Space Battleship Yamato

Von Captain Future und Goldorak über Captain Harlock zu Cowboy Bebop und Big-O!
Antworten
Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3643
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Space Battleship Yamato

Beitrag von Kai "the spy" » So 05.07.2009, 21:54

Hallo zusammen,

ich möchte hier mal einen Thread für eine Anime-Serie eröffnen, welche hierzulande zwar nie erschienen und auch kaum bekannt ist, welche aber in Japan das Medium Anime überhaupt erst für ein erwachsenes Publikum geöffnet hat: UCHŨ SENKAN YAMATO ("Space Battleship Yamato").
Bild

Zur Handlung:

Im Jahr 2199 steht die Menschheit kurz vor ihrer Ausrottung. Die außerirdischen Gamilas bombardieren die Erde seit Jahren mit Asteroiden. Die Menschen sind in unterirdische Städte umgezogen, da die Oberfläche bereits radioaktiv verseucht ist. Kurz nach einem Großangriff der Gamilas erhält die Menschheit Nachricht vom fernen Planeten Iscandar. Die dortigen Bewohner möchten den Menschen helfen und bieten ihnen eine Technologie an, mit deren Hilfe die Erde von radioaktiver Strahlung gereinigt werden kann. Dazu muss aber ein Erden-Schiff nach Iscandar kommen.

Mithilfe einiger von Iscandar übermittelter Daten zu Überlichttechnologie und Waffentechnik wird das an der Erdoberfläche gefundene Wrack des einstigen Flaggschiffes der japanischen Marine im zweiten Weltkrieg, der YAMATO, als Gerüst für ein Raumschiff verwendet. Es ist das schnellste und am besten bewaffnete Raumschiff, das je von Menschen gebaut wurde. Ihre Mission: Die Reise nach Iscandar.

Kommandiert wird die YAMATO vom erfahrenen Captain Juzo Okita. Ihm zur Seite stehen Waffenoffizier und stellvertrender Kommandant Sub-Captain Susumu Kodai, Steuermann Daisuke Shima, Brückenoffizierin und gelegentliche Krankenschwester Yuki Mori, dem trinkfreudigen Schiffsarzt Dr. Sakezô Sado und dem Roboter Analyzer.

Auf ihrem Weg nach Iscandar muss sich die YAMATO ständigen Angriffen der Gamilas erwehren, und gleichzeitig mit der Ungewissheit über das Schicksal der Erde fertigwerden. Neben den Kanonen und Kampfjägern steht der YAMATO auch ein spezielles Hauptgeschütz zur Verfügung, die Wave Motion Gun. Mit einer Salve dieses Geschützes kann ein ganzes Schiff zerstört werden, jedoch verbraucht sie sehr viel Energie und kann deshalb nur als letztes Mittel angewandt werden.

Hintergrund:
Die erste YAMATO-Serie lief 1974 im japanischen Fernsehen. Den ersten Impuls gab Produzent Yoshinobu Nishizaki, doch erst mit Leiji Matsumoto, der später noch CAPTAIN HARLOCK und viele weitere großartige SF-Animes kreieren sollte, nahm das Projekt die Form an, wegen der die Serie von Fans so geliebt wird.

Die Serie lief über 26 Episoden, allerdings mit recht schwachen Quoten. Sie lief damals zur selben Sendezeit wie der Kinder-Hit HEIDI und viele Kinder sahen lieber die Abenteuer des kleinen Alpenmädels. Erst nach der Absetzung und gelegentlichen Wiederholung begann eine Fanbewegung Gestalt anzunehmen. Fanzines wurden publiziert und Fan-Clubs gegründet. 1976 ließ Nishizaki eine etwa 90minütige Spielfilmfassung der Serie für den internationalen Markt schneiden. Dieser Film erhielt den Titel SPACE CRUISER YAMATO. Als der Film 1977 auch in Japan selbst in die Kinos kam, begann das Phänomen: Teenager und junge Erwachsene standen bis auf die Straße hinaus Schlange, um den Film zu sehen. Er war ein gewaltiger Erfolg und ließ die Studios und die Mainstream-Medien erkennen, welchen Erfolg Zeichentrick bei einem erwachsenen Publikum haben konnte.

Es wurde eine Kino-Fortsetzung in Auftrag gegeben, welche Rekordeinnahmen brachte und in Japan sogar den ersten STAR WARS-Film an die Wand spielte. Merchandising-Produkte schoßen aus dem Boden und es wurden eigene Magazine und Shops gegründet, um sich mit Animes und ihren Begleitprodukten zu beschäftigen.

Es folgten eine weitere TV-Serie und mehrere Kinofilme. Bis heute hat das Franchise eine eingeschworene Fangemeinde und gehört in Japan zu den absoluten SF-Klassikern.

1979 wurden die beiden TV-Serien gemeinsam für den US-Markt (kindgerecht) umgeschnitten und synchronisiert. Unter dem Titel STAR BLAZERS wurde sie ein großer Erfolg, trotz teils massiver Entschärfung. Das Schiff wurde (natürlich) umbenannt und hieß nun ARGO, Okita wurde in Captain Avatar umbenannt, aus Kodai wurde Derek Wildstar und aus Yuki wurde Nova.

YouTube| Space Battleship Yamato Opening (subtitled)

SciFi Japan| SPACE BATTLESHIP YAMATO, Part 1: the Anime that Nearly Wasn't
SciFi Japan| SPACE BATTLESHIP YAMATO, Part 2: From Valley to Peak
SciFi Japan| SPACE BATTLESHIP YAMATO, Part 3: Arrivederci Dark Ages, Hello Global Village
SciFi Japan| SPACE BATTLESHIP YAMATO, Part 4: We're off to Outer Space
SciFi Japan| SPACE BATTLESHIP YAMATO, Part 5: The new Voyages (plural)
Bild

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Mi 05.08.2009, 07:54

Leiji Matsumotos Werke interessieren mich schon sehr, allein wegen dem interessanten Charakterdesign. Aber auch die Geschichten fesseln, allein schon beim Konsum des Inhaltstextes. Yamato heißt ja auf Deutsch, großer Frieden und da verwundert es nicht, wenn Schiffe mit diesem Namen auch nach diesem Ziel streben. In der Anime Szene gibt es in den Serien einige Schiffe mit diesem Namen und auch in Serientiteln findet er sich.

Ich kenne die Serie hier noch nicht, würde sie aber gern einmal sehen wollen (mit Untertiteln). Was ich von Leiji Matsumoto als erstes sah, war DIE KÖNIGIN DER 1000 JAHRE, seinerzeit auf Tele 5. Diese Serie ist ja trotz allem auch für ein älteres Publikum, also sehr ernst gehalten. Das hat mich begeistert, hab ich doch sonst nur die lustigen, kindgerechten Sachen gekannt. Es war etwas Neues für mich und es hat mein Interesse für Animes mit geweckt. Somit freute ich mich, als Matsumoto nach seiner Schaffenspause wieder anfing zu arbeiten. Erst bei einem Videoclip, zu einer nicht japanischen Musikgruppe und dann, als er seinen Captain Harlock mit einer neuen Serie wieder zum Leben erweckte. Hier erfindet er das Rad zwar nicht neu, doch er kreiert stets unterhaltsame und kurzweilige Serien. Auf dem deutschen Anime DVD Markt sind drei Leiji Matsumoto Serien bisher erschienen:

- HARLOCK SAGA - DER RING DER NIBELUNGEN (6-teilige OVA, erschienen bei OVA Films auf 2 DVDs)

- CAPTAIN HERLOCK (13-teilige OVA, erschienen bei universum Film in Komplettbox)

- COSMOWARRIOR ZERO (13-teilige TV-Serie, erschienen auf 3 DVDs bei Anime Virtual)

Benutzeravatar
Azrael_Vega
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1647
Registriert: Mi 11.02.2004, 21:28
Wohnort: Düren / NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Azrael_Vega » Mi 05.08.2009, 08:56

oh ja, königin der 1000 jahre habe ich damals auch gesehen bei tele5 (ende 80, anfang 90; Bim Bam Bino forever ;) )
absolut geile animeserie, welche man gesehen haben sollte. erst ist es eine art science fiction story, dann entwickelt es sich über thriller hin zur katastrophe (beinahe weltuntergang und so). einfach göttlich, sehr vielen liebevollen charakteren bestückt. mensch in diese serie verliebt man sich bereits in den ersten 5. minuten :D

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3643
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Space Battleship Yamato

Beitrag von Kai "the spy" » Sa 02.06.2012, 01:28

Bild

Benutzeravatar
fafnir
Monster-Geselle
Monster-Geselle
Beiträge: 121
Registriert: So 29.06.2014, 19:32

Re: Space Battleship Yamato

Beitrag von fafnir » Mo 20.10.2014, 10:10

Weiß jemand ob die neue "Space Battleship Yamato 2199" auch bei uns auf DVD rauskommt. Das wär echt :klatsch: :klatsch: :klatsch: :loveyouall: :loveyouall: :loveyouall: :banana: :banana: :banana: :drink: :klatsch:

Antworten

Zurück zu „Animes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast