Toho tut's schon wieder!

Gewaltiger, größer, witziger - Mit Godzilla kann sich einfach keiner messen.
Antworten
Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 824
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Toho tut's schon wieder!

Beitrag von Leitbild » Do 08.03.2018, 17:00

Offenbar wird - wenn es denn nach Toho geht - direkt nach Godzilla vs Kong wieder Schluss sein mit dem amerikanischen MonsterVerse (zumindest was Godzilla und andere Toho Charaktere betrifft), damit Toho selbst wieder nach dem altbewährten Fliessband-Muster jedes Jahr einen eigenen Godzilla-Film rausprügeln kann ... Ich hab's ja prophezeit :lol:

Zumindest impliziert dies ein Tweet eines gewissen Takeshi Nakazawa (keine Ahnung wer das sein soll, aber er scheint schon irgendwer zu sein da drüben) betreffs eines Interviews der Nikkei Entertainment mit (einem oder mehreren) von Tohos GojiCon-Vorsitzenden:
「日経エンタテインメント!」の最新号(4月号)で、ゴジコンの方がインタビューに応えていたんだけど、それによると東宝としては2020年の『ゴジラVSコング』以降も2年に1本、出来れば1年に1本のペースで、ゴジラの新作を公開し続けていきたいそうです。
Rohe Übersetzung:
In der letzten Ausgabe von "Nikkei Entertainment!" (April-Ausgabe) antwortete GojiCon in einem Interview, dass laut Toho nach dem Erscheinen von 'Godzilla vs Kong' im Jahr 2020, also in 2 Jahren wieder die Möglichkeit besteht, neue Produktionen mit Godzilla im jährlichen Rhythmus zu veröffentlichen.[...]
Weiterhin berichtet er auch von einem (oder mehreren) potenziellen Spin-Off(s) über Mothra & Ghidorah ... als ob wir davon nicht schon mehr als genug hatten ... :breakfast:
このインタビューでは、モスラやキングギドラを主役にしたスピンオフ作品の構想も語られていて、マジで夢のような話なんですが……。
Übersetzt soviel wie:
In diesem Interview wird auch das Konzept einer Spin-Off-Arbeit mit den Hauptfiguren Mothra und King Ghidorah erwähnt, es ist im Ernst eine traumhafte Geschichte...
Obwohl ich ja an sich nix gegen ein paar Spin-Offs einzuwenden hätte (ein wenig mehr Diversität schadet bekanntlich nie) - doch muss es nun ausgerechnet wieder nur mit den üblichen Verdächtigen sein? Denn dies würde das Thema der Diversität dann gleichzeitig wieder ad absurdum führen ... :-P

Nun ja, das alles muss jetzt noch gar nix handfestes bedeuten - und insofern sie aus bisherigen Fehlern entgültig gelernt haben sollten (was jetzt vllt. erstmal weniger danach aussehen mag), so ist das zumindest für viele Fans (vorallem der ungeduldigeren Sorte) ein sehr gutes Zeichen :wink: ... ich hoffe nur, diese Filme werden nicht alle solch absurde Perversionen wie Shin ... :roll:

Andererseits muss es ja auch nicht zwangsläufig das Ende für das MonsterVerse bedeuten - im Januar hiess es bereits noch, dass Toho sich mehr an internationalen Co-Produktionen engagieren möchte (einige davon betreffend hauseigene Franchises wie eben auch Godzilla & Co. - Quelle - Nikkei Entertainment), so oder so sieht's in Zukunft für ungeduldige Fans eigentlich ganz gut aus ... :wink:
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

Benutzeravatar
Gigan_2011
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 588
Registriert: Sa 25.12.2010, 13:34

Re: Toho tut's schon wieder!

Beitrag von Gigan_2011 » Do 08.03.2018, 17:43

Nicht ganz so, aber so ähnlich hatte ich vor einem Jahr schonmal gelesen, das Toho so gerne sie auch wollen, sich bis 2020 gedulden müssen mit einem neuen Godzilla Film, da die Amis da streiken bis Godz. vs Kong erschien. Also nicht gaaaanz so neu die Meldung. Lediglich das sie's 'wirklich' in Angriff nehmen.

Gewissermaßen würde ich mich eigentlich freuen, aber es wird immer so viel angekündigt und prophezeit und und und, und am Ende ist das warten so riesig das wir alle alt werden :hammer:. Ich mein bis 2019 ist jetzt wahrscheinlich erstmal völlige Pause im Monsterverse sowohl bei den Amis wie auch Japan. Mal von den komischen Pacific Rim SCiFi The-Fast-and-the-Furious-Monster's abgesehen.

und rechnen wir mal grobe Zeiten durch nach der 10 Jährigen Pause von 2004-2014, haben wir seit 2014 grade mal 3 Filme die man wirklich als Kaiju Filme betiteln kann, bekommen. G014, Shin, Kong. 3 Filme 4 Jahre + 1 weitere Jahr auf den nächsten warten + 2 Jahre auf Kong vs G.

Es ist also eine lange lange Warterei und mittendrin wo diese nichtmal fertig sind, werden schon die nächsten angekündigt. Das scheint mir alles etwas zu ungeduldig nach dem Motto "Ihr habt Interesse, wir riechen eure Kohle". Naja, aber auch das ändert nichts an der Warterei.

Jurassic World 2 ist auch grade mal in der Anfangsphase und schon kamm vor einigen Tagen die Meldung das Teil 3 der Trilogie 2021 erscheint.

Super, kreuze mir alle im Kalender an. Brauche ein für 019 G2, 020 GvsK, 021, JW3. Bitte melden wer die Zukunftskalender schon hat :-P
"Und das ist Gigan, einer unserer größten Kämpfer!"

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 824
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Toho tut's schon wieder!

Beitrag von Leitbild » Do 08.03.2018, 19:48

Gigan_2011 hat geschrieben:
Do 08.03.2018, 17:43
Nicht ganz so, aber so ähnlich hatte ich vor einem Jahr schonmal gelesen, das Toho so gerne sie auch wollen, sich bis 2020 gedulden müssen mit einem neuen Godzilla Film, da die Amis da streiken bis Godz. vs Kong erschien. Also nicht gaaaanz so neu die Meldung. Lediglich das sie's 'wirklich' in Angriff nehmen.
Naja, an sich hat Toho so oder so die Rechte an ihrem eigenen geistigen und kreativen Eigentum - nicht die "Amis" :-P daher können diese "streiken" wie sie wollen, Toho wäre das am Ende scheissegal (wenns nicht so lukrativ wäre) :wink:
Es existiert lediglich ein Vertrag, der Warner/Legendary garantiert, dass sie noch zwei weitere Live-Action-Filme in den USA produzieren dürfen ... und der besagt, dass Toho in dieser Zeit keine eigenen Live-Action produzieren können, damit beide sich nicht ins Gehege kommen ... was natürlich nicht heisst, dass Toho die Zeit nicht auch schon anderweitig genutzt hat, um Godzillas Zukunft in seinem Heimatland vorauszuplanen :wink:

Und genau DARUM geht es hier, nicht darum, dass es noch 2 Jahre dauert, sondern DASS nun etwas Handfestes geplant wird!
Gewissermaßen würde ich mich eigentlich freuen, aber es wird immer so viel angekündigt und prophezeit und und und, und am Ende ist das warten so riesig das wir alle alt werden :hammer:. Ich mein bis 2019 ist jetzt wahrscheinlich erstmal völlige Pause im Monsterverse sowohl bei den Amis wie auch Japan. Mal von den komischen Pacific Rim SCiFi The-Fast-and-the-Furious-Monster's abgesehen.
Ähm, ich verstehe jetzt das Problem nicht? Ist doch nur noch ein Jahr jetzt, letztes Jahr hatten wir Skull Island, 2016 den japanischen Shin Gojira (direkt von Toho) ... dieses Jahr zumindest von Legendarys Seite her noch Pacific Rim: Uprising (kommt noch diesen Monat in die Kinos) und Jurassic World: Fallen Kingdom kommt auch noch im Mai ... also ist ja nun nicht so, dass es GAR nix gebe bis dahin :roll:

Und gut Ding will bekanntlich Weile haben, oder? :wink:

Und ich glaube kaum, dass du in einem Jahr schon zu sehr gealtert sein wirst, um diesen Film noch geniessen zu können :-P

Davon mal abgesehen kam bisher auch alles was angekündigt war: 2013 kam Pacific Rim (genau wie angekündigt), 2014 kam Godzilla (genau wie angekündigt), 2015 kam Jurassic World (genau wie angekündigt), 2016 kam Shin Gojira (zumindest in Japan wie angekündigt - aber selbst dann noch zeitnah in Überseeterritorien ... wenn man mal bedenkt, dass die Teile der Millennium-Reihe erst nach jew. 6-8 Jahren bei uns erschienen sind, war das wahrlich ein Blitzimport :-P ), 2017 kam Skull Island (genau wie angekündigt) und mittlerweile auch der Godzilla-Anime (ebenfalls wie angekündigt, sogar straight über Netflix in mehr als 20 Ländern) und noch diesen Monat wird (genau wie angekündigt) auch Pacific Rim 2 kommen und im Mai Jurassic World 2 und nächstes Jahr (bis März 2019 ist es tatsächlich nur noch exakt 1 Jahr) bereits schon Godzilla 2 und Godzilla vs Kong dann auch im März 2020 & Jurassic World 3 voraussichtlich dann im Mai 2021 erscheinen (alles eben wie angekündigt - nix mit Prophezeiungen hier :P ) ... Wie gesagt, ich versteh dein Problem jetzt nicht :breakfast: Geht es dir nicht schnell genug oder geht es dir damit schon wieder zu schnell? :-P

Apropos, aus Japan kommen ja auch noch dieses Jahr die beiden nächsten Godzilla-Animes ... da war ja noch was :lol:

BTW: Das MonsterVerse betrifft nur die Godzilla- und Kong-Filme von Warner Bros. & Legendary Pictures, die japanischen Toho-Produktionen werden definitiv nicht mehr unter Warners MonsterVerse-Label laufen ... dort ist es dann wieder der schlichte hauseigene Godzilla/Toho-SF-Franchise ... Pacific Rim gehört nicht zum MonsterVerse, sondern ist ein(e) eigene(r) Franchise/Filmreihe für sich selbst - Jurassic World gehört ebenfalls nicht zum MonsterVerse (sondern nach wie vor zum Jurassic Park Franchise) ... ach ja und was die Animes betrifft, ich hab keine Ahnung wo die überhaupt reingehören sollen - also jetzt bitte nicht alles miteinander verwechseln :wink:

So oder so, es tut sich einiges und das kommt alles schon ziemlich bald (oder schon demnächst) ... von daher, ich seh da keine allzu langen Wartezeiten
und rechnen wir mal grobe Zeiten durch nach der 10 Jährigen Pause von 2004-2014, haben wir seit 2014 grade mal 3 Filme die man wirklich als Kaiju Filme betiteln kann, bekommen. G014, Shin, Kong. 3 Filme 4 Jahre + 1 weitere Jahr auf den nächsten warten + 2 Jahre auf Kong vs G.
Was ist mit Pacific Rim? Was ist (im entferntesten Sinne) mit Cloverfield? Nicht zu vergessen diese ganzen komischen Verarsche-Filme aus Japan wie Guilala vs the G-8 Summit od. Reigo, Reiga, Gehara, Negadon und wie der ganze vergessenswerte Pseudo-Schrott hiess :lol:
Und 2006 gabs immerhin noch einen dezenten Gamera-Film, also besser als gar nix würd ich meinen ... :wink:

Andererseits tat zumindest dem Godzilla-Franchise die lange Pause mal ganz gut ... besser erstmal gar keine Filme als ein Haufen planloser Schrott a'la Final Wars oder andere unausgegorene Langweiler wie den Grossteil der Millennium-Reihe :breakfast:

Der Markt war längst wieder übersättigt, die Qualität der späteren Heisei- & Millennium-Filme ging stetig bergab (vom Emmerich mal ganz zu schweigen) ... da war es nur noch eine Frage der Zeit ... viel mehr war es damals für viele (inklusive mich selbst) schon fast ein Wunder, dass Toho diesmal entgültig Ernst machte nach Final Wars :-P
Nach G vs Destroyer sollte ja auch schon Schluss sein ... und das hielt wie lange? 4 Jahre! :lol:
Oder genauer gesagt nur 1 Jahr, wenn man zusätzlich auch noch die Mothra-Trilogie berücksichtigt - und kaum war die Mothra-Trilogie 1998 zuende und der Emmerich-Film stinkte noch im gleichen Jahr ab, rate mal was 1999 passierte? Richtig, Godzilla 2000! :wink:
Es ist also eine lange lange Warterei und mittendrin wo diese nichtmal fertig sind, werden schon die nächsten angekündigt. Das scheint mir alles etwas zu ungeduldig nach dem Motto "Ihr habt Interesse, wir riechen eure Kohle". Naja, aber auch das ändert nichts an der Warterei.
Du denkst das sei schon schlimm? Kuck dir doch mal an was Disney derzeit veranstaltet mit Star Wars & Marvel (und die sind nur die Spitze des Eisberges) :lol:
Leider der gängige Trend in Hollywood ... Tja und wenn Toho irgendwann bei sowas mithalten will, dann ist es wohl unausweichlich mitzuspielen ... dabei wird nur leider definitiv auch wieder die Qualität darunter leiden müssen - so war es gegen Ende der Showa-Reihe in den 1970ern, so war es gegen Ende der Heisei-Reihe und auch wieder bei der 2. Hälfte Millennium-Reihe - warum sollte es diesmal also anders sein? :stupid:
Ich meine, Disney hat die Kohle, um die inhaltlichen Qualitätsmängel mit teuren CGI und Hastenichtgesehen zu übertönen (so, dass es der Ottonormal-Kinogänger nicht bemerkt und den Scheiss dennoch frisst) - leider hat Toho nicht soviel Kapital ... ergo sieht man da die Qualitätsmängel sofort im Rohschnitt :lol: :roll:
Jurassic World 2 ist auch grade mal in der Anfangsphase und schon kamm vor einigen Tagen die Meldung das Teil 3 der Trilogie 2021 erscheint.
Ähm, Ich glaube, du vergleichst hier gerade Äpfel mit Birnen :lol:

BTW - Jurassic World: Fallen Kingdom ist längst in der Post Production und erscheint (wie gesagt, gibt sogar schon ein paar Trailer) bereits im Mai (siehe oben) und dass es eine Trilogie werden wird war schon seit 2015 sicher in Sack und Tüten (und ein Drei-Jahres-Rhythmus ist wesentlich ausgereifter und zurückhaltender als eine alljährliche Rauskack-Methode) da nehm ich lieber längere Wartezeiten in Kauf, solange sich das Warten dann auch lohnt ist alles so wie es sein soll :wink:

Ich möchte echt mal wissen, wo du deine News herbekommst, die scheinen teilweise mindestens Monate - wenn nicht schon bis zu 1-2 Jahre hinterherzuhinken (und das muss im digitalen Zeitalter ja schon was heissen) :-P
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

Benutzeravatar
Dschungeldrache
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 286
Registriert: Mi 28.01.2015, 23:16
Wohnort: Im Ländle (BW)

Re: Toho tut's schon wieder!

Beitrag von Dschungeldrache » Di 13.03.2018, 20:21

Tja, was soll man davon halten !?

Das hängt natürlich in erster Linie davon ab, ob die zu erwartenden Filme gut sein werden. Und das hängt wieder davon ab, ob Computereffekte ähnlich aufwendig aussehen werden wie in Shin Godzilla, oder ob es sowieso klassische Modelleffekte werden, und ob die Geschichten etwas mehr Sinn ergeben, als mit den bisherigen Seelenwanderungen zwischen Ungeheuern, solchen Ungeheuern, die inmitten flüssiger Lava leben oder mit trotzigen, bodenstampfenden Außerirdischen im Sadomaso Outfit.

In der Vergangenheit hat mich Toho seit 1984 nur selten überzeugt, aber wenn man die richtigen Leut ans Ruder lässt...

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 824
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Toho tut's schon wieder!

Beitrag von Leitbild » Fr 16.03.2018, 23:53

Also ich bleib auch erstmal skeptisch - aber solange die uns nicht wieder so einen verqueren Kiemen-Kriechtier-Godzilla wie bei Shin od. einen Anime-Metall-Pflanzen-Godzilla präsentieren, sondern endlich wieder einen vernünftigen Godzilla, dann ist schonmal etwas dazugewonnen :-P

Btw, ich hoffe, sie setzen wieder vermehrt auf Miniaturen und Kostüme - denn CGI ist qualitativ gesehen in Japan immer so eine Sache :roll: ich meine klar, die CGI in Shin wirken auf den ersten Blick nicht mehr ganz so verzweifelt wie noch zu Godzilla 2000's Zeiten, aber was nützt es schon, wenn ein permanent vor sich hin wabernder Vogelscheuchen-Godzilla schlichtweg nur stocksteif in der Gegend herumsteht (das einzige, was sich da wirklich bewegt, ist doch nur die Kamera, um darüber hinwegzutäuschen)? Mehr ist da offenbar einfach noch nicht drin (finanziell und vom technischen Standpunkt - da wären klassische Suitmation und Modelle vllt. doch besser gewesen) :breakfast:

Nur was mir immernoch nicht so ganz in den Sinn will - warum will Toho gleich so viel riskieren? Irgendwie wäre es doch sinnvoller, sich erstmal zurückzulehnen und per Lizenznahme mit in Hollywood produzierten Filmen weiterhin ne Goldene Nase zu verdienen, solange die gut laufen (denn sehen wir's mal realistisch - Hollywood-Blockbuster haben nunmal bessere Tendenzen am weltweiten Box-Office als obskure Produktionen aus Japan) und dabei ein wenig den Markt dafür zu beobachten (wenns richtig gut läuft, egal wie, dann kann man es ruhig wagen, aber jetzt ist es definitiv noch zu früh dafür) - die müssten doch eigentlich erkennen, dass sie mit eigenen Produktionen (besonders mit den verfügbaren Budgets, der verfügbaren Technik usw.) nie und nimmer mit sowas mithalten könnten ... das ging ja schon "damals" in den 1990ern los, als Jurassic Park und Co. mit teuren State of the Art Effekten die Massen in die Kinos strömen liessen (auch in Japan hat man dies bemerkt, soviel ist sicher), während man in Japan selbst noch immer "mit lächerlichen Gummimonstern und Papphäuschen herumkasperte" (den Subgenre-spezifischen Ästhetik-Faktor dabei jetzt mal komplett ausser Acht gelassen - denn der ist schliesslich nur was für uns Nerds) :-P seit dem hat sich zwar auch in Japan so einiges getan ... nur entfernen wir uns mal kurz aus dem Fanhirn und betrachten das Ganze mal nüchtern von aussen: es hinkt noch meilenweit hinterher (was vorallem an fehlenden Budgets, fehlender Erfahrung und viel zu straff geplanten Produktionszeiten zusammenhängt) - und da kommen die jetzt plötzlich mit solchen grosskotzigen Plänen daher (noch dazu mit dem dreisten Blick auf weltweite Releases - denen ist hoffentlich klar, dass Shin ausserhalb Japans nur sehr begrenzt und mit eher mäßiger Resonanz lief, wenn überhaupt)? Tohos Finanzstrategen haben sich offenbar zuviel auf die weltweiten Einspielergebnisse von Godzilla 2014 und den Erfolg von ShinGojira (vor Ort, also in Japan selbst) eingebildet, fürchte ich (vom Filmemachen selbst haben die eh keinen Plan, das hat man schon zu Zeiten der Millennium-Reihe gemerkt, sonst hätten wir "damals" weitaus bessere Filme bekommen - aber wenn selbst ein Shusuke Kaneko dank der miesen Vorgaben von oben nur einen vergleichsweise mittelmäßigen Film abliefert - und selbiger selbst dann noch als der beste Output seines respektiven Zyklus zu gelten scheint, dann muss da schon was immens schief gelaufen sein) ... :breakfast:

Ich meine klar, was auch immer Toho noch so rauskacken wird, die Fans fressens sowieso (selbst diesen bescheidenen Anime) ... blöd nur: die Fanbase ist nunmal (egal wo auf der Welt man schaut) noch immer recht überschaubar und selbige Fanbase ist nun zusätzlich auch noch ziemlich gespalten dank Shin und dem Anime (da sind alte Recken wie ich, die mit diesen ganzen Radikal-Neuinterpretationen der letzten Jahre überhaupt nix mehr anfangen können/verschreckt wurden und die Leute, die entweder offen genug dafür sind oder diejenigen denen es schlichtweg scheissegal zu sein scheint - Hauptsache sie bekommen wieder was neues mit dem Godzilla(TM)-Brand zum konsumieren vor den Latz geknallt) ... da sollte man von Seiten von Toho vllt. erstmal kleinere Brötchen backen bzw. vllt. lieber erstmal von denen backen lassen, die scheinbar den besseren Ofen haben (in diesem Falle Warner & Legendary - denn deren bisherige Outputs, wenn auch nicht die Wucht, scheinen bislang noch am kompatibelsten zu sein für alle Lager + Bonus: sogar für den Mainstream noch attraktiv genug) :wink: sonst stirbt das ganze wieder viel zu schnell ab, bevor es überhaupt die Chance hatte, richtig zu erblühen ... was natürlich traurig wäre ...
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1954
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: Toho tut's schon wieder!

Beitrag von oliver » Sa 17.03.2018, 15:04

Naja, abwarten und Tee trinken sage ich mal. Es ist ja noch etwas hin bis die Monsterverse-Sachen durch sind, dann sehen wir weiter.
Leitbild hat geschrieben:
Fr 16.03.2018, 23:53
ich meine klar, die CGI in Shin wirken auf den ersten Blick nicht mehr ganz so verzweifelt wie noch zu Godzilla 2000's Zeiten, aber was nützt es schon, wenn ein permanent vor sich hin wabernder Vogelscheuchen-Godzilla schlichtweg nur stocksteif in der Gegend herumsteht (das einzige, was sich da wirklich bewegt, ist doch nur die Kamera, um darüber hinwegzutäuschen)? Mehr ist da offenbar einfach noch nicht drin (finanziell und vom technischen Standpunkt - da wären klassische Suitmation und Modelle vllt. doch besser gewesen) :breakfast:
Wobei das aber ganz gut passt und einfach auch die Größe und Unbesiegbarkeit unterstreicht. Ich glaube, wenn sie gewollt hätten, dass Godzilla voll die Hochgeschwindigkeits-Action abzieht, dann hätten sie das auch gekonnt. Es hätte aber nicht so zu dem Film gepasst. Ich glaube schon, dass Toho das Effektmäßig drauf hat. Dass das ganze kein 300Mio Blockbuster wird ist schon klar, aber das braucht es für gut gemachte Monsteraction auch nicht unbedingt.

Terra Formars letztens auf Tele5 war zB vom visuellen her ganz gut gemacht, bis dann die Gummikostüme dazukamen, die dem Film dann die ganze Magie flöten gehen lassen haben.

Attack on Titan habe ich leider noch nicht gesehen, aber da geht bestimmt auch einiges.

Generell sind vorallem die ganzen Greenscreen und Kopierorgien ja heutzutage viel einfach umzusetzen. Da braucht es vielleicht auch gar nicht immer den perfekt animierten CGI Godzilla. Der kann sicherlich auch als Kostüm ausgelegt sein, wenn der Rest stimmt, fällt das ja gar nicht mehr auf. Die Sachen, die die Größenverhältnisse stören, könnten ja CGI sein, der Rest Modelle.

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 824
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Toho tut's schon wieder!

Beitrag von Leitbild » Sa 17.03.2018, 19:55

oliver hat geschrieben:
Sa 17.03.2018, 15:04
Wobei das aber ganz gut passt und einfach auch die Größe und Unbesiegbarkeit unterstreicht. Ich glaube, wenn sie gewollt hätten, dass Godzilla voll die Hochgeschwindigkeits-Action abzieht, dann hätten sie das auch gekonnt. Es hätte aber nicht so zu dem Film gepasst. Ich glaube schon, dass Toho das Effektmäßig drauf hat. Dass das ganze kein 300Mio Blockbuster wird ist schon klar, aber das braucht es für gut gemachte Monsteraction auch nicht unbedingt.
Naja, für mich unterstrich es leider nur, dass die Effekte offensichtlich schon sehr schnell an die Grenzen des machbaren stiessen - Godzilla war hier lediglich nur noch ein besonders hässlicher, mit Laserstrahlen um sich schiessender Turm im Monsterdesign --- Da hätte man genausogut auch den Godzilla-Turm aus Godzilla vs Gigan hinstellen können, das hätte wenigstens noch etwas mehr Charme gehabt :-P

Keiner erwartet ein High-Speed-Martial-Arts-Bullshit-Monster wie in Final Wars, aber zumindest schon ein bisschen mehr Bewegung (wie z.B. 1954 od. 1984 war vollkommen perfekt - es war keinesfalls zu schnell, aber dennoch bedrohlich genug) hätte ihm gut getan - stell dir mal vor, Godzilla wäre in all seinen anderen Filmen nur so steif herumgestanden und hätte sich nur noch von allen Seiten beschiessen lassen - ich glaube, die Reihe wäre niemals so lange gelaufen :lol:

Stichwort "Monsteraction" - was Shin betrifft - Monster ja, Action nein - die Action lag eher beim drumherum (Kamerafahrten, Militäraction vs stocksteifes Monstergebilde), aber das Monster bewegte sich in der finalen Form so gut wie gar nicht, das einzige mal wo er sich tatsächlich mal auffällig bewegte war direkt nachdem er mit seinem violetten Strahl Tokyo eingeäschert hatte (kurz bevor er sich in seine Regenerationsphase begab) - tja... und diese Bewegung sah leider ziemlich panne aus (zu sehr nach will-und-kann-nicht-CGI - es hätte an der Stelle genausogut aus einer Asylum-Produktion stammen können) ... :?

Und mit sowas kann man kein Publikum gewinnen (schon gar nicht international, da ist man viel besseres gewöhnt) - und wenn selbst hartgesottene Fans sich damit schon teilweise schwertun (und wir reden da von Leuten, die Filme wie Godzilla vs Megalon/aka Roboboy & Rubberdino vs Buzzsaw-Chicken & Bombo-Beetle und All Monsters Attack/aka Kinderquatsch mit Minilla gesehen und überstanden haben), dann stehen die Verantwortlichen bei Toho wahrlich vor einem grossen Problem!

Deswegen plädiere ich wieder zu Back to the Roots (CGI nur noch für die Feinheiten, wie Fäden kaschieren, Strahlen, zusätzlich Rauch und Trümmer einfügen, Monster in Echtzeit-Aufnahmen einfügen etc. - also im Grunde das, was man auch schon zu Millennium-Zeiten getan hat) - nur eben mit viiieeeeeellll mehr Sorfgfalt (und vorallem besseren Stories dahinter), dann wird das schon +++
Terra Formars letztens auf Tele5 war zB vom visuellen her ganz gut gemacht, bis dann die Gummikostüme dazukamen, die dem Film dann die ganze Magie flöten gehen lassen haben.
Ich hab den ehrlich gesagt nach ner halben Stunde schon wieder abgeschaltet, sobald diese komischen "Mutationen"bei der "menschlichen" Crew losgingen :roll: das war mir dann irgendwie zu doof (das und dass Rinko Kikuchi's Charakter schon vorzeitig sterben musste und somit jeglicher Schauwert für mich gänzlich flöten war) :lol:
Attack on Titan habe ich leider noch nicht gesehen, aber da geht bestimmt auch einiges.
Tja, da war es aber tatsächlich Suitmation in Kombination mit CGI-Verfeinerungen - genau DAS hatte ich mir ja auch von ShinGojira erhofft! Zumal ja bei beiden Shinji Higuchi für die Effekte zuständig war ... doch was bekamen wir stattdessen? Eine stocksteife bösartig grinsende Riesenvogelscheuche im Godzilla-Outfit :lol:
Generell sind vorallem die ganzen Greenscreen und Kopierorgien ja heutzutage viel einfach umzusetzen. Da braucht es vielleicht auch gar nicht immer den perfekt animierten CGI Godzilla. Der kann sicherlich auch als Kostüm ausgelegt sein, wenn der Rest stimmt, fällt das ja gar nicht mehr auf. Die Sachen, die die Größenverhältnisse stören, könnten ja CGI sein, der Rest Modelle.
Meine Rede! Das würde weitaus überzeugender wirken +++
Wie gesagt, genau so haben sie ja bereits schon in der Millennium-Reihe gearbeitet ... nur jetzt würde es definitiv besser aussehen (Shin machte hier und da durchaus schon Hoffnungen), aber eben nur solange man sich mit dem CGI wieder etwas mehr zurückhält und nur noch die Details damit aufhübscht - für ein Full-CGI-Kaiju wird es wohl nie ganz reichen, realistisch gesehen hätten wir das nächste mal bestenfalls hektische und mies gerenderte Digitalbilder die umeinander herumwuseln (ohne dass man wirklich was dabei erkennt ausser digitalem Bildmatsch) oder schlimmstenfalls zwei steiffe CGI-Monster, die sich nur gegenüberstehen und mit Strahlen beschiessen ... letzteres wäre quasi wie in der Heisei-Reihe, nur noch um ein Vielfaches schlimmer :breakfast:

Wenn du mal eine Referenz brauchst, wie ich mir den Extremfall vorstelle, dann schau dir mal den ganzen Mist von Asylum an :lol:
Ich bleib dabei, wenn es Toho wirklich ernst meint mit den Plänen, dann sollten sie wieder mehr auf praktische Effekte setzen - damit kennen sie sich immernoch am besten aus! +++

Alles andere sollten sie lieber denen überlassen, die damit umgehen können - auch eine Option wäre vllt. SFX-Firmen aus Hollywood für die Effekte anzuheuern, während die Dreharbeiten mit dem menschlichen Cast noch vor Ort in Japan abgewickelt werden - die Effekte und Bildkompositionen werden dann in Übersee (sprich USA od. EU) realisiert (heutzutage kein Problem mehr, viele Studios z.B. in China machen das bereits jetzt schon so - und das Geld wäre wesentlich sicherer angelegt als für grenzwertige Selbstversuche)
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1954
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: Toho tut's schon wieder!

Beitrag von oliver » So 18.03.2018, 10:26

Stimmt, spricht ja erstmal nichts dagegen, die CGI an Firmen wie ILM oder Weta abzugeben. Außer natürlich, wenn die Szenen direkt beim Dreh schon in grober Form eingeblendet werden, wie es ja mittlerweile gerne bei den ganzen Greenscreen-Orgien gemacht wird, damit der Regisseur schonmal einen ersten Blick drauf werfen kann und man erahnt, wie das fertige Ergebniss aussehen kann.

Vielleicht macht es so eine Aufteilung auch wieder teurer, als wenn das ganze unter einem Dach stattfinden würde.

Ich würde ja gerne mal einen Film sehen (muss ja gar nicht mal Godzilla sein) der vom Setting, der Farbgebung, den Sounds, den Schauspielern und natürlich der Sprache wie ein Film aus einem alten jahrzehnt wirkt. Und dann kommen plötzlich Effekte dazu, wie sie eben nur mit CGI gehen, wenn das ganze perfekt zum Rest passt, wäre das echt mal was anderes. Bei so vielen Filmen weiß man einfach, dass kann jetzt gar nicht passieren, weil es technisch gar nicht machbar ist. Das ist nur eine Puppe, die kann sich so nicht bewegen usw, mit CGI könnte man das durchbrechen. Oder die Erdmonster sind wie die alten Kostüme und das Weltraummonster ist durch CGI wirklich richtig fremdartig.

Da habe ich zB noch "Die Farbe" auf meiner To-Watch-Liste, soweit ich weiß ist der Film schwarz-weiß, das Alien in Farbe.

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 824
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Toho tut's schon wieder!

Beitrag von Leitbild » So 18.03.2018, 14:02

Ich würde ja gerne mal einen Film sehen (muss ja gar nicht mal Godzilla sein) der vom Setting, der Farbgebung, den Sounds, den Schauspielern und natürlich der Sprache wie ein Film aus einem alten jahrzehnt wirkt. Und dann kommen plötzlich Effekte dazu, wie sie eben nur mit CGI gehen, wenn das ganze perfekt zum Rest passt, wäre das echt mal was anderes. Bei so vielen Filmen weiß man einfach, dass kann jetzt gar nicht passieren, weil es technisch gar nicht machbar ist. Das ist nur eine Puppe, die kann sich so nicht bewegen usw, mit CGI könnte man das durchbrechen.
Naja richtig cool würde ich ja einen Film finden, der in den frühen-mittleren 1960ern spielt, wo selbst die Monster ihre klassischen Designs aus der Zeit wieder haben (vllt. nur etwas kantiger hier und da) und alles (Setting, Charme, Schauspielweise) entsprechend der damaligen Aufmachung (inklusive dem guten alten TohoScope-Logo, versteht sich 8) ) und auch wieder mit richtigen professionellen Schauspielern (vom Theater z.B. und keine dümmlichen Models und TV-Extras ohne Können und Erfahrung) für die Hauptrollen und stationären Kameras (also kein nerviges Handkameragewackel mehr) ... aber eben verfeinert mit State-of-the-Art-Effekten (z.B. das alte Stadtbild von Tokyo per Digital Matte nachbilden für Luftaufnahmen & Godzillas Strahl nicht mehr ins Bild zeichnen, sondern eben plastisch digital einfügen etc.), quasi ein authentisch wirkendes Period Piece (ähnlich wie die Always-Reihe von Takashi Yamazaki), eine Homage an die gute alte Goldene Ära, wo die Filme noch richtig gut und solide waren (ohne wenn und aber) aber auch als das Leben selbst da noch einfacher und alles in einer allgemeinen Aufbruchsstimmung war (also keinen langweiligen düsteren und zu tote gefarbfilterten Edgy-Scheiss wie man ihn heute nur noch um die Ohren geknallt bekommt, sondern ein simpler, straighter und lockerer Feel-Good-Unterhaltungsfilm der einfach nur Spass macht und sich selbst nicht übertrieben ernst nimmt) +++ da haben zum einen die Fans der ersten Stunde noch einen schönen Nostalgieeffekt und gleichzeitig kann man den jüngeren Fans auch mal zeigen, was die Filme damals überhaupt so toll und erfolgreich machte (die meisten kennen ja nur noch den neueren Kram ab Heisei->Millennium->Heute, der längst nicht mehr so toll war/ist und denken oftmals, die Showa-Reihe bestand nur aus dem "Sondermüll" der 1970er)
Oder die Erdmonster sind wie die alten Kostüme und das Weltraummonster ist durch CGI wirklich richtig fremdartig.
Ähm, also wenn ein Kostümmonster gegen ein reines CGI-Monster kämpft, dann wirkt das einfach nur unpassend und asymbiotisch ... das hatte mich ja auch bei Zilla in Final Wars so gestört - ein reines CGI-Monster inmitten von Kostüm- und Marionettenmonstern ... es passte einfach nicht zusammen (ein unliebsamer Fremdkörper - und das sag ich jetzt nicht nur, weil es Zilla war - denn ein richtiger Kostüm-Zilla wäre doch mal viel cooler gewesen, oder?) ... zugegeben, da war vieles was den Film unerträglich machte ... von daher ... :-P

Also wenn schon, denn schon (entweder oder) - keine halben Sachen, wir hatten schon genug merkwürdige Experimente in letzter Zeit :roll: :lol:

Irgendwann ist mal wieder gut mit Shin-Kriechtieren und animierten Metallfaser-Pflanzen-Godzillas ... ich will endlich mal wieder einen halbwegs vernünftigen Godzilla-Film mit einem ordentlichen Godzilla drin sehen dürfen, das kann doch wohl nicht so schwer sein (die Hoffnung hab ich zumindest noch nicht aufgegeben) :wink: selbst die Saftnasen in Hollywood bekommen das mittlerweile besser hin, warum also nicht mehr Toho selbst? Ist es denn wirklich schon so schwer für die geworden, mal einen stinknormalen Godzilla-Film mit einem stinknormalen Godzilla, wie man ihn kennt und liebt, aus den Studiohallen zu prügeln? Die waren doch sonst immer so streng, was den Charakter Godzilla anbelangt (man siehe nur die strengen Charaktervorgaben, die sie für den 2014er Film verlangten, um einen weiteren GINO zu verhindern) ... aber nun verfallen sie selbst in das komplett andere Extrem ... das ganze wirkt nur noch willkürlich und planlos - man kann nur hoffen, dass sie sich wieder etwas zurückbesinnen und sich stattdessen mal wieder mehr Gedanken um interessante Stories machen, statt nur darum, wie man Godzilla am besten pervertieren kann ... :-P

Erinnern wir uns doch mal an Godzilla vs Hedorah zurück - der Film selbst war total bizarr und abgedreht (und ich bin ehrlich gesagt froh, dass er ein Einzelfall blieb) - aber zumindest war Godzilla immernoch Godzilla (auch wenn er plötzlich fliegen gelernt hat :-P ) und hielt somit selbst dieses psychedelische Machwerk noch einigermaßen auf dem Boden der (für Godzilla-Filme halt üblichen) Tatsachen! Und ich hätte ehrlich gesagt nie gedacht, dass ich das jemals sagen würde - aber im Vergleich zu dem was uns neulich von Toho geboten wurde, ist selbst Godzilla vs Hedorah noch so normal wie es eben geht (in Anbetracht der jew. Umstände) :stupid: und ich würde jederzeit einen weiteren Godzilla vs Hedorah oder sogar einen neuen All Monsters Attack oder vllt. sogar einen neuen Godzilla vs Megalon einem weiteren Shin Gojira od. Planet of Monsters vorziehen (solange wenigstens Godzilla noch Godzilla bleibt) :breakfast:
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1954
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: Toho tut's schon wieder!

Beitrag von oliver » Mo 19.03.2018, 11:18

Leitbild hat geschrieben:
So 18.03.2018, 14:02

Irgendwann ist mal wieder gut mit Shin-Kriechtieren und animierten Metallfaser-Pflanzen-Godzillas ... ich will endlich mal wieder einen halbwegs vernünftigen Godzilla-Film mit einem ordentlichen Godzilla drin sehen dürfen, das kann doch wohl nicht so schwer sein (die Hoffnung hab ich zumindest noch nicht aufgegeben) :wink: selbst die Saftnasen in Hollywood bekommen das mittlerweile besser hin, warum also nicht mehr Toho selbst?
Ja, das wünscht sich glaube ich jeder hier.

Antworten

Zurück zu „GODZILLA - Gummimonster VS Gipsmodelle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast