Zuletzt gesehener Anime

Von Captain Future und Goldorak über Captain Harlock zu Cowboy Bebop und Big-O!
Benutzeravatar
Ashitaka
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1180
Registriert: Sa 14.02.2004, 13:47

Beitrag von Ashitaka » Mi 28.02.2007, 16:32

Hi mario-pana,

beim Lesen deines liebevollen Reviews zu PRINZESSIN MONONOKE wurden bei mir doch glatt schöne Erinnerungen wach, die ich hier auch mal festhalten möchte. Ein paar Animes waren schon in meiner Videosammlung, aber ein wirklicher Liebhaber vom Zeichentrick bin ich nie gewesen. Mit sämtlichen Disney-Filmen konnte ich nie was anfangen und lediglich TIM UND STRUPPI IM SONNENTEMPEL ist mir seit Kiddiezeiten positiv in Erinnerung geblieben.

Der erste Zeichentrickfilm, der mir wirklich gefiel, den gab es während der kalten Kriegszeit in den Videotheken und hieß NULL-ZEIT. Der wurde später auch als AM ENDE ALLER TAGE als Kaufcassette verhökert. Im Original hieß der FUTURE WAR 198X und es ging darin um nicht mehr und nicht weniger als den Untergang der Menschheit infolge eines weltweiten Atomkriegs.

Während ich mir diesen japanischen Zeichentrickfilm öfter angeschaut habe, gingen Produktionen aus Amerika auch weiterhin an mir vorbei. Ich hatte schon Bakshis HERR DER RINGE und FEUER UND EIS geschaut, nur die konnten mich auch nicht wirklich begeistern. Und dann entdeckte ich eines Tages im Geschäft für 9,90 DM eine Ufa-Videocassette mit dem Titel STERNENKRIEGER aka WARRIORS OF THE WIND. Zum dem Zeitpunkt wusste ich noch nichts von dem Macher Hayao Miyazaki und war vor allem darüber sauer, dass der Film nichts mit Sternenkriegern zu tun hatte. Erst beim zweiten Anschauen wusste ich, was auf mich zukam und ich konnte mich tatsächlich für diese, vom Meister verhasste, amerikanische Schnittfassung begeistern.

Über diesen Film und einem größeren Artikel in der damals noch jungen Zeitschrift Moviestar, wurde ich dann erstmalig mit Begriffen wie Manga und Anime vertraut. Eines Tages las ich dann auch von einer großen japanischen Anime-Produktion, wofür der Disney-Konzern die weltweite Vermarktung außerhalb Japans übernommen hat und die nicht gerade speziell für Kinder gemacht wurde. Als kurz danach Disneys MULAN in die Kinos kam, dacht ich sogar schon, dass der es wäre. Gesehen habe ich den später auch und ist übrigens als einziger Disney-Zeichtrickfilm (neben ATLANTIS) in meine DVD-Sammlung gewandert.

Von PRINZESSIN MONONOKE hörte ich dann wieder, wie der Film als vermeintlicher Disney-Film auf der Expo2000 in Hannover gezeigt wurde, um unter anderem die Qualitäten deutscher Synchronfassungen zu präsentieren. Eltern die mit ihren Kindern in diesem neuen "Disney-Film" waren, sollen überhaupt nicht gut darauf reagiert haben. Schließlich erwartet man beim Namen Disney einen harmlosen Unterhaltungsfilm mit viel Gesang für die ganze Familie.

Etwa zu der Zeit hat ein Freund PRINZESSIN MONONOKE in einem Programmkino im Original mit deutschen Untertiteln gesehen und meinte, dass der ganz sicher was für mich sei. Wie üblich entgegnete ich mit "aber nur deutsch synchronisiert" :-P.
Im Frühling 2001 war es dann soweit: PRINZESSIN MONONOKE lief regulär in den deutschen Kinos an, nur in "meinem" Einzugsbereich (Bremen/Hamburg) nirgendwo. Das lag offensichtlich an der begrenzten Zahl von Filmkopien, die durchs Land gereicht wurden. Dann aber - vier Wochen nach dem regulären Deutschlandstart - lief der Film im Bremer CinemaxX, nur nachmittags.

An einem ganz bestimmten Sonnabend im Mai 2001, eine Woche vor Pingsten (dürfte der 19.05.) gewesen sein, begab ich mit mit einem Freund dorthin und wir sahen ihn uns an. So richtig begeisterungswürdig fand ich schon lange keine neuen Filme mehr. Nach dem Kino haben wir auch gar nicht so viel über den Film geplaudert, doch dann ging er mir nicht mehr aus dem Kopf. Als erstes habe ich mir in der nachfolgenden Woche den Filmmusik auf CD geholt und jetzt war klar, dass ich PRINZESSIN MONONOKE unbedingt noch ein zweites Mal sehen musste. Dummerweise lief der am folgenden Wochende schon gar nicht mehr, was auch kaum verwunderlich war, denn neben uns waren nur noch etwa vier oder fünf weitere Besucher in dem Film.

Aber dann gab es noch unser allseits beliebtes Hamburg. Dort lief er im Ufa-Kino am Gänsemarkt und ich konnte es kaum erwarten, den Film nochmal zu sehen. Und dann habe ich ihn wirklich in allen Zügen genossen und ich hatte bis auf weiteres einen neuen Lieblingsfilm. Obwohl es ein Zeichentrickfilm war, kamen mir alle Figuren aus dem Film lebendiger vor, als alles aus Fleisch und Blut, was es sonst aktuell im Film zu sehen gab. Zwischen Kino und Parkhaus gab es in Hamburg damals noch den WOM-Laden der auch US-Importe im Sortiment hatte. Normalerweise schaute ich kaum in die Ecke - wie jeder weiß, bin ich Synchroliebhaber - aber als ich dann die US-DVD dort stehen sah, habe ich sie, ohne weiter darüber nachzudenken, gekauft.

Es war natürlich eine Code 1-DVD, die ich nicht weidergeben konnte. Also am selben Abend noch bei jemandem vorbeigeschaut und dessen Player ausgeliehen, der über eine Tastenkombie codefree geschaltet werden konnte und nochmal geschaut. Buäh, der war ja in Englisch. Naja, wenigstens etwas verstehen als gar nichts. Am nächsten Tag habe ich noch etwas die DVD-Foren bzgl. Codefree durchforstet und eine Woche später war dann auch mein damaliger Pioneer-Player freigeschaltet.

In den diversen Internetforen waren dann schon die Disskussionen groß im Gange, wann denn die deutsche DVD erscheine, woran Disney/Buena Vista aber offensichtlich keine Rechte hätte, obwohl sie den Film in die Kinos brachten. Es ging sogar die Theorie um, dass Disney/Buena Vista die inernationalen Rechte nur gekauft habe, um die weltweite Verbreitung kontrolliert klein zu halten. Hierzulande wurde lediglich eine VHS-Cassette für 2002 in Aussicht gestellt, die dann auch tatsächlich noch erschienen ist. Da brauchte ich aber glücklicherweise auch nicht mehr drauf zu warten, denn von der japanischen Drei-Disc-Edition inklusiv der deutschen Synchro hatte ich ebenfalls Wind bekommen und ein Freund mit Kreditkarte hat für mich direkt in Japan bestellt und Anfang Dezember 2001 mussten wir uns beide zum Hamburger Zoll begeben, um die Sendung abzuholen. Endlich konnte ich PRINZESSIN MONONOKE auch bei mir zuhause in Deutsch anschauen. Bis dahin habe ich ihn aber schon so viele Male auf Englisch gesehen (was ein Fehler gewesen sein dürfte), dass das Interesse sogar an der deutschsprachigen Version verhältnismäßg schnell nachgelassen hat.

Inzwischen schaue ich HERR DER RINGE einmal im Jahr, während PRINZESSIN MONONOKE nur noch ca. alle zwei Jahre einmal dran ist. Jedenfalls mochte ich den Ashitaka-Charakter von Anfang an und so musste er auch als mein Benutzername herhalten, wie ich mich damals im noch recht neuen Mechagodzilla-Forum registrierte und ihn logischerweise hier mit herüber nahm.

Ach ja, nach Hamburg habe ich PRINZESSIN MONONOKE noch zwei weitere Male im Kino sehen können. Einmal in einem ziemlich kleinen Programmkino in Bremerhaven und dann noch einmal im Harburger CinemaxX. Mit Hayao Miyazakis neueren Werken wie CHIHIRO und DAS WANDELNDE SCHLOSS kann ich nicht mehr ganz soviel anfangen. Meine drei Miyazaki-Favoriten sind PRINZESSIN MONONOKE (natürlich), NAUSICAÄ AUS DEM TAL DER WINDE (der oben erwähnte "Warriors of the wind") und LAPUTA gefällt mir ebenfalls besser als die beiden letzten.

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Mi 28.02.2007, 19:38

Ja... ich erinnere mich gern an solche Ereignisse und freue mich, dass es dir bei Prinzessin Mononoke ähnlich erging.

Ich muss sagen, das mir bis jatzt alle Miyazaki Streifen gefallen haben. Schon mit seinem Erstlingswerk Lupin - The Castle of Cagliostro hat er mich begeistert, was ebenso bei Nausicaä, Kikis Delivery Service, Laputa, Chihiro, Howl's moving Castle, Porco Rosso und im Besonderen bei Mononoke Hime war. Miyazaki steht für mich für unvergleichlische, fantastische Unterhaltung. Er entführt mich jedesmal aufs neue in eine unglaubliche Welt.

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Mo 12.03.2007, 20:18

Planetes +++ +++ +++ +++

Bild

Scheint so, als ob mir fast jeder Anime besonders gut gefällt.

Als seinerzeit die Serie in Japan erschien und dia Animania darüber berichtete, stand für mich fest, dass dies eine Serie ganz nach meinem Geschmack ist. Bei der Auswahl von Animeserien spielt die Optik für mich eine sehr große Rolle. Beinahe so groß wie die Story. Planetes bietet beides, wobei das Design sehr realistisch gehalten ist. Den typischen Anime Stil trifft man hier nicht an. Ebenso wie das realistische Erscheinungsbild der Charaktere und der Umgebung ist auch der Inhalt. Man bekommt keine zu abgedrehten Sachen zu sehen, sondern eher ein Universum, welches in einigen Jahren wirklich so sein könnte. Storytechnisch bewegt man sich auf höchstem Niveau, wobei man keine übernatürlichen Machte oder krachende Action erwarten sollte, denn ebenso realistisch sind die Geschichten die erzählt werden.

Planetes erzählt von einer Gruppe von Müllsammlern, denn in der Zukunft ist der Mullschrott, der mit den Raketen ins Weltall geschossen wird zu einer tödlichen Gefahr für die Raumfahrt geworden. Im Orbit kreist eine Raumstation, der Sitz der Organisation und anderer Unternehmen und auf dem Mond gibt es eine Stadt in der etwa 120.000 Menschen leben. Die junge Ai Tanabe kommt zur Debris Truppe der Raumstation Seven. Dieser skurile Haufen macht auf den ersten Blick nicht viel her, doch sind sie ein erstklassiges Team, welches gemeinsam durch dick und dünn geht. Doch im Weltall ist nicht alles Gold was glänzt, denn eine Terrororganisation, die gegen die Erschließung des All's ist wirft ihre todbringenden Schatten voraus.

Ich hab mir kürzlich einige Rezensionen zur Serie durchgelesen, die fast alle davon berichten, dass die Serie anfangs viel zu langweilig sei und erst in der zweiten Hälfte richtig in Fahrt komme. Ausserdem sei die Animation schlecht und das Design nicht gerade das beste. Ich weiß ja nicht was diese Jungens und Mädels für eine Serie gesehen haben, vielleicht ist es auch wieder nur das beste Beispiel für die Oberflächlichkeit, mit der man solch eine Serie verfolgt und wo es am besten immer nur krachende Action und fantastische Ereignisse geben soll.

Planetes bedient nicht den Mainstream und wird dadurch sicherlich einigen nicht gefallen. Von der handwerklichen Umsetzung her bekommt man allerbeste Qualität geboten. Nicht nur, dass das Charadesign einfach fantastisch ist und das Design der Raumstation und alles andere überaus ansprechend gestaltet wurde. Nein die Animation ist zudem auf höchstem Niveau und die Bewegungsabläufe sehr realistisch. SD Szenen wird man hier nicht finden. Sicherlich kann man, oberflächlich betrachtet, behaupten die ersten Episoden, bis Folge 10 seien zu unspektakulär und langweilig. Ich hingegen halte sie für die Charakterentwicklung und identifizierung mit ihnen, für enorm wichtig. Zudem sind sie, betrachtet man sie einehender, sehr tiefsinnig. Ohne diese Episoden wurde die zweite Hälfte der Serie in ihrer Wirkung einfach verpuffen. Gegen Ende erreicht Planetes eine unheimlich dichte Atmosphäre, wo man gebannt vor dem Fernseher verweilt und einfach nicht abschalten kann.

Ich für meinen Teil war unheimlich begeistert. Planetes ist genau so, wie ich es erhofft hatte. Eine rundum gelungene Serie mit spannender Story, unheimlich sympatischen Charakteren, einem hervorragenden Design und einer erstklassigen Animation. Die letzten Episoden rührten mich zudem wieder einmal zu Tränen.

Somit kann ich Planetes nur empfehlen, doch vorsicht, wer rasante Action erwartet könnte enttäuscht werden, denn die Serie schlägt anfangs ruhige Töne an und lässt sich Zeit damit die einzelnen Charaktere zu beleuchten, bevor man eine neue Richtung einschlägt und aus der Science Fiction Geschichte ein Science Fiction-Thriller-Drama macht.

Bildmaterial von www.anisearch.de

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Mi 28.03.2007, 18:04

Dirty Pair - Affäre Nolandia (1985) +++

Bild

Dieser erste OVA Movie ist sicherlich eher für Nostalgiker interessant. Vergleicht man ihn, inhaltlich wie optisch, mit heutigen Produktionen kann man einen klaren Unterschied erkennen. Ob gut oder schlecht, muss jeder selbst entscheiden. Die Animation ist nicht wirklich oberklasse un die Story eher solide und ohne nennenswerte Höhepunkte geraten. Dennoch begeisterte mich dieser Film. Ich mag einfach solch alte Filmchen aus den Anfangszeiten des Anime, obwohl ich mit Captain Future immernoch nicht warm werde.

Worum geht es im Film eigentlich. Nun... das Duo Kei und Yuri, der 3WA Organisation, soll merkwürdigen Ereignssen auf dem Planeten Nolandia auf den Grund gehen. Bald schon finden sie heraus, dass die Ursache für die mysteriösen Unfälle bei einer Organisation zu finden ist, die Experimente mit ausserirdischen Genen durchführt. Aus diesen ist das Mädchen Misuni hervorgegangen, welches Kei und Yuri ganz schön zusetzt. Doch sind ihre Absichten nicht bösartig. Vielmehr will sie sich vor den fiesen Wissenschaftlern schützen. Das Dirty Pair Duo hat nun alle Hände voll zu tun, die Wiedersacher ihrer gerechten Strafe zuzuführen, aber wird es ihnen auch gelingen Misuni zu retten?

Wie schon erwähnt wirkt dieser Film, im vergleich zu heutigen Serien, eher angestaubt und weiss sowohl aus sicht des Charakterdesigns, der Animation und der Story nicht wirklich zu begeistern. Dennoch werden alle Nostalgiker mehr als zufrieden sein, denn der Film versprüht den Charme der alten Tage, in denen der Anime noch nicht so alt war und noch vor seiner Expansion, wie sie heute zu erleben ist, stand.

Ich jedenfalls hab mich köstlich amysiert und wurde angenehm kurzweilig unterhalten.

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3667
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Beitrag von Kai "the spy" » Sa 28.04.2007, 16:01

"Madox 01", OVA um ein Exoskelett des Militärs, welches zufällig in den Händen eines Teenagers landet, der daraufhin für einen Terroristen gehalten wird. Storymäßig ziemlicher Durchschnitt, aber durch die Kürze des Films und die tolle Animation kommt keine Langeweile auf. 7/10
Bild

Benutzeravatar
Der_Milchtrinker
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 783
Registriert: Do 10.06.2004, 17:49
Wohnort: Dippach
Kontaktdaten:

Beitrag von Der_Milchtrinker » Fr 04.05.2007, 14:32

Samurai Champloo +++ +++ +++ +++

Hab ich neulich gesehen und war sofort angetan von der Serie. Der Reiz sind die unterschiedlichen Charaktere, gekennzeichnet durch das sich wie eine "typisches Japanisches Schulmädchen" verhaltende Mädchen Fu, den perfekten Schwertkünstler Jin und den etwas chaotischen Mugen, der nichtsdestotrotz im Umgang mit dem Schwert ebenfalls ein Virtuose ist. Auf der Suche nach dem "Samurai der nach Sonnenblumen duftet" wird die Gruppe immer wieder von Hunger und anderen Nöten geplagt, wobei der Slapstick Anteil oft sehr hoch ist :D . Jedenfalls merkt man, dass der Erschaffer von "Cowboy Bebop" sein Handwerk versteht und auch hier eine sehr gelungenes Anime geschaffen hat.

Jetzt fehlt noch "Wolf's Rain" (oder so ähnlich)...
FSK 12 heißt: Der Gute bekommt das Mädchen
FSK 16 heißt: Der Böse bekommt das Mädchen
FSK 18 heißt: JEDER bekommt das Mädchen

Benutzeravatar
Joan_Landor
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1840
Registriert: Do 06.01.2005, 15:32

Beitrag von Joan_Landor » Fr 04.05.2007, 21:16

Nausikaä +++ +++ 1/2

Das Schloss im Himmel +++ +++

Prinzessin Mononoke +++ +++

Kikis kleiner Lieferservice +++ +++ +++

Mein Nachbar Totoro +++ +++

Zwischenbilanz: Chihiro bleibt mein Favorit (+++ +++ +++ +++), aber insgesamt kann man mit Miyazaki nichts falsch machen. Ein Film schöner als der andere. :loveyouall:
"Lieber ein Schwein als ein Faschist."

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Fr 04.05.2007, 22:42

aber insgesamt kann man mit Miyazaki nichts falsch machen. Ein Film schöner als der andere.
Sag ich doch. :-P +++

Benutzeravatar
Der_Milchtrinker
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 783
Registriert: Do 10.06.2004, 17:49
Wohnort: Dippach
Kontaktdaten:

Beitrag von Der_Milchtrinker » Sa 05.05.2007, 11:11

Wo wir grade dabei sind, hat jemand schon "The Cat returns" und "My neighbours the yamadas" gesehen, die sollen ja nicht so toll sein...

Gruß vom Milchtrinker
FSK 12 heißt: Der Gute bekommt das Mädchen
FSK 16 heißt: Der Böse bekommt das Mädchen
FSK 18 heißt: JEDER bekommt das Mädchen

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Sa 05.05.2007, 14:05

"My neighbours the yamadas" konnte ich noch nicht sehen. "The Cat Returns", oder besser "Das Königreich der Katzen" werd ich mir in den nächsten Tagen zu Gemüte führen.

Kyklop
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 286
Registriert: Di 01.05.2007, 15:31
Wohnort: Bergisches Land

Beitrag von Kyklop » Sa 05.05.2007, 16:29

Also ich hab gestern "Mein Nachbar Totoro"gesehen
und muß wirklich sagen,daß mich dieser Miyasakifilm
mal wieder "verzaubert" hat.
Und das schaffen echt nur wenige Filme.Und je mehr
Ghibli Filme ich sehe,desto mehr bin ich erstaunt, wie es
diese Jungs von Ghibli(nicht nur Miyasaki) schaffen,
mich jedes mal aufs neue mit ihren Filmen zu fesseln.
Das schaffen die meißten Disneyfilme übrigens nicht.

Benutzeravatar
Dr.Beaker
Monster-Geselle
Monster-Geselle
Beiträge: 218
Registriert: Sa 14.04.2007, 12:37
Wohnort: Black Rock Laboratory
Kontaktdaten:

Beitrag von Dr.Beaker » Sa 05.05.2007, 19:30

Kyklop - die Meinung unterschreibe ich.
Ich kam auch gestern das erste in den Genuss und war auch sehr begeistert!
"Satisfactory....most satisfactory"

Benutzeravatar
Superhero
Monster-Geselle
Monster-Geselle
Beiträge: 241
Registriert: Mi 13.04.2005, 15:21
Wohnort: Schwarzwald

Beitrag von Superhero » Sa 05.05.2007, 21:09

Bin heute morgen früh wach gewesen und habe mir ein paar Folgen Gundam Wing auf Tele 5 angeschaut. Gar nicht mal schlecht und ein recht cooler Soundtrack.
Bild

Benutzeravatar
Le Tigre Aoyama
Monster-Newbie
Monster-Newbie
Beiträge: 28
Registriert: Di 17.04.2007, 17:05

Beitrag von Le Tigre Aoyama » Sa 05.05.2007, 21:48

Totoro war leider nicht ganz mein Geschmack, aber ansonsten liebe ich Miyazaki's Filme einfach nur.

Habe just Hokuto no Ken (Fist of the North Star) - Yuria Den gesehen.
Bekommt nur +++ +++ +++ von mir
weil er irgendwie nur ein schnelles Essay bestimmter Stellen der langen Serie ist, ganz im Gegensatz zum Erstling "Raoh Den", der eher als eigenständiger Film funktioniert (auch wenn er ebenfalls nur eine bestimmte Stelle in der langen Serie darstellt), und von mir als HNK Fan locker +++ +++ +++ +++ +++ bekommt.

Dennoch - der Soundtrack ist mal wieder klasse!

Benutzeravatar
Der Amiganer
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 836
Registriert: So 18.06.2006, 22:05
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Der Amiganer » Do 17.05.2007, 15:12

Habe auch vor einiger Zeit "Mein Nachbar Totoro" im TV gesehen.
Ein wunderbarer Anime, mit liebenswerten Charakteren und einer schönen Geschichte.
Schaue eigentlich selten oder nie Anime, aber dieser hat es wirklich geschafft mich zu verzaubern. Die einzigen Animationsfilme von denen ich dasselbe behaupten könnte wären die Don-Bluth-Animationsfilme (besonders gut gefällt mir "In einem Land vor unserer Zeit" :loveyouall: ).
Wenn der Pessimist sagt "Das Glas ist halb leer" und der Optimist "Das Glas ist halb voll", was sagt dann der Realist? "Das Glas ist doppelt so groß wie es sein müsste"

Bild: Megumi Odaka als Asuka Kuraku

Benutzeravatar
Joan_Landor
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1840
Registriert: Do 06.01.2005, 15:32

Beitrag von Joan_Landor » Do 17.05.2007, 16:13

Der Amiganer hat geschrieben:"Mein Nachbar Totoro"
"In einem Land vor unserer Zeit" :loveyouall:
Dein Geschmack ist ganz nach meinem Geschmack. :D +++
"Lieber ein Schwein als ein Faschist."

Benutzeravatar
Dr.Prankenstein
Administrator
Administrator
Beiträge: 11389
Registriert: Mi 28.05.2003, 19:18
Wohnort: Nähe Media-Markt/Saturn
Kontaktdaten:

Beitrag von Dr.Prankenstein » Do 17.05.2007, 19:22

Looney Tunes - Back in Action +++ +++
Bugs Bunny und Duffy Duck unter der Regie von Joe Dante - das kann ja was werden! Solltet Ihr euch ankucken, denn der Film ist wirklich witzig und hat einige nette Einfälle. So gibt's nicht nur Gastauftritte vom Metaluna-Mutanten, Ro-Man und Robby, the Robot, auch Timothy Dalton kehrt als Geheimagent zurück. :-P

Zur Zeit für supergünstige 4,47 Euro bei Amazon:
Bild
http://www.amazon.de/Looney-Tunes-Actio ... kongula-21

Benutzeravatar
Genkidama
Monster-Azubi
Monster-Azubi
Beiträge: 54
Registriert: Mo 23.05.2005, 09:54

Beitrag von Genkidama » Mi 30.05.2007, 03:22

ブリーチ (burīchi, bleach dt. „bleichen“)

Anime basierend auf den gleichnamigen Mangas von Tite Kubo (Zombie Powder), wöchentliche Ausstrahlung auf TV Tokio seit Ende 2004 (bislang 126 Folgen).

Bild

Shinigami (Götter/Engel des Todes) dienen als ausgleichende Kraft zwischen der Welt der Lebenden und der Toten. Für die Lebenden in der Regel unsichtbar, helfen sie verirrten oder verlorenen Seelen den Weg ins Totenreich zu finden. Wandert eine Seele zu lange Zeit durch die Welt der Lebenden, verliert sie sich und wird zu einer leeren Hülle (Hollow) und zu einer Gefahr für die Lebenden.

Bild

Eines Tages wird die Familie Kurosaki von einem dieser Hollows angegriffen und
Ichigo Kurosaki (Ich sehe tote Menschen!) versucht sich in der Verteidigung… um sein Leben zu retten, opfert sich Rukia Kuchki, die *äh* diensthabende Sinigami, und transferriert ihre Kräfte auf Ichigo. Die Nacht ist gerettet, aber nun muss Ichigo Rukia bis zu ihrer spirituellen Genesung vertreten…

Bild

Wirklich gut, wirklich spanned, und wer den schnodderigen Witz von Samurai Champloo zu schätzen weiß, ist auch bei dieser Serie gut aufgehoben! Dringend gucken, bitte!

Bild

Ahh, und das Beste zum Schluss: für Europa ist bislang lediglich der Manga lizensiert, alle Folgen sind in guter Qualität bei Limewire erhältlich (Format .avi lässt sich auch für den DVD-Spieler brennen); für die ganz eiligen: doozo kochira e

Benutzeravatar
Joan_Landor
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1840
Registriert: Do 06.01.2005, 15:32

Beitrag von Joan_Landor » Sa 02.06.2007, 09:02

Hi Genki, welcome back!
Hatte Dich gar nicht bemerkt. :sleep: :roll:

Klingt ja nicht schlecht. Muss ich mir mal ein paar Folgen zulegen. +++
(Leider kann mein Realplayer das Format der von Dir verlinkten Dateien nicht lesen.)
"Lieber ein Schwein als ein Faschist."

Benutzeravatar
Genkidama
Monster-Azubi
Monster-Azubi
Beiträge: 54
Registriert: Mo 23.05.2005, 09:54

Beitrag von Genkidama » Mo 04.06.2007, 01:30

Hi Joan! Momentan eine meiner Lieblingsserien, ist auch über Torrent oder Limewire im qualitativ besseren (aber voluminöseren) .avi Format gut erhältlich. Schau nach Fansubs von Anbu oder Lunar, Dattebayo ist zwar besonders gut, was die Verfügbarkeit anbelangt (weil die immer bereits wenige Stunden nach Ausstrahlung mit der Sub fertig sind), sind aber etwas ungenauer in der Übersetzung und das Format ist nicht als VCD brennbar (zumindest nicht ohne Frickelei, die lassen Ton und Bild parallel laufen, daher hast du auf der VCD jeweils entweder einen Stummfilm oder nur den Audiotrack).

Wir können auch gerne mal eine Bleach-Session bei mir machen, ich roll schon mal ein paar Onigiri Fukomaki no Genkidama und lege ein paar Blätter zum lustigen Kraniche und auch Frösche falten bereit.

Benutzeravatar
Joan_Landor
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1840
Registriert: Do 06.01.2005, 15:32

Beitrag von Joan_Landor » So 08.07.2007, 21:35

Das wandelnde Schloss
Wieder einmal suuuperschöne Bilder, tolle Ideen und knuddelsüße Figuren (Calcifer), aber leider hapert’s an der Story, die dieses Mal kaum verständlich ist. Schwere Entscheidung. +++ 1/2 bis +++ +++

Porco Rosso
Hm. Da bin ich wohl mit den falschen Erwartungen herangegangen. Im Prinzip ein sehr schöner Film, aber irgendwie fehlte das gewisse Etwas. (Highlight: Die Interpretation des Kondensstreifens)
+++

Und eine kleine Korrektur: Nach dem 2 1/2ten Mal sehen, würde ich Totoro nun doch +++ +++ +++ geben. Damit reiht er sich direkt hinter Chihiro ein.

Ich bleibe dabei: Miyazaki = :loveyouall: :o Bild
Und das beste: Er hat einen neuen Film in der Mache. Bild


Wenn ich mir die Heidi-Box bestelle, ruft Ihr bitte die netten Herren in den weißen Kitteln, ja?
"Lieber ein Schwein als ein Faschist."

Benutzeravatar
MonsterAsyl
Administrator
Administrator
Beiträge: 4279
Registriert: Do 29.05.2003, 00:04
Wohnort: Der Schädelberg

Beitrag von MonsterAsyl » So 08.07.2007, 22:12

Wenn ich mir die Heidi-Box bestelle, ruft Ihr bitte die netten Herren in den weißen Kitteln, ja?
Wird gemacht, versprochen ! +++ :loveyouall:
Keeper of the Monsters

Bild

Kyklop
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 286
Registriert: Di 01.05.2007, 15:31
Wohnort: Bergisches Land

Beitrag von Kyklop » Mo 09.07.2007, 18:59

Pom Poko- gerade noch so ein +++

Für mich der schlechteste Ghibli den ich bisher gesehen hab.
Auch wenn ich wußte das nicht Miyasaki, sondern Isao Takahata
die Regie führte,was nicht heißen soll seine Filme währen schlechter als Miyasakis währen,
man denke nur an"Die letzten Glühwürmchen",
wahr ich doch ein wenig enttäuscht.Der Humor des Films kam bei mir,
ebenso wie der etwas merkwürdige Erzählstil, einfach nicht an.

Mal sehen was ihr von Pom Poko haltet.

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3667
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Beitrag von Kai "the spy" » Sa 18.08.2007, 13:28

Pom Poko

Mir hat der Film eigentlich ganz gut gefallen. Ist auf jeden Fall mal was anderes! +++ +++
Bild

Benutzeravatar
Joan_Landor
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1840
Registriert: Do 06.01.2005, 15:32

Beitrag von Joan_Landor » Fr 02.11.2007, 10:06

Bild

Elfen Lied

(Anime-Serie Jap. 2004; 13+1 Episoden)

Seit einigen Jahren werden Mädchen geboren, die kleine Hörnchen auf dem Kopf und ungeheure Kräfte haben: Aus ihren Rücken wachsen unsichtbare Arme, sog. Vectoren, mit denen sie alles vernichten können, was sich ihnen in den Weg stellt. Wird ein solches Kind entdeckt, wird es entweder sofort getötet oder in einem geheimen Forschungslabor unter Hochsicherheitsbedingungen grausigen Experimenten unterzogen.
Eines Tages kann eines von ihnen, mit Namen Lucy, ihren Peinigern entkommen, und wird ohne Gedächtnis und Sprachvermögen an einem Strand angespült, wo es von dem Studentenpärchen Kouta und Yuka gefunden wird. Doch die Wissenschaftler haben bereits alles in die Wege geleitet, um Lucy wieder einzufangen ...

Durch Zufall bin ich auf diese Serie gestoßen und war gleich völlig fasziniert. Zunächst einmal durch die Aufmachung: Der Original-Titel lautet wirklich "Elfen Lied", nach einem gleichnamigen Gedicht von E. Mörike (19. Jh.). Die Credits laufen vor abgewandelten Klimt-Motiven ab mit einem an Gregorianische Gesänge angelehnten Lied auf Latein (süß, könnte man auch für Japanisch halten, wenn’s von Japanern gesungen wird), das seinen Text aus diversen Bibelstellen und einem Kirchenlied bezieht. Ungewöhnlich! Die Geschichte ist sehr spannend und vielschichtig erzählt. Die Bilder sind wunderschön. - Und stehen in krassem Kontrast zu der unglaublichen Brutalität, die die ganze Serie durchzieht. Obwohl es sich ja um Zeichnungen handelt, stockt einem bisweilen der Atem. (FSK ab 18 )
Ich bin in Anime-Serien ja gänzlich unbeleckt. Deshalb hat es kein großes Gewicht, wenn ich sage, dass ich etwas derartiges noch nie gesehen habe. Ich bin jedenfalls beeindruckt. Auch davon, dass man die in brutalster Splatter-Manier mordenden Bestien abseits dieser Szenen gar nicht als solche wahrnimmt. Man muss diese gleichzeitig so unschuldigen Wesen irgendwie einfach liebgewinnen. Und diese Wirkung spricht sehr für die guten Charakterzeichnungen, wenn man sie allerdings auch mit gemischten Gefühlen wahrnimmt.

Habe ich zwar zum ersten aber mit Sicherheit nicht zum letzten Mal angesehen! +++ +++


Eine gute Einführung in die Serie bietet diese Seite:
http://cels.de/animearchiv/elfenlied.htm

Ein kleiner Eindruck der expliziten Gewaltdarstellungen:
http://www.cf-network.com/cfan/IMG/jpg/07-162.jpg
http://www.gameforums.ru/uploads/589262 ... tioned.jpg
"Lieber ein Schwein als ein Faschist."

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Fr 02.11.2007, 11:08

Die krassen Gegensätze haben mich auch schon beim ersten Lesen von der Serie fasziniert. Das Charadesign steht da in krassem Gegensatz dazu, denn statt straffen Linien und kantigen Gesichtern mit ernsten Minen, gibts süße, niedliche Gesichter mit weicher Strichführung gezeichnet.

Die Serie hat schon vor einigen Monaten ihren Weg in meine Sammlung gefunden. Leider kam ich noch nicht dazu sie mir anzusehen, was ich jetzt aber so bald wie möglich nachholen werde.

Die erschienene DVD Komplettbox von ADV Films, welche verständlicherweise ab 18 freigegeben ist, hat einen ganz passablen Preis, für Anime-DVD Verhältnisse.

Benutzeravatar
Joan_Landor
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1840
Registriert: Do 06.01.2005, 15:32

Beitrag von Joan_Landor » Fr 02.11.2007, 16:23

Da hast Du Glück gehabt. Jetzt sind die Boxen kaum noch zu bekommen, und wenn, dann zu unglaublichen Preisen. Da war die Auflage wohl etwas geizig bemessen. :(
"Lieber ein Schwein als ein Faschist."

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Fr 02.11.2007, 16:43

Wow, das sind aber heftige Preise.

Da hab ich wohl wirklich Glück gehabt. Ein guter Aufrüttler für kommende Boxen. (Abenobashi ist gerade als Komplettbox erschienen)

Hatte gleich zum Erscheinen der Elfen Lied Box zugeschlagen. Es waren 52€ Kosten. Wenn ich den Preis nun sehe, das ist ja das Doppelte. :o (160€ bei Amazon)

Benutzeravatar
Joan_Landor
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1840
Registriert: Do 06.01.2005, 15:32

Beitrag von Joan_Landor » Fr 02.11.2007, 17:03

Und selbst, wenn man die Scheiben einzeln kauft, wird’s teurer.
27-29 EUR für 3-4 Folgen. :stupid:
"Lieber ein Schwein als ein Faschist."

Benutzeravatar
mario-pana
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6416
Registriert: Di 27.06.2006, 17:58

Beitrag von mario-pana » Fr 02.11.2007, 17:59

Joan_Landor hat geschrieben:Und selbst, wenn man die Scheiben einzeln kauft, wird’s teurer.
27-29 EUR für 3-4 Folgen. :stupid:
Ja... da muß ich dir Recht geben. Die Preise von ADV Films sind selbst für Animeszene Verhältnisse zu teuer. Für 4 Episoden soviel zu verlangen ist gelinde gesagt eine Frecheit. Zudem sind die neben den Episoden gebotenen Extras noch verschwindend gering.

Viele Anime DVD Label sind mittlerweile dazu übergegangen ihre Serien nach der Einzel-Veröffentlichung auch in einer Komplettbox anzubieten. Der Anime DVD Markt ist nicht billig und da sind solche Boxen ungemein attraktiv und Geldbeutel schonend.

Antworten

Zurück zu „Animes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast