2012, 18:04

Re: Transformers

Beitrag von Zillasaurus » Fr 18.07.2014, 22:33

Hier mein Review zum neuen Transformers Michael Bay Film.

http://www.affengigant.de/kongulasprank ... 66#p192266

Benutzeravatar
Elite
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3299
Registriert: Do 12.01.2006, 21:40
Wohnort: Bochum

Transformers: The Last Knight

Beitrag von Elite » Sa 21.05.2016, 11:19

Obwohl es Michael Bay schon öfters verlauten lassen ließ, dass er den nächsten Trasnformers-Film nicht mehr drehen möchte, scheinen sich nun die Wogen bei ihm und dem Studio Paramount Pictures geglättet zu haben (wer weiß wie viel Geld er dafür bekommen hat). So wird er den nächsten Film, der offiziell auf den Namen Transformers: The Last Knight hört nun doch drehen, was viele Fans des Franchises wieder um die Qualität des Films bangen lässt. Am 23.06.2017 wird der Film in den Kinos erscheinen. Das Drehbuch schreiben Marcum & Matt Holloway (Iron Man) und Ken Nolan (Black Hawk Down), wobei Lorenzo di Bonaventura, Don Murphy und Tom DeSanto als Produzenten fungieren werden. Vor die Kamera hingegen wird Mark Wahlberg als Cade Yaeger wieder zu sehen sein. Drehbeginn hingegen ist am 6. Juni diesen Jahres in Detroit, mit vielen weiteren Locations weltweit, die noch folgen sollen.

Quelle: comingsoon.net
So What If You Can See The Darkest Side Of Me? No One Will Ever Change This Animal I Have Become. Help Me Believe It's Not The Real Me Somebody Help Me Tame This Animal Bild

Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7095
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehene Sci-Fi und Fantasy-Filme 1996 - Heute

Beitrag von Paul Naschy » Mi 21.06.2017, 22:39

Transformers 5: The Last Knight (US 2017) +++ ---

Haha, durchgestanden, ich bin so tapfer :D
Kult Kino | Das FilmFest in Dillingen geht 2018 in die vierte Runde | http://kultkino.de

oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1952
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: Zuletzt gesehene Sci-Fi und Fantasy-Filme 1996 - Heute

Beitrag von oliver » Di 27.06.2017, 09:28

Paul Naschy hat geschrieben:
Mi 21.06.2017, 22:39
Transformers 5: The Last Knight (US 2017)
So, ich habe den Film auch geschaut.

Bombast ohne Ende, wirklich, es kracht und übertrumpft alles Andere an allen Ecken und Kanten. Und das ist auch das Problem des Films; wenn das zehnte Planetentrümmerstück auf die Erde knallt ist das einfach nicht mehr geil, wenn der fünfte Supersportwagen durchs Bild fährt hat man sich schon längst sattgesehen. Und bei der ganzen wirklich super animierten CGI geht das Größenverhältniss flöten; wenn bei einem 90er Godzilla ein Modellwolkenkratzer einstürzt ist das fühlbarer und größer und epischer als wenn bei Transformers ein Kontinentgroßes Stück CGI auf der Erde einschlägt.

Der Film hat tatsächlich eine durchgehende Geschichte die sogar halbwegs funktioniert, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, die Drehbuchautoren haben jede Verschwörungstheorie die N24 im Programm hat, eingebaut.
Spoiler:
Ich dachte, es fehlen nur noch Nazis, zack, kommt die passende Rückblende.
Der Film ist total überfrachtet.

Ach ja, der Preis an den schlechtesten Abspann aller Zeiten geht an Transformers 5. Da werden nur schnell Texttafeln zu belangloser Popmusik durchgepeitscht, dass man gar nichts lesen kann. Hoffentlich macht das keine Schule und der gute alte 5min Schrift-von-unten-nach-oben Abspann zum Score bleibt uns erhalten. Alleine dafür gibt es einen dicken Minuspunkt.

Keine Ahnung, welche Wertung habe ich dem vierten Teil geben, der hier ist genauso.

Benutzeravatar
Elite
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3299
Registriert: Do 12.01.2006, 21:40
Wohnort: Bochum

Re: Transformers: The Last Knight

Beitrag von Elite » Di 27.06.2017, 11:24

Ich war ma' so frei und habe eure Beiträge hierher verschoben. :wink:

Ich werde mir den Film auch in den nächsten Wochen anschauen. Meine Erwartungshaltung entspricht haargenau euren Reviews, sprich sie sind drastisch zurückgeschraubt und Anspruch an eine Handlung hatte ich bei den Transformers-Filmen eh noch nie! :roll:
So What If You Can See The Darkest Side Of Me? No One Will Ever Change This Animal I Have Become. Help Me Believe It's Not The Real Me Somebody Help Me Tame This Animal Bild

Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7095
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: Transformers: The Last Knight

Beitrag von Paul Naschy » Di 27.06.2017, 11:44

warum hat sich eigentlich ein schauspieler wie anthony hopkins dafür herabgelassen? spielschulden? drogen? wir wissen doch alle, dass der selbst mit gesichtsmaske und tausendfach verschnürt besser schauspielern kann als in einer rolle in transformers 5.
Kult Kino | Das FilmFest in Dillingen geht 2018 in die vierte Runde | http://kultkino.de

oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1952
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: Transformers: The Last Knight

Beitrag von oliver » Di 27.06.2017, 14:06

naja, er hat ja schon bei einigen blockbustern mitgespielt, die ähnliches niveau wie transformers haben. vielleicht macht es ja auch einfach mal spaß, in so einem hirnlosen riesen popcorn-blockbuster mitzuspielen.

außerdem ist das ja gar nicht unbedingt negativ, ich gucke mir lieber 10 mal so einen film an als das meiste, was deutsche filmemacher so ins kino bringen. für alzheimer, nazivergangenheitzbewältigung oder ähnliche themen muss ich nicht ins kino gehen, das ist vorallem erstmal für bombast gemacht und den bietet transformers ja im überfluss, ja schon so viel, dass es zum problem wird.

Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7095
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: Transformers: The Last Knight

Beitrag von Paul Naschy » Di 27.06.2017, 23:35

/* offtopic

alzheimer-thematik a la "honig im kopf" ist ja auch irgendwie (deutscher) blockbuster. gefällig, "happy"end, massentauglich, etc. wobei: nichts gegen die schauspielerische leistung eines hallervordens! der hat mehr drauf als https://www.youtube.com/watch?v=iZNOk7upy7A (wobei das schon ziemlich gut war). ansonsten muss ich sagen, dass "still alice" (ähnliche thematik wie dieses honig-ding) für mich ein sehr intensives und nachhaltiges kino-erlebnis war. davon ist ein transformer teil irgendwas meilenweit entfernt. okay, ist ja auch ein anderes genre, aber ich brauche nicht zwangsläufig bombast auf der großen leinwand, um eine große leinwand zu rechtfertigen.

unter den filmen, welche ich mit anthony hopkins gerne mal im kino wiedersehen würde, stehen ganz oben Der Elefantenmensch und Was vom Tage übrig blieb. vor allem letzterer würde mich in grund und boden ziehen. dafür fehlt der heimeligen glotze die macht.

*/
Kult Kino | Das FilmFest in Dillingen geht 2018 in die vierte Runde | http://kultkino.de

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 829
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Transformers: The Last Knight

Beitrag von Leitbild » Fr 14.07.2017, 14:42

Paul Naschy hat geschrieben:
Di 27.06.2017, 11:44
warum hat sich eigentlich ein schauspieler wie anthony hopkins dafür herabgelassen? spielschulden? drogen? wir wissen doch alle, dass der selbst mit gesichtsmaske und tausendfach verschnürt besser schauspielern kann als in einer rolle in transformers 5.
Das gleiche könnte man sich auch bei Mark Wahlberg fragen :lol: Hatte der nicht irgendwann auch mal diverse Oscars für seine Rollen kassiert usw.? Jetzt darf er lausige Witze reissen und emotionslos doof dreinblicken, während die Kamera gefühlt 60x um ihn herumkreist und sich langweilige CGI-Roboter über ihm prügeln ... :roll:

Auf jeden Fall war ich erschüttert, als ich mir Teil 4 aus Langeweile letztens im TV antat ... das ist eines Mark Wahlberg doch total unwürdig! Möchte man zumindest meinen ... :wink:
oliver hat geschrieben:
Di 27.06.2017, 14:06
naja, er hat ja schon bei einigen blockbustern mitgespielt, die ähnliches niveau wie transformers haben. vielleicht macht es ja auch einfach mal spaß, in so einem hirnlosen riesen popcorn-blockbuster mitzuspielen.
Sir Anthony Hopkins? Sicher? Ich erinnere mich nicht daran, dass er sich jemals zuvor für solch eine vergleichsweise lausige ADHS-Krawallorgie vor der Zappelkamera prostituieren musste ... :breakfast:

Das einzige annähernd Vergleichsweise wären ja die Thor-Filme von Marvel - allerdings hatten diese Filme wenigstens noch eine Handlung und Hopkins' Rolle als Odin kam doch eigentlich ganz gut weg dabei (lag wohl vllt. auch daran, dass er da nicht viel machen musste) ... ich glaube da hatte er wirklich Spass dran :-P
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

Benutzeravatar
Gorath
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3057
Registriert: Di 09.11.2004, 20:19

Re: Transformers: The Last Knight

Beitrag von Gorath » Sa 15.07.2017, 09:17

Anthony Hopkins hat Odin in Thor I+II eigentlich eine Menge Klasse verliehen und so viele wirklich brauchbare Altdarsteller die das machen könnten gibt es auch leider nicht mehr. Ich denke mal für ihn ist es Arbeit und von irgendwas muss der Mann ja auch seine Rente bezahlen.
Macht sie fettich!!!

Antworten

Zurück zu „Coming soon? - Phantastische Kino-Projekte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast