Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Hier geben sich Godzillas Gummifreunde ein Stelldichein.
Antworten
Zillasaurus
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1881
Registriert: So 01.04.2012, 18:04

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von Zillasaurus » Fr 05.06.2015, 09:50

Seit längeren mal wieder einen Godzillafilm der Hesei Reihe angeschaut, da ich gerade Lust drauf hatte.

Godzilla: Kampf der Sauriermutanten aka. Godzilla vs. Mothra (Japan/1993) +++ +++

Plot ist soweit bekannt, weswegen ich nicht darauf eingehen werde. Eines der Hauptaugenmerke ist in diesem Film Mothra welche mit ihrem Gegenstück Battra erwacht und gen Schluss gegen Godzilla kämpfen. Ursprünglich sollte ja Bagan statt Godzilla für den Film erscheinen, welcher gegen Mothra antreten sollte aber man hat sich dann letzten Endes doch für Godzilla entschieden, wodurch Bagan zu einer Popularität geworden ist. Der einzigst bekannte auftritt ist in dem SNES Spiel Super Godzilla, in dem Bagan als letzter Endgegner auftritt.

Trotzdem ist der Film unterhaltend. Einen besonderen Pluspunktgibt es für die Musik, denn die ist Akira Ifukube sehr gut gelungen. Diverse Alte Stücke wurden neu interpretiert und sorgen für stellenweise Gänsehaut. Ein weiterer Pluspunkt ggeht an Mothras Nemesis, Battra. Diese ist sehr gut gemacht und das Design ist richtig Badass. Auch die Kämpfe mit ihr und wenn sie ihre Zerstörungstour durch Nagoya zieht sind gut inszeniert.

Die Menschlichen Charaktere sind dagegen weniger Gelungen, zumindest die Hauptrollen. Ins Rampenlicht tritt eine Familie, bei denen sich die Eltern geschieden haben. Während der Vater offenbar ein riesiger Fan von Indiana Jones war, und das ist auch die folgende Szene nach der Eröffnungssequenz denn er birgt ein altes Relikt auf dem die alte Falle folgt, arbeitet die Mutter für die Regierung und trifft dann schließlich auf ihren Ex-Mann. Im Laufe des Filmes versöhnn sich die beiden wieder. Zum einen wegen ihrer Zusammenarbeit und ihrer gemeinsamen Tochter. Aber im Gegensatz zu Gareth Edward's Godzilla Verfilmung sind hier die Monsterszenen mit den restlichen gut ausgeglichen Es gibt viele Monsterfights und Godzilla ist früh genug zu sehen.

Zillasaurus
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1881
Registriert: So 01.04.2012, 18:04

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von Zillasaurus » Di 21.07.2015, 11:54

Mothra bedroht die Welt aka. Mothra aka. Mosura (Japan/ 1961) +++ +++

In der Nähe der Pazifischen Inseln werden 4 Schiffsbrüchige entdeckt, welche sich in der Nähe von Atombombentests befanden. Diese wiederum haben keinerlei Anzeichen von radioaktiver Strahlung. Um die Auswirkungen der Atombombentests auf Infant Island zu studieren und herauszufinden wieso die Schiffsbrüchigen nicht verstrahlt wurden wird ein Expeditionsteam, bestehend aus Japanern und der fiktiven Nation Rolisica (Welche für die USA steht)dorthin gesendet um die Insel zu untersuchen. Ein Mitglied der Expedition wird von einer Giftigen Pflanze attackiert, erhält aber Rettung durch Zwei kleine Damen. Zunächst wird ihm nicht geglaubt als er diese Geschichte seinen Kollegen erzählt aber als dann der Rest der Expedition am nächsten Tag auf die Damen trifft, deren Sprache sich anhört wie eine defekte Schallplatte, schenkt man der Sache sehr großes Interesse. Besonders der Leiter der Expedition, Clark Nelson aus Rolisca, sieht in den Damen nur kommerzielles Interesse und verschleppt die beiden daraufhin nach Japan. Was jedoch niemand wusste ist dass die beiden Damen die Priesterinnen von Mothra sind, welche sich in Larvenform daropp aufmacht und Tokio verwüstet, während Nelson sich weigert die Priesterinnen herauszugeben und sie für seine Show behält. Während die gigantische Larve in Tokios Hauptstadt wütet versucht die japanische, als auch die Ruloscianische Regierung die Preisterinnen zu finden und Mothra zurück zu bringen.

Der Erstauftritt von Godzilla der Toho Co. war der Auslöser des Daikaiju Eiga Genres aus dem Land der aufgehenden Sonne und viele Nachahmer folgten. Einige, sogar sehr gute, von Toho selbst und andere aus anderen Ländern oder Produktionsfirmen. Mothra verkaufte sich sehr gut an den Kinokassen und wurde zum Publikumsliebling, weswegen sie zu einem Sidekick/Gegner des großen Grünen wurde und Jahre später auch eine eigene Trilogie spendiert bekam.
Die Story ist sehr gut herübergebracht. Vor allem die Verwicklungen zwischen den Ländern ist gut gelungen. Mothras Zerstörungstour kann sich ebenso sehen lassen, obwohl an vielen Szenen zu sehen ist, dass das Modell/Kostüm schon einiges eingesteckt hat. Mothra zerstört die Stadt nicht aus blinder Wut sondern eher aus Tollpatschigkeit da sie auf der Suche nach ihren Priesterinnen ist und das hat Großmeister Ishiro Honda , wie schon bei Godzilla, glaubwürdig umgesetzt.

Um wen es sich bei der fiktiven Nation handelt weiß man schon durch die Flagge, deren Sprache und deren Hauptstadt (New Kirk City :rofl: ) in welche Mothra ebenso einwandert. Da man ein Ausländisches Werk, welches wagt die große Metropole zu zerstören, nicht ungesühnt lässt haben die Amerikaner ihre Version um ganze Zehn Minuten gekürzt. In Deutschland ist der Film bisher noch nicht auf Heimkinoversion erschienen. In den USA gibt es eine DVD mit drei Filmen der Toho (darunter auch H-Man und Battle in Outer Space) von Sony. Die hat sehr gute Bildqualität und kann sich von der Bildqualität mit einer Anolis Scheibe sogar messen. Nur beim Bonusmaterial wurde gegeizt. Neben einem Audiokommentar ist ebenso die Japanischen Originalversion und die amerikanische Fassung wählbar.

Wer nicht auf eine Deutsche Veröffentlichung warten kann, der kann gerne bei der Packung zugreifen, wenn man sie in die Finger bekommt, ansonsten wird es vermutlich noch eine Weile dauern, bis dieser Film unsere Heimkinos auf Silberling heimsucht. Aber Vorsicht! Die DVD hat den Ländercode 1, soll heißen dass er auf manchen Geräten nicht abspielbar ist.

Benutzeravatar
Godzilla-2000
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1357
Registriert: So 10.08.2008, 20:22

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von Godzilla-2000 » Di 21.07.2015, 14:39

Die deutsche Fassung von "Mothra bedroht die Welt" basiert auch auf der von Columbia Pictures erstellten gekürzten US-Fassung.
http://www-sf-films-db.blogspot.com/

PROUDLY SUPPORTING FANTASTIC CINEMA INTERNATIONAL
INTERNATIONAL SCIENCE-FICTION HORROR FANTASY
ULTRA-RARE ASIAN CULT WEIRDNESS


Es gibt keine amerikanischen Godzilla-Filme.

Zillasaurus
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1881
Registriert: So 01.04.2012, 18:04

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von Zillasaurus » Di 21.07.2015, 16:49

Ist, oder eher gesagt war, ja auch so mit Die Rückkehr des King Kong. Da basierte ja die deutsche Fassung ebenso auf der (behämmerten)amerikanischen Fassung, mit diesen Sinnfreien Zwischeneinblendungen in dem amerikanische Reporter über das geschehene labern.

Benutzeravatar
MonsterZero
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7407
Registriert: Fr 03.12.2004, 15:17
Wohnort: Chatos Land

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von MonsterZero » Mi 22.07.2015, 05:52

Ja nur im Gegensatz zu Mothra hat King Kong keine 90er Kirch-Synchro. :-P
"What Chato's land doesn't kill, Chato will." - Chato's Land (1972)

oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1905
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von oliver » Fr 13.11.2015, 16:37

Gamera gegen Viras

obwohl ich schon viel schlechtes über den film gelesen habe, hat er mich erstaunlich gut unterhalten. bei godzilla regt es mich ja immer auf, wenn irgendwelche peinlichen sachen passieren aber hier schwimmt gamera gleich mit kindern in einem uboot um die wette, alles ist herrlich naiv und trashig, da passt das alles zusammen weil man von anfang an weiß, das es ein kinderfilm ist.

die rückblende mit barugon und gaos hätte nicht so lang sein dürfen, der stausee war gut eingebunden aber die alten szenen plötzlich in schwarz weiß, naja, war ja nur kurz.

und obwohl der film für kinder gemacht ist, sehen die alien-menschen ja doch ziemlich gruselig aus mit ihren böse leuchtenden augen. außerdem werden sie geköpft(!) und gamera wird brutal aufgespießt, es geht dafür also ordentlich zur sache. im gegensatz zu anderen filmen nerven die kinderdarsteller hier auch nicht, sondern passen gut in den film. und die japanischen aufpassermädels der kiddies sehen auch ganz süß aus. :-P
gamera fährt wasserski, das raumschiff der aliens ist schön bunt, viras als gegner ist auch irgendwie cool... passt.

+++ +++ 1/2

Benutzeravatar
Superhero
Monster-Geselle
Monster-Geselle
Beiträge: 241
Registriert: Mi 13.04.2005, 15:21
Wohnort: Schwarzwald

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von Superhero » So 01.05.2016, 11:22

Godzilla 1984 (uncut von marketing films) +++ +++ +++

Meiner Meinung nach immer noch einer der absolut besten Monsterfilme überhaupt. Nachdem ich den Trailer zu Shin Gojira gesehen hatte, dachte ich mir, ich schau mal wieder einen "reinen" Godzilla-Film an (also ohne andere Kaiju)
Bei diesem Film passt einfach alles. Die Herangehensweise an die Thematik ist jedesmal beeindurckend, wenn man den Film ansieht. Die Atmosphäre, die Musik und die düstere Grundstimmung in dem Film sind so genial, dass der Film nie seinen Reiz verliert. Zudem versprüht er, dank der genannten Punkte, einen unglaublichen 80er Charme. Die "Kalter-Krieg-Thematik" steuert natürlich zur Unerreichbarkeit des Flairs von Godzilla 1984 bei.

Selbst, wenn man es wollte, könnte man dieses Flair nicht wieder einfangen. Die Schauspieler, die Räume, in denen die Minister tagen und das Tokyo von 1983/1984 sind so wunderbar anzusehen.

Die Effekte sind selbt heute noch zeitgemäß, da man auf eine Überladung von unnötigen Effekten verzichtet hat. So wirken die Blitze, die Laserstrahlen der Panzer und Godzillas Hitzestrahl absolut real und glaubwürdig.
Was mir dieses Mal aufgefallen ist, war die grandiose Beleuchtung im Film. So wirkte der Satellit, der der Atomrakete abschiesst zum Beispiel viel realistischer und echter, als der Satellit aus Godzilla x Megaguirus aus dem Jahr 2000.
Es ist auch der einzige Godzillafilm, der in mehreren Einstellungen zeigt, was sich unter bzw. um Godzillas Füße herum abspielt (auch wenn der Fuß in manchen Szenen etwas zu klein geraten ist :D )

Persönlich reiht sich dieses Meisterwerk in meine All-Time Top 10 ein.

Gruß SH
Bild

oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1905
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von oliver » Mi 15.06.2016, 09:04

Godzilla Tokyo SOS

der letzte godzilla film, der mir noch fehlte, jetzt kenne ich sie alle. ich hatte ihn zwar schon lange auf dvd aber hab es mir irgendwie immer weiter aufgehoben, den film zu gucken und dann hab ich gewartet, bis es ihn auf blu-ray gibt. aber gestern war es nun soweit.

einer der schwächeren filme der millenium-reihe. es gibt zwar wirklich gut gemachte zerstörung (godzilla marschiert einfach durch einen wolkenkratzer) aber irgendwie sind die kämpfe einfach nicht überzeugend gewesen. godzilla wird am ende auch einfach zu schwach dargestellt, er wehrt sich nicht mal mehr gegen die mothra-larven. hier hätte er einfach nochmal irgendeine finale attacke machen müssen.

kiryu aka mechagodzilla ist auch irgendwie ein zweischneidiges schwert. auf der einen seite gefällt das design und die idee mit dem original godzilla skelett, auf der anderen seite missfällt es mir aber gerade auch, dass auf den original godzilla aufgebaut wird.

klasse, dass man hier mit Hiroshi Koizumi ein bekanntes gesicht zu sehen bekommt (ich kenne den original mothra film übrigends nicht) aber er spielt ja auch in einigen anderen filmen mit, unter anderem im original mechagodzilla.

ziemlich gut gefallen hat mir die after credits szene.

wie gesagt, einer der schwächsten filme der milleniums-reihe.

Benutzeravatar
Dschungeldrache
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 253
Registriert: Mi 28.01.2015, 23:16
Wohnort: Im Ländle (BW)

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von Dschungeldrache » So 19.06.2016, 20:07

Superhero hat geschrieben:Godzilla 1984 (uncut von marketing films) +++ +++ +++

Die Atmosphäre, die Musik und die düstere Grundstimmung in dem Film sind so genial, dass der Film nie seinen Reiz verliert.

Wunderbar, daß hier mal jemand ein gutes Haar an der wunderbaren und passenden Musik von Reijiro Koroku ließ... :klatsch:

Ich war schon immer der Meinung, daß diese Arbeit eines Godzilla Filmes sehr würdig war. Ifukube ist der Schlüsselmeister, klar... aber seine
Klänge passten immer schon besser zu den klassischen Filmen der Showa Periode. In den Heisei Filmen hingegen empfand ich sie größtenteils nicht wirklich als einen passenden, integralen Bestandteil.

oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1905
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von oliver » Mo 20.06.2016, 14:25

Dschungeldrache hat geschrieben:
Superhero hat geschrieben:Godzilla 1984 (uncut von marketing films) +++ +++ +++

Die Atmosphäre, die Musik und die düstere Grundstimmung in dem Film sind so genial, dass der Film nie seinen Reiz verliert.

Wunderbar, daß hier mal jemand ein gutes Haar an der wunderbaren und passenden Musik von Reijiro Koroku ließ... :klatsch:

Ich war schon immer der Meinung, daß diese Arbeit eines Godzilla Filmes sehr würdig war. Ifukube ist der Schlüsselmeister, klar... aber seine
Klänge passten immer schon besser zu den klassischen Filmen der Showa Periode. In den Heisei Filmen hingegen empfand ich sie größtenteils nicht wirklich als einen passenden, integralen Bestandteil.
ich schon, diese märsche müssen eigentlich schon sein.

aber grade, dass die musik beim 84er so anders und trotzdem toll ist, macht die filmmusik so besonders 8)

Benutzeravatar
GIGAN
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 836
Registriert: Sa 15.03.2008, 23:00

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von GIGAN » Sa 02.07.2016, 15:31

Madra, das achtköpfige Drachenmonster +++ +++

Habe den Film schon viele, viele Monde hier rumliegen, und heute erst beim aufräumen purzelt er mir vom Regal in die Hände,
…nanu?, …ach ja, …Madra, ...total vergessen.

Genug aufgeräumt, war schließlich mit über 10 Minuten schon recht lang damit beschäftigt, …also DVD abgestaubt und ab damit in den Player…

Unglaublich, was für ein geiler Film :o , jede Minute passiert etwas anderes,
ein absolut kurzweiliges und amüsantes Spektakel ohne irgendwelche Längen,
ich liebe diese Filme mit Zauberern, Geistern und anderen Fantasy-Elementen, und hier sind auch noch Kaijus mit dabei – herrlich :loveyouall: , …wenn man sich darauf einlässt und das Gesehene einfach so akzeptiert, macht der Toho-Film von vorne bis hinten richtig richtig Spaß :banana:

Das Bild von der Laser Paradise DVD ist Schrott – da wünsche ich mir doch eine ordentliche Anolis-Veröffentlichung


Trailer – falls einer den Film noch nicht kennt (unwahrscheinlich) :D

apropos Kaiju: das nächste Buio am 16.07. sieht ganz nach "Roter Bambus" aus :klatsch:
"...und verbreitet unsere Warnung: ...kommt niie wieder auf den Mars"

oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1905
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von oliver » Sa 02.07.2016, 18:23

GIGAN hat geschrieben:
Das Bild von der Laser Paradise DVD ist Schrott – da wünsche ich mir doch eine ordentliche Anolis-Veröffentlichung

man achte vorallem auf den durchscheinenden mad wedding schriftzug in dunklen szenen im endkampf :roll:

Benutzeravatar
Gozzila
Monster-Azubi
Monster-Azubi
Beiträge: 63
Registriert: So 19.05.2013, 08:02
Wohnort: Bärlin

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von Gozzila » So 03.07.2016, 08:42

Hatte mir die Madra-DVD vor zig Jahren geholt, einmal angesehen, und wieder vergessen.
Vielleicht doch mal wieder vorkramen? Kann mich nur noch an das aus mehreren King Ghidorahs
zusammengesetzte Monster erinnern, dass wohl so schwer war, dass es auf einen Wagen gefahren
wurde. Lustig (aka albern) fand ich dabei die sich drehenden Beine, die man nicht völlig im
Rauch verstecken konnte.
https://twitter.com/YabanJim
Japan- und Kaiju-Impressionen

oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1905
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von oliver » So 03.07.2016, 09:13

Gozzila hat geschrieben: Vielleicht doch mal wieder vorkramen?
unbedingt, der film ist richtig gut 8)

Benutzeravatar
Plasmo
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3186
Registriert: Fr 21.09.2007, 18:14
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von Plasmo » So 03.07.2016, 09:28

Jap, Madra ist klasse! Wird aber viel zu selten genannt und hat deswegen nicht so die Runde gemacht. Völlig zu Unrecht!

Und der rote Bambus im Kino? Das sollte man nicht verpassen!
-Wer ist der ärgste Feind unseres Mechagodzilla?
-Godzilla.
-Richtig!

Benutzeravatar
Plasmo
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3186
Registriert: Fr 21.09.2007, 18:14
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von Plasmo » So 07.08.2016, 11:56

Death Kappa (Japan, USA 2010) ---

Bild

Die wenig erfolgreiche Popsängerin Kanako kehrt aufgrund ihres Misserfolges in der Hauptstadt wieder in ihr ländliches Heimatdorf Shirikodama zurück. Kaum angekommen sieht sie, wie ihre Großmutter von ein paar Halbstarken mit dem Auto überfahren wird. Ihr letzter Wunsch auf dem asphaltierten Totenbett: Kanako soll sich um das Familienerbe kümmern und den Schrein des Kappa beschützen. Kappa sind kleine Goblins, die im Wasser leben und fest in der japanischen Mythologie verankert sind. Kanako geht diesem Wunsch selbstverständlich nach und führt fortan wieder ein traditionelles Leben. Zumindest bis zu dem Zeitpunkt, als sie von Ultranationalisten entführt wird, welche in ihrem unterirdischen Geheimlabor Menschen zu Fischmutanten umwandeln. In letzter Sekunde kommt der Kappa vorbei um Kanako zu retten, doch die böse Wissenschaftlerin drückt den roten Knopf und eine Atombombe geht hoch. Die gesamte zweite Hälfte des Films zeigt nun den durch Atomenergie ins Riesige gewachsenen Kappa im Kampf gegen ein plötzlich aufgetauchtes Monster Hangyoras. Bei diesem Kampf geht selbstverständlich eine Menge zu Bruch, doch letzten Endes kann der Kappa siegen und wird mit Kanakos J-Pop beruhigt. Kinder winken und rufen, als der riesige Kappa gen Meer stapft und verschwindet. Ende.

Nachdem Godzilla sich im Jahre 2004 vorerst verabschiedet hatte, fiel das Kaiju-Genre in seine bisher wohl tiefste Sinnkrise. Filme mit Riesenmonstern wurden nur dann produziert wenn sie das gesamte Genre auf die Schippe nahmen und als Komödie daherkamen. Leider ging diese Kombination nur allzu oft schief und so entstanden einige der unsäglichsten Werke des Monsertfilms wie z.B. Monster X gegen den G8-Gipfel (Japan 2008), Reigo vs. Yamato - The Greatest Battleship (Japan 2008), Reiga: The Monster from the Deep Sea (Japan 2009) oder der Kurzfilm Gehara: The Dark and Long-Haired Monster (Japan 2009). Wohingegen die ersten drei totale Vollkatastrophen sind, kann Gehara mit ein paar netten Ideen immerhin etwas punkten. Das die Mischung Komödie & Monsterfilm nicht prinzipiell zum Scheitern verurteilt ist, zeigt eindrücklich der fantastisch unterhaltsame Der Große Japaner - Dainipponjin (Japan 2007) - es geht also auch anders.

Leider gehört Death Kappa aber nunmal zu den Vollkatastrophen. Die Witze sind flach und zünden selten. Die Unfähigkeit der Militärs wird derart überzogen dargestellt, dass es einfach nur noch nervt. Spannung oder Unterhaltung kommt den gesamten Film über nicht auf. Wohingegen die erste Hälfte sogar noch erträglich ist, vergeht einem aber spätestens nach dem abrupten Bruch in der Story und dem Übergang zum Monsterkampf jegliche Lust. Beide Teile passen ohnehin nicht ganz zusammen.

Was mich an den Kampfszenen am meisten gestört hat ist die Zurschaustellung der schlechten Spezialeffekte. Hier werden billige Bauten und Modellpanzer extra in Nahaufnahme gezeigt und auch die Fäden, die die Flugzeuge halten, werden deutlich belichtet, damit der Zuschauer sie sehen kann. Das Ganze soll wohl parodistisch wirken und für ein paar Lacher wirken, jedoch kommt es einfach nur schlecht rüber. Guckt man sich demgegenüber alte Monsterfilme aus den 60ern und 70ern an, so werden hier die Mangel in den Spezialeffekten mit allen Mitteln versucht zu vertuschen. Diese Illusion geht in vielen Filmen auch völlig auf. Death Kappa unternimmt nicht den kleinsten Schritt eine Illusion zu erschaffen und zerstört so jegliche Atmosphäre.

Das einzig interessante an dem Film sind die Darsteller. Neben der Tokusatsu-Legende Hiroko Sakurai, spielen außerdem beide Regisseure des neuen Shin Godzilla (Japan 2016), Hideaki Anno und Shinji Higuchi mit. Der Film selbst enttäuscht jedoch auf ganzer Weise. Für mich nur einen kleinen Sprung von dem Desaster Monster X gegen den G8-Gipfel entfernt.
-Wer ist der ärgste Feind unseres Mechagodzilla?
-Godzilla.
-Richtig!

oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1905
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von oliver » Mo 08.08.2016, 09:15

Plasmo hat geschrieben: Der Film selbst enttäuscht jedoch auf ganzer Weise. Für mich nur einen kleinen Sprung von dem Desaster Monster X gegen den G8-Gipfel entfernt.


also ich finde den monster x film eigentlich ganz in ordung. die deutschen wollen das monster vergasen, die russen wollen es mit polonium vergiften, der film nimmt die politik ganz gut auf die schippe. klar, die monsterszenen sind zum teil recycled aber insgesamt passt das schon.

Benutzeravatar
Plasmo
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3186
Registriert: Fr 21.09.2007, 18:14
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von Plasmo » Mo 08.08.2016, 14:39

Mir fällt spontan kein Film ein (genreübergreifend), den ich je schlechter gefunden habe.

Na gut, vielleicht 1, 2.
-Wer ist der ärgste Feind unseres Mechagodzilla?
-Godzilla.
-Richtig!

Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7033
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von Paul Naschy » Mo 08.08.2016, 22:04

Fak Ju Göhte 2, Schweinskopf al Dente, Ein ganzes halbes Jahr, wären schonmal 3 (genreübergreifend).
Kult Kino | Das FilmFest in Dillingen geht 2018 in die vierte Runde | http://kultkino.de

Benutzeravatar
fafnir
Monster-Geselle
Monster-Geselle
Beiträge: 121
Registriert: So 29.06.2014, 19:32

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von fafnir » Di 16.08.2016, 18:43

"Reigo vs Yamato" fand ich ganz gut. Man merkt dem Film leider an ein paar Ecken sein arg knappes Budjet an (z.B. der zum Amerikaner umlackierte Japaner und die an manchen stellen etwas holprigen Computer-Effekte...), aber der Film hat dennch seine richtig tollen Momente, Gaststars und einen phantastischen Soundtrack. Allein der Schlusskampf in dem Reigo auf die Yamato zuprescht und sich der vordere Drillingsturm laaangsam in seine Richtung dreht :loveyouall: .

Benutzeravatar
Barakidon
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2060
Registriert: So 15.01.2012, 19:57
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von Barakidon » Sa 20.08.2016, 07:49

Ich finde den schrecklich! :cry2:
Bild

Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.

Barakidons Inhaltsverzeichnis zum Marathon 31 Nächte des Grauens 5

Megaguirus1977
Monster-Newbie
Monster-Newbie
Beiträge: 24
Registriert: Fr 03.06.2016, 08:31
Wohnort: Bayern

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von Megaguirus1977 » Do 03.11.2016, 18:23

Guila, Frankensteins Teufelsei


Habe mir nach gaaaanz langen Überlegungen die Anolis DVD geholt. Bin positiv von Film und Monster überrascht. Mir hat er recht gut gefallen. Die Story des Film und die Special Effects sind meiner Meinung nach recht anständig.

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 747
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von Leitbild » Fr 04.11.2016, 11:25

Zufälligerweise hab ich mir diese Trashgranate auch kürzlich erst wieder mal angetan :-P

Tausendmal besser als dieses bescheuerte Remake/Sequel/Reboot/Whatever über den G8-Gipfel ... :roll:
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

Benutzeravatar
ShinGojira2016
Monster-Newbie
Monster-Newbie
Beiträge: 26
Registriert: Do 28.07.2016, 05:36

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von ShinGojira2016 » Sa 05.11.2016, 14:48

SHIN GOJIRA


Habe eine Version des Films auf Facebook gesichtet und es fehlen zwar 20 Minuten davon !!


Mein Fazit zu dem Film tricktechnisch gut gemacht auch von der Story her gut . Aber dem Fim fehlt der Drive und Godzilla seine Aggressivtät ist abhanden gekommen ( ?? )
Auch die Musik ist sehr passend dazu. Von BIG G hat man nur ca.25 min was der Rest des Films ist ein Politiker Dauer Geschwafel.
Recht Amüsant ist sogar das eine Szene in Deutsch dabei ist ( Angela Merkel wird wie bei Monster x gegen den G8 Gipfel von der gleichen Schauspielerin gespielt.)

Und zum Ende des Films kann ich nur sagen : ??? ??? ??? :?

Benutzeravatar
Dr.Prankenstein
Administrator
Administrator
Beiträge: 11358
Registriert: Mi 28.05.2003, 19:18
Wohnort: Nähe Media-Markt/Saturn
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von Dr.Prankenstein » So 06.11.2016, 12:52

ShinGojira2016 hat geschrieben:SHIN GOJIRA


Habe eine Version des Films auf Facebook gesichtet und es fehlen zwar 20 Minuten davon !!


Naja, ehrlich gesagt warte ich da lieber ein offizielles Release ab, das technisch einwandfrei ist. Schon die fehlenden 20 Minuten würden mir die Freude über den Film kaputt machen... :?

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3629
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von Kai "the spy" » So 06.11.2016, 13:44

Dr.Prankenstein hat geschrieben:
ShinGojira2016 hat geschrieben:SHIN GOJIRA


Habe eine Version des Films auf Facebook gesichtet und es fehlen zwar 20 Minuten davon !!


Naja, ehrlich gesagt warte ich da lieber ein offizielles Release ab, das technisch einwandfrei ist. Schon die fehlenden 20 Minuten würden mir die Freude über den Film kaputt machen... :?



Erinnern wir uns nur mal an die deutsche Schnittfassung von "Return of Godzilla". Da machte ja kaum irgendetwas Sinn.
Bild

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 747
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von Leitbild » So 06.11.2016, 16:11

Empfand ich persönlich eigentlich nicht so, dass da irgendwas essenzielles fehlte in der deutschen Fassung vom 1984er, um dessen Handlungsverlauf besser folgen zu können (ich denke mal in der Kürze liegt manchmal die Würze) ... Allerdings den Angriff auf das russische U-Boot hätte man ruhig drinlassen können - macht den Film ungemein spannender :wink:

Viel schlimmer fand ich da eher die sinnentstellenden Kürzungen in Godzilla vs Gigan (Thema Feuerzeug welches plötzlich bei der Polizei quasi aus dem Hut gezaubert wird) und deren erbärmliche (und Constantin-typisch umso verwirrenderen) Erklärungsversuche (Thema "ferngesteuertes" Auto) :roll: :lol:
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3629
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von Kai "the spy" » So 06.11.2016, 17:06

Leitbild hat geschrieben:Empfand ich persönlich eigentlich nicht so, dass da irgendwas essenzielles fehlte in der deutschen Fassung vom 1984er, um dessen Handlungsverlauf besser folgen zu können (ich denke mal in der Kürze liegt manchmal die Würze) ... Allerdings den Angriff auf das russische U-Boot hätte man ruhig drinlassen können - macht den Film ungemein spannender :wink:
Was ich aber bei der dt. Fassung extrem verwirrend fand war, dass sie die Verhängung der Nachrichtensperre zu Godzilla zwar drin blieb, die öffentliche Verkündung von Godzillas Sichtung und somit die Aufhebung der Nachrichtensperre rausgeschnitten wurde.

Ebenso war, wie du erwähnst, die Szene mit dem russischen U-Boot rausgenommen worden, aber der sowjetische Botschafter darf trotzdem daran erinnern, dass es eines der ihren war. Als ich die Fassung früher gesehen habe, fragte ich mich immer, von welchem U-Boot er da redet.
Bild

Benutzeravatar
Dubzilla
Monster-Azubi
Monster-Azubi
Beiträge: 74
Registriert: Sa 01.10.2016, 16:56

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von Dubzilla » So 06.11.2016, 19:30

Dr.Prankenstein hat geschrieben:
ShinGojira2016 hat geschrieben:SHIN GOJIRA


Habe eine Version des Films auf Facebook gesichtet und es fehlen zwar 20 Minuten davon !!


Naja, ehrlich gesagt warte ich da lieber ein offizielles Release ab, das technisch einwandfrei ist. Schon die fehlenden 20 Minuten würden mir die Freude über den Film kaputt machen... :?


Aus meiner Sicht ist der neue Godzilla echt gut, hatte das Vergnügen den kompletten Film zweimal im Flugzeug zu sehen, jeweils auf dem Hin- und Rückflug von/nach Japan.
Finde den neuen Ansatz echt gut und das sogenannte "Politikgelaber" zeigt nur sehr reell wie heute mit so einer Bedrohung umgegangen werden könnte und wie plan-/hilflos die Behörden sind.
Der Soundtrack gefällt mir auch sehr gut und hat aus meiner Sicht auch viele Anleihen bei den klassischen Stücken.
Aus meiner Sicht ein viel besserer Ansatz als der 2014 Ami-Godzilla (obwohl mir dieser auch gefällt)!
Es lohnt sich die kompletten 2 Stunden zu sehen :klatsch:
Möge die Macht mit euch sein.
Dubzilla

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 747
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehener asiatischer Monster-Film

Beitrag von Leitbild » Mo 07.11.2016, 20:26

[quote="Kai "the spy""]
Was ich aber bei der dt. Fassung extrem verwirrend fand war, dass sie die Verhängung der Nachrichtensperre zu Godzilla zwar drin blieb, die öffentliche Verkündung von Godzillas Sichtung und somit die Aufhebung der Nachrichtensperre rausgeschnitten wurde.[/quote]

Ich glaube mich allerdings erinnern zu können, dass die Aufhebung der Nachrichtensperre zumindest noch vom Premierminister verkündet wurde in der dt. Sprachfassung ... Naja, kann mich auch irren - ist immerhin auch schon einige Äonen her, als ich die deutsche Fassung zum letzten mal sah :wink:
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

Antworten

Zurück zu „GAMERA, GUILA & Co - Godzillas Monsterkumpel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast