Drehende Raumstationen - 50er & 60er Jahren SF-Filme

Rotglühende Riesenplaneten, Raumschiffe mit Bohrern dran und seltsame Außerirdische!
Antworten
Benutzeravatar
U4000
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 261
Registriert: Di 09.06.2009, 17:33

Drehende Raumstationen - 50er & 60er Jahren SF-Filme

Beitrag von U4000 » Di 08.08.2017, 17:56

In vielen Japan Sciene Fiction Filme aus den 50er und 60er Jahren sieht man oft diese Raumstationen, die wie ein Wagenrad aussehen und sich drehen. Heute noch im Film "U2000 - Tauchfahrt des Grauens" gesehen. :)
Diese wurden auch vereinzelt in US-Filmen gezeigt. Die bekannteste stammt wohl aus "2001" .
Kann mir vielleicht jemand sagen ab wann diese im SF-Filmen vorkamen und wer Sie erfunden hat. :wink:

Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3595
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: drehenden Raumstationen - 50er & 60er Jahren SF-Filme

Beitrag von Kai "the spy" » Di 08.08.2017, 19:00

Das Konzept der "Rotating Wheel"-Raumstationen gibt es seit dem frühen 20. Jahrhundert und wurde von diversen Wissenschaftlern und SF-Autoren beschrieben. Die große Popularität in den 50er und 60er Jahren dürften vor allem durch die realen Pläne von Wernher von Braun gewesen sein.

YouTube| Von Braun Space Station
Bild

Benutzeravatar
Astro
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3069
Registriert: Do 19.04.2007, 20:43
Wohnort: auf der Flucht
Kontaktdaten:

Re: drehenden Raumstationen - 50er & 60er Jahren SF-Filme

Beitrag von Astro » Di 08.08.2017, 21:17

Auch beliebt bei Raumschiffen. Z.B. in 2001 und 2010, Babylon5, The Martian, um nur vier Beispiele zu nennen.
Keep calm and ssskreeeonkg.

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 624
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Drehende Raumstationen - 50er & 60er Jahren SF-Filme

Beitrag von Leitbild » Do 10.08.2017, 07:15

Arthur C. Clarke war z.B. einer, der bei Zeiten dieses Konzept in seine Romane einfliessen liess (er war meines Wissens nach auch der Autor von 2001)

Ich erinnere mich wage, dass auch in George Pals Eroberung des Weltraums (Conquest of Space, 1955) schon sowas zu sehen war (meines Wissens nach eine der ersten - wenn nicht sogar DIE erste - Darstellung im Film)
Bild

Das Konzept ist im allgemeinen auch sehr sinnvoll, um einfach und effektiv in der Schwerelosigkeit eine künstliche Gravitation zu erzeugen - zuletzt zu sehen u.a. selbst noch in modernen Filmen wie Interstellar (Lazarus rotiert) & Passengers (Avalon hat rotierende Segmente)

Übrigens was summende/blinkende Brummkreiselraumstationen usw. in den Toho-Filmen angeht, ich wollte demnächst mal eine Übersicht der ganzen Mechs (mit Bildern und verfügbaren Infos) aus den klassischen Toho Sci-Fi-Filmen der Showa-Ära machen (also Bunsenbrennerraketen, Brummkreiselraumstationen, Strahlenkanonen, UFOs etc.) ... wäre vllt. ganz interessant zu sehen, was die sich so alles ausgedacht haben und in welchen Filmen es zum Einsatz kam ... einiges davon kann man auch schon bei Toho Kingdom nachschauen, jedoch ist deren Übersicht noch recht unvollständig :wink:
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

Benutzeravatar
Harryzilla
Platin Kongulaner
Platin Kongulaner
Beiträge: 14892
Registriert: Fr 13.06.2003, 20:36
Wohnort: South of Hell

Re: Drehende Raumstationen - 50er & 60er Jahren SF-Filme

Beitrag von Harryzilla » Do 10.08.2017, 09:33

Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen!

Benutzeravatar
U4000
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 261
Registriert: Di 09.06.2009, 17:33

Re: Drehende Raumstationen - 50er & 60er Jahren SF-Filme

Beitrag von U4000 » Fr 11.08.2017, 18:49

Heute bei Wikipedia gefunden, daß diese Raumstationen mal als Weltraumhotels gedacht waren.
https://de.wikipedia.org/wiki/Weltraumhotel
Da haben wohl u.a die Japanischen Filmemacher die Idee ein wenig zweck entfremdet. :)

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 624
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Drehende Raumstationen - 50er & 60er Jahren SF-Filme

Beitrag von Leitbild » Sa 12.08.2017, 09:29

Da hat überhaupt keiner irgendwas zweckentfremdet :lol: vielmehr wären eher die Hotels eine Zweckentfremdung :roll: :-P

Mal anders gefragt - wieso sieht die ISS heute so kacke aus und nicht so stylisch wie die Wheelies (die könnte man immerhin auch aus Modulen zusammensetzen)? :-P

PS: Ok, wir haben nun 2017 - wo bleibt denn der Shimizu-Torus? :-P
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

Benutzeravatar
Gorath
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3026
Registriert: Di 09.11.2004, 20:19

Re: Drehende Raumstationen - 50er & 60er Jahren SF-Filme

Beitrag von Gorath » Sa 12.08.2017, 21:32

Solche Raumstationen die über ähnliche Bedingungen wie auf der Erde verfügen wären schon nicht schlecht, Das Design in den Bildern ist natürlich etwas klassisch und typisch 60er.^^ Das muss schon etwas technischer aussehen und nicht wie eine Design-Autofelge.^^ Leider glaube ich momentan nicht das es sich je umsetzen lässt, erstmal wäre das ein sehr großer finanzieller Aufwand der nicht von der Nasa allein zu stemmen ist, und zum anderen zieht die Welt momentan nicht an einem Strang, überall gibt es aufkeimende Konflikte und es wird lieber in Technologie zu Vernichtung als in Technologie zur Völkerverständigung und der Erforschung des Alls investiert. Eine andere Sache sind auch die Zubringer zu den Raumstationen, der Start mit der Sojus-Rakete oder dem Shuttle ist jedes mal eine Belastung für den Menschen, es sollte schon wenigstens so komfortabel wie in einer Boeing 777 oder einer Concorde sein. was wir benötigen sind richtige Raumschiffe die bequem in den Orbit starten und auch wieder problemlos zurück zur Erde können.
Macht sie fettich!!!

Benutzeravatar
Astro
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3069
Registriert: Do 19.04.2007, 20:43
Wohnort: auf der Flucht
Kontaktdaten:

Re: Drehende Raumstationen - 50er & 60er Jahren SF-Filme

Beitrag von Astro » Sa 12.08.2017, 22:46

Leitbild hat geschrieben:
Sa 12.08.2017, 09:29
Mal anders gefragt - wieso sieht die ISS heute so kacke aus und nicht so stylisch wie die Wheelies (die könnte man immerhin auch aus Modulen zusammensetzen)? :-P
Das dürfte auch eine Preisfrage sein. Nutzlast ist teuer. Eine solche Raumstation müsste auch strukturell stabiler sein, als die ISS. Ich habe die schwere Vermutung, dass es die internationale Raumstation auseinander fetzen würde, wenn man sie in solch eine Rotation versetzt.
Keep calm and ssskreeeonkg.

Benutzeravatar
Dschungeldrache
Monster-Geselle
Monster-Geselle
Beiträge: 217
Registriert: Mi 28.01.2015, 23:16
Wohnort: Im Ländle (BW)

Re: Drehende Raumstationen - 50er & 60er Jahren SF-Filme

Beitrag von Dschungeldrache » So 13.08.2017, 15:26

Wer nun zuallererst die Idee der Schwerkraftsimulation mittels Fliehkraft hatte, kann ich nicht sagen.

Aber ein sehr frühes Beispiel sind sicher die Ideen von Hermann Potocnik (Pseudonym Hermann Noordung), der diese wohl 1928 entwickelte und 1929 in Buchform veröffentlichte. Seine radförmige Raumstation sollte 31 Meter Durchmesser haben, und Sonnenstrahlung durch Hohlspiegel einfangen, um damit vermutlich Energie zu gewinnen.

Ein Wikipedia Artikel gibt erste Einblicke in seine Ideen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Herman_Poto%C4%8Dnik

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 624
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Drehende Raumstationen - 50er & 60er Jahren SF-Filme

Beitrag von Leitbild » So 13.08.2017, 19:49

Astro hat geschrieben:
Sa 12.08.2017, 22:46
Ich habe die schwere Vermutung, dass es die internationale Raumstation auseinander fetzen würde, wenn man sie in solch eine Rotation versetzt.
Naja, nicht unbedingt - das "auseinanderfetzen" würde nur durch Luftwiderstand verursacht werden (oder durch explosive Dekrompression) - da da draussen jedoch keine Luft vorhanden ist, dürfte das wohl kein Hindernis darstellen - vorausgesetzt, die Module sind auch stabil und sicher miteinander verbunden :-P
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

Benutzeravatar
Astro
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3069
Registriert: Do 19.04.2007, 20:43
Wohnort: auf der Flucht
Kontaktdaten:

Re: Drehende Raumstationen - 50er & 60er Jahren SF-Filme

Beitrag von Astro » So 13.08.2017, 20:26

Eben diese Verbindungen bereiten mir Sorgen. Daher fetzen. :wink: Ganz abgesehen davon, dass man durch den Aufbau der Station keinen großen Nutzen aus der Rotation gewinnen würde.
Keep calm and ssskreeeonkg.

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 624
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Drehende Raumstationen - 50er & 60er Jahren SF-Filme

Beitrag von Leitbild » Mo 14.08.2017, 06:20

Naja ich denke ja auch, dass es sinnvoller wäre solch einen Torus gleich im Orbit zu bauen und nicht erst einzelne Module hochzuballern (sondern nur die Materialien) :wink:
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

Antworten

Zurück zu „Japan-SF“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast