Zuletzt gesehenes Drama

Eine Film-Welt jenseits der Monstren, Mumien und Mutationen.
Benutzeravatar
Barakidon
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2060
Registriert: So 15.01.2012, 19:57
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Barakidon » So 05.07.2015, 11:22

DER ANDERE JUNGE (D 2007)

Evchen und Winnie Morell (Andrea Sawatzki, Peter Lohmeyer) sind schwer beschäftigt - mit der Arbeit und sich selbst. Genau wie die Wagners (Barbara Auer, Christian Berkel), ihre Nachbarn und Freunde. Daß der Sohn der Morells laufend von Paul, dem großkotzigen Jungen der Wagners, drangsaliert und abgezogen wird, merkt keiner. Als Paul den schüchternen Außenseiter Robert (stark: Willi Gerk) mit einer Pistole bedroht, eskaliert die Situation völlig...

Tödlich endender Mobbingfall unter Schülern - ein drastisches Spiel, authentisch dargeboten. Eine kluge Analyse von Verhaltensmustern, die durch die zunehmende Verrohung, Leistungs- und Selbstdarstellungsdruck provoziert wird.

Andrea Sawatzki brilliert als emotional distanzierte, ständig überforderte Mutter von Robert. Ebenso mitreißend agiert Sawatzkis Ehemann Christian Berkel als Vater von Paul.

Ein hochemotionaler Debattiersprengstoff und abgründig intensives Trauerspiel. +++ +++ 1/2
Bild

Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.

Barakidons Inhaltsverzeichnis zum Marathon 31 Nächte des Grauens 5

Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6976
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Paul Naschy » Mo 06.07.2015, 23:41

Elser (D 2015) +++ +++ 1/2

Bild

1939 wäre Adolf Hitler gestorben, wenn die Bombe von Georg Elser nur wenige Minuten früher hoch gegangen wäre.

Der Film erzählt ab der Verhaftung und in Rückblenden Werdegang und Motivation Elsers und meiner Meinung nach hat Tabucchi in "Erklärt Pereira" gut (!) abgekupfert.

Die Story eines unpolitischen Menschen, welcher aufgrund allgemeiner rechtsradikaler Tendenzen um seine Freiheit kämpfen muss (wenn sie ihm denn wichtig ist), kann eigentlich nicht oft genug erzählt werden, davon können wir auch heute leider noch ein Liedchen zwitschern.

Ein aufgrund seines Realitätsbezugs sehr finsterer Film.
Kult Kino | Das FilmFest in Dillingen geht 2018 in die vierte Runde | http://kultkino.de

Benutzeravatar
Barakidon
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2060
Registriert: So 15.01.2012, 19:57
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Barakidon » Mo 13.07.2015, 17:04

SHAME (GB 2011)

Bild

Brandon lebt in New York, sieht blendend aus, ist erfolgreich im Job - und süchtig nach Sex. Doch sein sorgsam auf die Befriedigung seiner Triebe abgestimmtes Leben gerät aus den Fugen, als seine Schwester Sissy bei ihm einzieht...

Unter der Regie von Steve McQueen entstand ein Psychodrama und eine betörend stilsichere Studie mit Michael Fassbender als verzweifelten Sexjunkie. In coolen Bildern gewährt der Film einen schonungslosen Einblick in ein selbstzerstörerisches Leben. Die Abgründe der Seele werden ausgelotet, erklärt, aber nicht gewertet. Die Bilder sind kühl und durchkomponiert und spiegeln das Psychogramm eines Getriebenen mit.

Michael Fassbenders Spiel ist schlichtweg brilliant. Und auch Carey Mulligan beeindruckt als seine liebeskranke Schwester.

Dieser mutige, intensiv gespielte Suchttrip brennt sich tief ins Gedächtnis. Ein verstörendes Meisterwerk! +++ +++ +++ +++
Bild

Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.

Barakidons Inhaltsverzeichnis zum Marathon 31 Nächte des Grauens 5

Benutzeravatar
Barakidon
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2060
Registriert: So 15.01.2012, 19:57
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Barakidon » Mi 15.07.2015, 15:57

JUNG & SCHÖN (F 2013)

Bild

Kurz vor ihrem 17. Geburtstag erlebt Isabelle in den Sommerferien am Strand ihr erstes Mal - mit dem jungen Deutschen Felix. Verliebt oder glücklich macht sie das Erlebnis nicht. Zurück in Paris verabredet sie sich übers Internet mit älteren Männern zum Sex - bis der verheiratete Georges beim Schäferstündchen am Herzinfarkt stirbt und Isabelles Doppelleben auffliegt. Ihre Mutter ist entsetzt und schickt sie zum Psychologen. Findet er Erklärungen für Isabelles Verhalten?

Nicht wirklich. Isabelle weiß es wohl selbst nicht. Sie wird weder von Geld noch von purer Lust getrieben - eher vom Hunger auf Selbsterfahrung. Model Marine Vacth (Isabelle) gelingt mit Bravour die Gratwanderung zwischen verletzlichem Teenager und starker Frau.

Der krasse Trip ins Erwachsenenleben ist in vier Jahreszeiten-Kapiteln erzählt, die von melancholisch-romantischen Francoise-Hardy-Chansons eingeleitet werden.

JUNG & SCHÖN ist ein geheimnisvolles, kühles Erotikdrama ohne erhobenen Zeigefinger. +++ +++
Bild

Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.

Barakidons Inhaltsverzeichnis zum Marathon 31 Nächte des Grauens 5

Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6976
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Paul Naschy » Fr 17.07.2015, 00:14

Belle & Sebastian (Fr 2013) +++ +++ +++

Bild

Der kleine Sebastian hat keine Eltern mehr und lebt in den französischen Alpen anno 1940. Seinen "Großvater" mag er sehr, aber als es darum geht, der örtlichen Bestie, welche angeblich Schafe reisst, die Meinung zu verbleien, kommt es zum Zwist.

Ein weiteres großes Spannungsfeld sind die jüdischen Flüchtlinge, denen die Flucht in die nahegelegene Schweiz ermöglicht werden soll, ohne dass die Deutschen Belagerer etwas davon bemerken. Gut, dass die Bestie sich als treuer Hund, dessen Kindheit auch ziemlich scheisse war, erweist. Für den engagierten Teil der Dorfbevölkerung wird die Hündin zur überlebensnotwendigen Hilfe.

Großartige Landschaftsaufnahmen, eine angenehm unamerikanische Erzählweise und ein in einer Zeit, in der potentielle Asylunterkünfte abgefackelt werden, wichtiges Statement für Menschlichkeit. Wuff.
Kult Kino | Das FilmFest in Dillingen geht 2018 in die vierte Runde | http://kultkino.de

Benutzeravatar
Barakidon
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2060
Registriert: So 15.01.2012, 19:57
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Barakidon » Sa 25.07.2015, 08:26

AFTER.LIFE (USA 2009)

Bild

"Ich bin nicht tot", beschwert sich die verunglückte Anna (Christina Ricci), als sie in einem Beerdigungsinstitut aufwacht. Bestatter Eliot Deacon (Liam Neeson) sieht es anders: "Ihr sagt alle dasselbe. Entspann dich ein bisschen."

Tot oder nicht tot, das ist hier die Frage. Kann Deacon, wie er behauptet, mti Verstorbenen sprechen? Oder ist er ein Psychopath, der Anna unter Drogen gesetzt hat und sie lebendig begraben will?


Den Film könnte man diversen Genres zuordnen: Mystery-Thriller, Psycho-Thriller, Horror, Drama. Ich sehe ihn als gruseliges Schauerdrama, das eine abgründige Meditation über Lebenssinn und Lebenswillen ist. Hier pfeift man auf Plausibilität und so driftet die Story manchmal in Düsterkitsch ab. Dennoch ist AFTER.LIFE ein hochorigineller, dramatischer Horror, kunstvoll in Schwarz, Rot und Silber gekleidet.

Ein Erwachsenenmärchen in exquisiten Bildern. +++ 1/2
Bild

Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.

Barakidons Inhaltsverzeichnis zum Marathon 31 Nächte des Grauens 5

Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6976
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Paul Naschy » Mi 05.08.2015, 10:25

Zwei Freundinnen (Fr/It 1968) +++ +++

Bild

Die reiche Frederique findet an der Straßenmalerin Why Gefallen und verführt sie. Sie fahren auf Frederiques Landhaus und auf einer Party verliebt sich Why in Paul. Frederique lässt das aber nicht zu und schnappt sich Paul, für den Why nur eine Liebelei war. Why gerät in eine Zwickmühle …

Sehr interessante Gesellschaftsstudie, deren Intensivität mit leisen Tönen erzeugt wird. In Claude Chabrols Filmographie habe ich noch viel nachzuholen.
Kult Kino | Das FilmFest in Dillingen geht 2018 in die vierte Runde | http://kultkino.de

Benutzeravatar
MonsterZero
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7406
Registriert: Fr 03.12.2004, 15:17
Wohnort: Chatos Land

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von MonsterZero » Mi 05.08.2015, 12:10

Pflicht: "Der Frauenmörder von Paris" und ganz besonders "Nada"!
"What Chato's land doesn't kill, Chato will." - Chato's Land (1972)

Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6976
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Paul Naschy » Mi 05.08.2015, 14:56

MonsterZero hat geschrieben:Pflicht: "Der Frauenmörder von Paris" und ganz besonders "Nada"!
…. ich wollt gerade fragen, welche Chabrols ich mir als nächstes anschauen soll :D +++
Kult Kino | Das FilmFest in Dillingen geht 2018 in die vierte Runde | http://kultkino.de

Benutzeravatar
MonsterZero
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7406
Registriert: Fr 03.12.2004, 15:17
Wohnort: Chatos Land

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von MonsterZero » Do 06.08.2015, 05:55

Das sind meine beiden Favoriten. +++
"What Chato's land doesn't kill, Chato will." - Chato's Land (1972)

Benutzeravatar
Barakidon
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2060
Registriert: So 15.01.2012, 19:57
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Barakidon » So 09.08.2015, 11:48

STARLET (USA 2012, OmU)

Bild

Jane (Dree Hemingway) verbringt ihre Zeit mit Sexfilmdrehs, kiffen und Videospielen. Auf dem Flohmarkt von Sadie (Besedka Johnson) findet sie eine Thermoskanne mit einem Haufen Geld. Statt es zurückzugeben, beschließt sie hartnäckig, sich mit der mürrischen Dame anzufreunden.

Mit sonnendurchfluteten Bildern des San Fernando Valleys, dem Zentrum der US-Pornoindustrie, erzählt der Film lakonisch aber auch authentisch, wie sich zwei Menschen langsam beschnuppern. Das steht im krassen Gegensatz zu den explizit gefilmten Pornodrehs, bei dem Hemingway offensichtlich ein Double bekam.

Insgesamt wirkt der Film etwas gekünstelt, aber die Chemie zwischen den beiden großartigen Hauptdarstellerinnen (Besedka Johnson verstarb kurz nach der Filmpremiere) stimmt.

Ein luftig-leichter Independent-Film, berührend, ehrlich, mit überraschendem Ende. +++ 1/2
Bild

Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.

Barakidons Inhaltsverzeichnis zum Marathon 31 Nächte des Grauens 5

Benutzeravatar
Barakidon
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2060
Registriert: So 15.01.2012, 19:57
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Barakidon » Sa 26.09.2015, 07:34

MALL - WRONG TIME, WRONG PLACE (USA 2014)

Bild

Täglich hängt Teenager Jeff im Einkaufszentrum ab, zitiert Hesses "Steppenwolf" und beobachtet die Passanten. Die kesse Adelle fühlt sich unterhalten, lässt den verliebten Jeff aber höhnisch abblitzen. Die Ereignisse eskalieren: Geschäftsmann Danny wird als vermeintlicher Spanner in Handschellen gelegt. Der bekiffte Jeff lässt sich von der älteren, frustrierten Donna aufreißen. Mittendrin legt der abgefuckte Mal eine Blutspur durchs Gebäude. Er knallt die Wachleute ab...

Das Drama um eine verhängnisvolle Nacht in einem Einkaufszentrum über sittlich verwahrloste Teenager und frustrierte Erwachsene hat einen gewissen Sog. Letztlich aber bleiben leider die Geschichte und die Figuren papierdünn. Zwar laut und schnell, untermalt von guter Musik, fehlt der Story die Tiefe und so bleibt noch viel Luft nach oben.

Die Lautsprecherdurchsage im Einkaufszentrum könnte lauten: "Heute im Angebot: Lauter kaputte Typen! +++ ---
Bild

Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.

Barakidons Inhaltsverzeichnis zum Marathon 31 Nächte des Grauens 5

Benutzeravatar
Barakidon
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2060
Registriert: So 15.01.2012, 19:57
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Barakidon » So 04.10.2015, 07:35

NÄCHSTER HALT FRUITVALE STATION (USA 2013)

Bild

Drama um einen rassistischen Polizeiübergriff mit Todesfolge - nach einem wahren Fall: In der Silvesternacht 2009 wurde im kalifornischen Oakland der mehrfach verurteilte, 22-jährige schwarze Drogendealer Oscar Grant an einer Haltestelle vom weißen Bahnpolizisten Johannes Mehserle in den Rücken geschossen, während er auf dem Boden lag. Passagiere filmten mit ihren Handys die Tat. Nach der Verbreitung im Internet kam es zu schweren Unruhen.

Das berührende Drama mit dem großartigen Hauptdarsteller schildert minutiös die tragischen Vorfälle und bezieht eindeutig Position. Es nimmt sich zwar kreative Freiheiten, aber man verfolgt mit ohnmächtiger Wut das Geschehen, das durch die Ereignisse in Ferguson und anderen Städten der USA an trauriger Aktualität gewinnt.

Eine beklemmende, aufwühlende, erschütternde und fesselnde Chronik der Gewalt. +++ +++ +++
Bild

Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.

Barakidons Inhaltsverzeichnis zum Marathon 31 Nächte des Grauens 5

Benutzeravatar
Barakidon
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2060
Registriert: So 15.01.2012, 19:57
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Barakidon » Sa 10.10.2015, 08:24

BITTER MOON (GB/F 1992)

Bild

Eine romantische Kreuzfahrt soll die Ehe von Fiona und Nigel retten. An Bord verfallen die beiden den perfiden Machtspielen des verkrachten Schriftstellers Oscar und seiner sinnlichen Frau Mimi...

Verstörende Studie von Roman Polanski über Obsession und Abhängigkeit. Teils gekünstelt, aber mit hübsch bösem Witz. +++
Bild

Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.

Barakidons Inhaltsverzeichnis zum Marathon 31 Nächte des Grauens 5

Benutzeravatar
Barakidon
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2060
Registriert: So 15.01.2012, 19:57
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Barakidon » Sa 24.10.2015, 13:51

THE DOOR IN THE FLOOR - DIE TÜR DER VERSUCHUNG (USA 2004)

Bild

Ihre Brüder kennt Ruth nur von Fotos, die Jungen starben bei einem Unfall, bevor sie zur Welt kam. Die Tragödie hat die Ehe der Coles beschädigt: Während sich Marion in sich zurückgezogen hat, gibt Kinderbuchautor Ted den sexbesessenen Bohemien. Als er den Studenten Eddie als Schreibkraft einstellt, ist der endgültige Zerfall der Familie eingeläutet...

Ein trauerndes Ehepaar steht vor den Trümmern seines Lebens. Intelligentes Kino und unglaublich intensiv gespielt - hier beweist sich, daß Kim Basinger und Jeff Bridges brilliante Schauspieler sind.

Ein bewegendes Drama um Trauer und Verlust. +++ +++
Bild

Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.

Barakidons Inhaltsverzeichnis zum Marathon 31 Nächte des Grauens 5

Benutzeravatar
Barakidon
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2060
Registriert: So 15.01.2012, 19:57
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Barakidon » Mi 28.10.2015, 12:41

MORD IN HAITI (F/HAITI/N 2014)

Haiti, 2010. Ein Erdbeben hat die Infrastruktur zerstört, alle Bevölkerungsschichten sind betroffen. Im Stadtteil Pacot in Portau-Prince steht ein Akademikerpaar vor seiner zerstörten Villa. Um Geld für die Instandsetzung aufzutreiben, vermietet es einen Teil des wackeligen Gebäudes an einen europäischen NGO-Mitarbeiter, der mit seiner einheimischen Geliebten einzieht. Die sinnliche Andrémise irritiert das Eignerpaar, das in der Garage stumpf nebeneinander haust. Und in der Luft liegt der Verwesungsgeruch des toten Pflegekindes, begraben unter den Trümmern...

Eine sparsam inszenierte, aber bewegende Tragödie um Klassenverhältnisse nach der Katastrophe. Trotz der schwülen Atmosphäre zieht einen dieses pessimistische Kammerspiel in seinen Bann und läßt einen das Blut gefrieren.

MORD IN HAITI ist eine leise, bittere Tragödie von antiker Größe. +++ +++ +++ 1/2
Bild

Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.

Barakidons Inhaltsverzeichnis zum Marathon 31 Nächte des Grauens 5

Benutzeravatar
Barakidon
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2060
Registriert: So 15.01.2012, 19:57
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Barakidon » So 08.11.2015, 07:58

THE BLING RING (USA/GB/F/D/JAP 2013)

Bild

Sie kiffen am Strand, feiern in hippen Clubs, träumen vom Showbiz. Aus Langeweile steigen Nicki und ihre Clique in die Villen von Stars wie Paris Hilton, Orlando Bloom und Lindsay Lohan ein. Greifen Schmuck und Designerklamotten ab, posieren darin für Fotos auf Facebook - bis die Polizei vor der Tür ihrer geschockten Eltern steht...

Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit. Zwischen Oktober 2008 und August 2009 brachen sieben Teenager in die Häuser vieler Promis ein und erbeuteten mehr als drei Mio. Dollar an Bargeld und Wertsachen. Das meiste davon gehörte Paris Hilton - allein in deren Villa drangen die Freunde insgesamt fünf Mal ein.

Regisseurin Sofia Coppola nimmt sich viel Raum, um die Enthemmung der Clique zu illustrieren - frei von moralischen Wertungen. Hier wird die Tragik einer starorientierten, unreifen Jugend in ihrer Oberflächlichkeit und in ihren Widerspüchen offenbar. Und schon zu Beginn ist klar: Das ist keine Girlieklamotte mit Dauerspaß und Dauerkiffen. Die Erzählung in der Rückschau zeigt gleich, daß das Ganze in die Hose gehen wird.

Entlarvt die Leere hinter dem Glamour von Hollywood, Luxusmarken und Klatschmedien, aber sexy, rasant und auch sensibel. +++ +++
Bild

Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.

Barakidons Inhaltsverzeichnis zum Marathon 31 Nächte des Grauens 5

Benutzeravatar
Barakidon
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2060
Registriert: So 15.01.2012, 19:57
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Barakidon » Sa 21.11.2015, 09:04

FICKENDE FISCHE (D 2002)

Bild

Am liebsten taucht der 16-jährige Jan ab - und zwar buchstäblich in die Unterwasserwelt. Als der scheue Aquarienfan eines Tages Nina kennenlernt, weiß er zunächst nicht so recht, was er mit ihr anfangen soll. Sie ist 15, recht keck und fragt so Sachen wie "Ficken deine Fische eigentlich manchmal?". Nina reißt Jan aus seiner sterilen Welt, die von Tabletten und übervorsichtigen Eltern regiert wird. Soll er ihr sein bitteres Geheimnis erzählen? Seit einer Bluttransfusion im Krankenhaus ist Jan mit HIV infiziert...

Ein einzigartiges Teenagerdrama um Krankheit und pubertäre Nöte - eindringlich, ernsthaft und schonungslos, aber bei aller Traurigkeit des Themas nie ohne Hoffnung.

Das harte Thema wurde hier kess und poetisch umgesetzt. +++ +++ +++
Bild

Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.

Barakidons Inhaltsverzeichnis zum Marathon 31 Nächte des Grauens 5

Benutzeravatar
Barakidon
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2060
Registriert: So 15.01.2012, 19:57
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Barakidon » Sa 19.12.2015, 08:38

Paul Naschy hat geschrieben:Fifty Shades Of Grey (US 2015) ---

Junger Ultrakapitalist, der dem jungen David Hasselhoff optisch sehr ähnelt, macht sich eine unerfahrene Studentin sexuell abhängig. Diese "wehrt" sich nur marginal, denn Herr Grey schaut gut aus.

Welcome back, Frauenbild der 60er :)
Habe mir das Teil nun auch mal "angetan". Meiner Meinung nach sind die beiden Hauptdarsteller eine Fehlbesetzung, da kommt null Charisma rüber. Da funkt überhaupt nichts. So bleibt das Spiel aus Faszination und Abstoßung reine Behauptung. Die BDSM-Szenen wirken bieder und steril, die in der Konstellation angelegten psychologischen Abgründe unausgelotet.

So bleibt letztlich eine "Pretty Woman"- Variante mit Fesselspielen übrig, denn so richtig schmutzig wird es nie. ---
Bild

Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.

Barakidons Inhaltsverzeichnis zum Marathon 31 Nächte des Grauens 5

Benutzeravatar
Barakidon
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2060
Registriert: So 15.01.2012, 19:57
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Barakidon » Di 22.12.2015, 10:45

DOWNLOADING NANCY (USA 2008)

Bild

Die psychisch zerrüttete Nancy (Maria Bello) hat genug von ihrer trostlosen Ehe und dem Leben. Im Internet sucht und findet sie den "Schmerzensmann" Louis (Jason Patrick), der das alles beenden soll. Doch was sie sucht, sprengt selbst die Vorstellungskraft des kreativsten Sadisten...

Dieses Psychodrama über eine Frau die Selbstmordhilfe sucht, wagt sich weit hinein in düsteres Terrain, begeht aber leider den Fehler, es zu hell ausleuchten zu wollen - mit endlosem Psychotalk zwischen Pathos und Plattheit. Bedauerlich, denn Maria Bellos darstellerische Meisterleistung und die perfekt eisige Optik hätten einen großen, verstörenden Thriller ergeben können.

Dennoch geht die Story tief unter die Haut aufgrund intensiver Momente und arger Quälerei. Daher auf jeden Fall sehenswert, aber nichts für Voyeure. +++
Bild

Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.

Barakidons Inhaltsverzeichnis zum Marathon 31 Nächte des Grauens 5

Benutzeravatar
Barakidon
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2060
Registriert: So 15.01.2012, 19:57
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Barakidon » Sa 02.01.2016, 07:21

JERICHOW (D 2008)

Bild

Im Jerichower Land hat sich der Türke Ali mit seiner Imbisskette Wohlstand erarbeitet. Weil ihm der unehrenhaft entlassene Soldat Thomas nach einem Unfall hilft, stellt er ihn als Fahrer an. Nicht lange, und Thomas macht sich an Alis unglückliche Frau Laura heran...

Ganz klar inspiriert von WENN DER POSTMANN ZWEIMAL KLINGELT, wird hier in der ostdeutschen Provinz die düstere Atmosphäre der USA während der Depressionszeit heraufbeschworen. Eine aufregende Tragödie, unerbittlich wie eine tickende Bombe. +++ +++
Bild

Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.

Barakidons Inhaltsverzeichnis zum Marathon 31 Nächte des Grauens 5

Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6976
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Paul Naschy » Mo 11.01.2016, 04:08

Die Spalte (D 1971) +++ +++ 1/2

Sehr wortkarges und rumpelig inszeniertes Drama um die arme Sophie, welche aus einem Münchner Waisenheim ausbricht und dabei vom Regen in die Traufe und unter die Niagarafälle gerät (um das Bild beizubehalten).

Der Film ist ein "Downer" vor dem Herrn! Es sind Szenen wie die Desinsibilsierung von Sophie im Keller einer griechischen Kneipe oder die Wohnwagenszene mit Kind und Meerschweinchen, welche den Film dramaturgisch zu einer intensiven Erfahrung werden lassen. Eine Frau wird sogar mit ungekochten Spaghettis attackiert!

Allein für "Die Spalte" hat sich mein heutiger Ausflug zum Hofbauer Kongress gelohnt.

Bild
Kult Kino | Das FilmFest in Dillingen geht 2018 in die vierte Runde | http://kultkino.de

Benutzeravatar
Barakidon
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2060
Registriert: So 15.01.2012, 19:57
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Barakidon » Sa 19.03.2016, 07:15

DER GROSSE TRIP - WILD (USA 2014)

Bild

DER GROSSE TRIP - WILD ist die wahre Geschichte eines außergewöhnlichen Abenteuers: Nach Jahren des ziellosen Umhertreibens, einer Heroinsucht und dem Ende ihrer Ehe, trifft Cheryl Strayed eine wagemutige Entscheidung. Verfolgt von Erinnerungen an ihre Mutter Bobbi (gespielt von Laura Dern) und ohne jegliche Wandererfahrung begibt sie sich völlig allein auf einen Trip der Extreme. Drei Monate lang kämpft sie sich fast zweitausend Kilometer über die Höhenzüge des Pacific Crest Trail an der US-Westküste von Südkalifornien bis in den Norden Oregons. Eindringlich, kraftvoll und visuell beeindruckend zeigt DER GROSSE TRIP - WILD die Gefahren, Schrecken und Freuden dieses kräftezehrenden Fußmarsches, der sie Schweiß, Blut und Nerven kostet, aber gleichzeitig stärker macht und letztlich heilt.


Regisseur Jean-Marc Vallèe verzichtet völlig auf Schnickschnack. Reese Witherspoon trug offensichtlich kein Make-up, dafür aber einen übertrieben schweren Rucksack. Ihre ungeschminkte Verkörperung einer innerlich und äusserlich zerschundenen Frau ist hervorragend.

DER GROSSE TRIP - WILD bietet eine inspirierende Story einer Grenzfindung und eine spirituelle Selbstsuche vor grandioser Kulisse. +++ +++
Bild

Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.

Barakidons Inhaltsverzeichnis zum Marathon 31 Nächte des Grauens 5

Benutzeravatar
Barakidon
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2060
Registriert: So 15.01.2012, 19:57
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Barakidon » So 17.04.2016, 06:29

GNADE (D/NORW. 2012; teilw. O.m.U.)

Bild


Polarnacht am Rande des Eismeers zwei Monate lang übersteigt die Sonne nicht den Horizont. Inmitten von Schnee, Eis und Dämmerung startet eine deutsche Auswandererfamilie hoffnungsvoll den Neuanfang: Niels (JÜRGEN VOGEL), Maria (BIRGIT MINICHMAYR) und Sohn Markus (HENRY STANGE). Schon nach kurzer Zeit spüren Niels und Maria, dass auch das neue Umfeld die erkaltete Beziehung nicht retten kann: Niels stürzt sich in seine Arbeit als Ingenieur und beginnt eine Affäre. Maria schiebt Überstunden im Hospiz und Markus muss an der Schule seinen Platz finden. Aber dann passiert in eisiger Nacht ein schrecklicher Unfall, der alles in Frage stellt. Die anfängliche Erstarrung weicht und wie durch ein Wunder wird dieses Unglück für die kleine Familie zum Wendepunkt: Das Geheimnis, das Maria und Niels fortan teilen, zwingt sie zur Auseinandersetzung und führt sie auf einen Weg zu Erlösung und Gnade.

Wie das Ereignis die Eheleute in unerwarteter Weise verändert, ist erstklassig gespielt. Eine aufwühlende Seelenstudie um Einsamkeit und Erlösungssehnsucht, die den Zuschauer mit eisigem Griff umklammert und ihn am Ende gnädig entlässt.

GNADE ist ein eindringliches Psychodrama vor imposanter Kulisse - einfach zum frösteln. +++ +++ +++
Bild

Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.

Barakidons Inhaltsverzeichnis zum Marathon 31 Nächte des Grauens 5

Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6976
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Paul Naschy » Mo 18.04.2016, 06:39

Danke für diesen Tipp, Barakidon +++
Kult Kino | Das FilmFest in Dillingen geht 2018 in die vierte Runde | http://kultkino.de

Benutzeravatar
Barakidon
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2060
Registriert: So 15.01.2012, 19:57
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Barakidon » So 22.05.2016, 06:02

NIGHT MOVES (USA 2013)

Bild

Josh ist ein schüchterner junger Mann, der in einer Ökokommune lebt und heimlich in die junge Dena verliebt ist. Auf dem Hof wird nicht nur Gemüse angebaut und auf dem örtlichen Markt verkauft, sondern auch viel und heftig diskutiert. Josh und Dena wollen mehr als nur reden, und die der Zerstörung der Umwelt gleichgültig gegenüber stehenden Menschen mit einer spektakulären Aktion aufrütteln. Sie planen, einen Damm zu sprengen und tun sich mit dem vorbestraften Harmon zusammen. Der Anschlag gelingt, doch er hat Konsequenzen, mit denen sie in ihrer Naivität gar nicht gerechnet haben...

Die Regisseurin Kelly Reichard, bekannt für sparsame Inszenierungen, hat wenig Interesse an der Thrillerhandlung und nimmt sich viel Zeit für das Beobachten ihrer Figuren. Die porträtiert sie als fehlgeleitete Weltverbesserer, die in ihrer Verblendung ("2048 werden unsere Weltmeere leer gefischt sein") zu Terroristen werden. Da ist keine Hast, die Zusammenhänge erschließen sich nur zögerlich. Dabei gibt es viel Leerlauf, aber auch subtile Spannung, die mit etwas so Alltäglichem wie einem Düngerkauf fesseln kann.

NIGHT MOVES
ist ein kühler Film mit einem heißen Thema; facettenreich gestaltet und überragend gespielt. Er verweigert sich bis zum Ende hin souverän klassischen Erzählstrukturen und entwickelt eine immense Sprengkraft.

Eine aufschlußreiche Extremismusstudie - irgendwie aktueller denn je. +++ +++ 1/2
Bild

Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.

Barakidons Inhaltsverzeichnis zum Marathon 31 Nächte des Grauens 5

Benutzeravatar
Barakidon
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2060
Registriert: So 15.01.2012, 19:57
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Barakidon » Sa 28.05.2016, 06:12

12 YEARS A SLAVE (USA 2013)

Bild

Saratoga/New York, Mitte des 19. Jahrhunderts. Der Afro-Amerikaner Solomon Northup lebt ein einfaches aber glückliches Leben als freier Mann. Als zwei Fremde den virtuosen Geigenspieler für einen Auftritt engagieren und danach noch auf einen Drink einladen, schöpft Solomon keinerlei Verdacht. Umso größer ist sein Entsetzen, als er sich am nächsten Morgen in Ketten gelegt auf einem Sklavenschiff Richtung Louisiana wiederfindet! Jeder Hinweis auf seine verbrieften Freiheitsrechte verhallt ungehört: Solomon wird verkauft und muss unter schlimmsten Bedingungen Fronarbeit leisten. Zwölf lange Jahre sucht er nach einem Weg, sich aus der Gefangenschaft zu befreien und dabei zu überleben... Wird er seine geliebte Familie jemals wiedersehen?

Es gab schon viele Filme über die Sklaverei, aber noch keinem ist es gelungen, deren perfides System der Entmenschlichung so greifbar zu zeigen. Das ist oft unerträglich. Auch weil der Film abgründige, aber sehr differenzierte Bilder der weißen Tyrannen zeichnet. So taugt das geradlinige, musikalisch strukturierte Werk des Londoner Künstlers und Regisseurs Steve McQueen nicht nur als Historienfilm, es erinnert für immer an die universellen Sünden Rassismus, Bigotterie und Gier.

Voller Wucht und absolut erschütternd - jetzt schon ein Meisterwerk. +++ +++ +++ +++ +++
Bild

Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.

Barakidons Inhaltsverzeichnis zum Marathon 31 Nächte des Grauens 5

Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 6976
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Paul Naschy » Sa 28.05.2016, 12:20

krass! soweit waren wir noch nie auseinander :D
http://www.affengigant.de/kongulasprank ... ve#p187765
Kult Kino | Das FilmFest in Dillingen geht 2018 in die vierte Runde | http://kultkino.de

Benutzeravatar
Gorath
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3034
Registriert: Di 09.11.2004, 20:19

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Gorath » Sa 28.05.2016, 20:36

Zuletzt gesehen:

Brothers

https://www.amazon.de/Brothers-Zwei-Br% ... s=brothers

Sam Cahill ist als Ehemann, Familienvater und Kriegsheld, der Sohn, der seinen Vater Hank immer stolz machte, während der jüngere Bruder Tommy als schwarzes Schaf der Familie stets für Probleme sorgte. Als Sam nach einem Einsatz in Afghanistan als gefallen gilt, übernimmt Tommy erstmals Verantwortung, kümmert sich rührend um Schwägerin Grace und deren junge Töchter. Die Familie beginnt sich mit neuen Rollenzuweisungen zu stabilisieren, bis eine Nachricht aus Afghanistan alles wieder infrage stellt.

Ein gut gespieltes Drama mit einigen Wendungen und starken Szenen, Tobey Maguire, Natalie Portman und Jake Gyllenhaal schaffen es als Hauptdarsteller ihren Charakteren Profil zu geben.

Wertung: +++ +++
Macht sie fettich!!!

Benutzeravatar
Barakidon
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2060
Registriert: So 15.01.2012, 19:57
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehenes Drama

Beitrag von Barakidon » So 29.05.2016, 06:30

Paul Naschy hat geschrieben:krass! soweit waren wir noch nie auseinander :D
http://www.affengigant.de/kongulasprank ... ve#p187765
Stimmt, meistens liegen wir ziemlich beeinander mit der Meinung. Wenn sie so krass auseinandergehen ist das aber auch nicht übel, so kann sich jeder selbst noch ein Bild davon machen und vielleicht gibt es noch eine dritte Meinung.
Bild

Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.

Barakidons Inhaltsverzeichnis zum Marathon 31 Nächte des Grauens 5

Antworten

Zurück zu „Back to Reality - Filme ohne SF und Monstren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast