Beliebteste Godzilla Reihe

Gewaltiger, größer, witziger - Mit Godzilla kann sich einfach keiner messen.

Welche Godzilla Reihe findet ihr am besten?

Showa
18
33%
Heisei
18
33%
Millennium
6
11%
Ich liebe alle gleichmaßen
12
22%
 
Abstimmungen insgesamt: 54

Benutzeravatar
Antropophagus
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 8584
Registriert: Fr 29.10.2004, 06:00
Wohnort: Hammonia

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von Antropophagus » Di 22.07.2014, 17:53

Das kann ich nicht nur nicht ganz nachvollziehen sondern gar nicht...und ehrlich gesagt glaub ich dir das auch nicht... :-P
welches Kind fand nicht die quietschbunten Monsterfilme in den 70. klasse...?...es sei denn du warst damals schon so ein intellektuelles Individuum für den Wurzelziehen...Physik und Chemie Elemente keine Herausforderung mehr waren...ich mein auf was hast du denn so gestanden...?...Am Sonntag will mein Süsser mit mir Segeln gehn oder Die Lümmel von der ersten Schulbank...?...denn Disney Filme gab es damals in der Jugendvorstellung äusserst selten...ich denke eher dass du von deinem jetzigen Geschmack ausgehst...denn du wärst definitiv der erste den ich kenne bei dem es so wär...oder Monsterfilme waren von Anfang an nicht dein Ding...hmmm...ansonsten schliess ich mich der Aussage von Bara an...
BildBildBildBildBild

Benutzeravatar
fafnir
Monster-Geselle
Monster-Geselle
Beiträge: 121
Registriert: So 29.06.2014, 19:32

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von fafnir » Di 22.07.2014, 18:30

Der Charme der Showa's ist in der Heisei und der Millenium-Reihe kaum noch, eigentlich gar nicht mehr, vorhanden.
Von wegen ! Ich finde ,dass gerade in Filmen wie "Godzilla vs Mothra (1992)" und "Godzilla vs Spacegodzilla" aber auch Kanekos "GMK" ,die alte Unbeschwertheit und der Charme der Showas wieder zum Tragen kommt. (denken wir nur an LittleGodzi, die Cosmos ,Birth- und Infantisland....)
Die Handlung, die schauspielerische Leistung, den Soundtrack, den aufgedunsenen Mini-Godzilla, die Spielzeughaftigkeit von M.O.G.U.E.R.A. (verglichen mit dem Heisei-Mechagodzilla) und schlechtesten Effekte (Weltraum-Kampf).
Zugegeben nicht jedermanns Sache (trotzdem mein lieblings G-Film :loveyouall: ),aber gerade deshalb sollte man "Godzilla vs Mothra (1992)" und "Godzilla vs Spacegodzilla" eher im Hintergrund der klassischen Showas betrachten ,als sie mit der Ernsthaftigkeit der frühen Heisei oder Millenium-Reihe zu vergleichen.

Benutzeravatar
Gyaosu
Monster-Geselle
Monster-Geselle
Beiträge: 139
Registriert: So 01.05.2011, 17:39

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von Gyaosu » Di 22.07.2014, 21:11

Der Charme der Showa's ist in der Heisei und der Millenium-Reihe kaum noch, eigentlich gar nicht mehr, vorhanden.
Ich weiß noch so halbwegs, in welcher Reihenfolge ich die ersten Godzilla-Filme im TV gesehen habe - bis vor Godzilla - Duell der Megasaurier bin ich nur beim Durchschalten hängen geblieben und zu dem Zeitpunkt waren schon mindestens 2/3 des jeweiligen Films vorbei:

Godzilla, der Urgigant
Godzilla - Die Rückkehr des Monsters
Godzilla - Das Ungeheuer aus dem Meer
King Kong gegen Godzilla
Godzilla und die Riesenkäfer (an der Stelle ist der Knoten endgültig geplatzt)
Godzilla - Duell der Megasaurier
Godzilla - Kampf der Sauriermutanten
Godzilla und der Kampf der Titanen
Godzilla - Die Rückkehr des King Kong
Godzillas Sohn
Godzilla und die Monster aus dem All (später meine erste Kauf-VHS)
Godzilla vs. Monster Zero
Godzilla vs. Megalon
Godzilla (keine Ausstrahlung, sondern zweite Kauf-VHS)

Irrtümer vorbehalten, aber ich denke mal, die Reihenfolge kann beträchtlichen Einfluss darauf haben, wie man zur Heisei-Reihe steht, und für mich war das immer das Non plus ultra, bis ein gewisser Shusuke Kaneko zeigte, dass man mit den Monsterkostümen doch mehr anstellen kann als nur sprühende Funken auf der Oberfläche.

Macedonia_is_Greek
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 481
Registriert: Mo 19.03.2007, 15:42

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von Macedonia_is_Greek » Do 21.08.2014, 18:37

Meine Top 5 Godzilla Filme:

1. Godzilla der Urgigant
2. Godzilla 1954
3. Godzilla die Rücckehr des Monsters
4. Godzilla 2014
5. Frankensteins Höllenbrut

Die schlechtesten Godzilla Filme:

1. Frankensteins kampf gegen die Teufelsmonster
2. Godzilla's Revenge
3. Godzilla vs Spacegodzilla
4. Godzilla vs Mothra 1992

Die restlichen Filme nicht auf meinen Top 5 drauf stehen gefallen auch sehr gut ...

Benutzeravatar
fafnir
Monster-Geselle
Monster-Geselle
Beiträge: 121
Registriert: So 29.06.2014, 19:32

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von fafnir » Do 21.08.2014, 23:13

Meine Top 5 -Die Garde-

1.Godzilla vs Spacegodzilla :king:
2.GMK
3.Godzilla vs Mechagodzilla 2
4.Godzilla der Urgigant
5.King Kong gegen Godzilla (1974)

Meine Lieblingsreihe: Heisei (dicht gefolgt von Showa und Millennium)

Restliche 24 liegen bei "sehr gut" und "gut" :klatsch:

Die schlechtesten Godzilla-Filme:
???
gibts nicht! :-P

Benutzeravatar
Kingzilla86
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 327
Registriert: Mi 02.05.2012, 02:12
Wohnort: Lübeck

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von Kingzilla86 » Sa 23.08.2014, 05:00

Meine Top-5 sind immer noch

Godzilla - Der Urgigant

Godzilla - Die Rückkehr des Monsters

Godzilla gegen Mecha-Godzilla ( aka King Kong gegen Godzilla )

Godzilla: Final Wars

Godzilla gegen Destoroyah

Hm..... Und den schlechtesten Godzi-Streifen würde ich mal sagen war " Godzilla´s Revange " gewesen. :-P
Egal was es ist, es wird uns vernichten.

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 824
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von Leitbild » Mo 26.09.2016, 17:52

Showa - was auch sonst? 8)

Bild

Denn nur Original ist legal! :-P

Hier gab es wesentlich mehr zu sehen und zu bestaunen, eine viel breitere und abwechslungsreichere Auswahl an Monstern und vorallem an Filmen ... da beschränkte man sich auch nicht nur auf die Godzilla-Filme allein, sondern da gabs auch noch unzählige andere damit verbundene Sci-Fi- & Monsterfilm-Werke - Von Radon, Mothra und Varan; über die 2 Frankenstein-Filme und King Kong Escapes; bis hin zu Gorath, Undersea Battleship & The Mysterians ... nicht zu vergessen Ausnahmewerke wie The Last War, Matango und The H-Man! Sowas hats danach leider nie mehr gegeben ...
Ok, während der Heisei-Reihe hat mans immerhin nochmal versucht mit Filmen wie Gunhed oder der Mothra-Trilogie, aber sind wir mal ehrlich - neben dem, was uns von 1954 bis 1977 alles geboten wurde, sieht das Bissl unausgegorene Zeug doch mehr als blass aus! :?

Wobei ich ja auch die Showa-Reihe gerne mal in zwei seperate Segmente Teile - Tsuburaya-Ära (1954-1969) und Post-Tsuburaya-Ära (1970-1977)
Ganz klar bevorzuge ich da natürlich die Tsuburaya-Ära ... In dieser Zeit entstanden ohne Zweifel die mitunter schönsten, charmantesten, interessantesten, kultigsten, solidesten und innovativsten Filme (vorallem auch ausserhalb der Godzilla-Reihe) +++

PS: Ich gehöre längst nicht mehr zu der Generation von Fans, die die Filme schon als kleiner Stöpsel noch im Kino bewundern durften - Ich gehöre eher der MTV-Generation an (Kindheit in den frühen bis mittleren 1990ern durchlebt) und hatte einfach nur Glück, die Showas zumindest noch im TV bewundern zu dürfen ... :-P
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

Benutzeravatar
Dschungeldrache
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 286
Registriert: Mi 28.01.2015, 23:16
Wohnort: Im Ländle (BW)

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von Dschungeldrache » Di 27.09.2016, 20:59

Die beste Godzilla Periode ?


Showa ! Gott, was für 'ne komische Frage...

Über den Charme dieser Filme sind wir uns wohl einig. Aber es kommt noch etwas anderes hinzu. Zu ihrer Zeit (Und bei den späteren deutschen Erstaufführungen) waren diese Filme noch etwas ganz besonderes.

Herrlich unbeschwertes "Spielen" inmitten riesiger Modelleisenbahnlandschaften. Und da gab's Männer, die durften das alles zum Spaß kaputt machen. Und es gab Explosionen, wow. Und blaue Todesstrahlen, irre. Und 4, 5, 6 Ungeheuer auf einmal, geil... . :-P

Und es gab kleine Stöpsel im Kino, ausnahmsweise mal ohne Mama. Und ohne Papa, der immer den Fernseher für Fußball und Nachrichten belegte. Und einen tollen Film sah man vielleicht 1 mal in der Woche. Im Fernseher lief doch eher Kuhlenkampf oder Angelique. Und bei Godzilla war viel mehr los auf der Leinwand als im Batman Comicheft, das das ganze Taschengeld auffraß. Und es war mehr los als auch sonst im Leben.

Mein Gott, Familienautos hatten 60 PS, Urlaub gab's bei Tante Trude, und Japan... das war - Wenn es denn überhaupt existierte - unvorstellbar und unbezahlbar weit weg.

Persönlich habe ich diese gloreiche Showazeit im Kino fast gar nicht miterlebt. Aber mir ist klar, daß die Filme nicht alleine für sich verstanden werden dürfen. Auch das materielle und emotionelle Umfeld zu Ihrer Hochzeit bestimmte, wie sie vom Zuschauer empfunden wurden. Das ist heute sicher nur schwer nachzuvollziehen, wo alle mit dem Handy ihr Privatkino ständig in der Hosentasche umhertragen.

So unterscheidet sich diese Periode eben doppelt von den anderen Perioden: Die Filme hatten mehr Charme, und auch das besondere Erlebnis sie sehen zu dürfen hatte einen Charme, der späteren Zeiten (zum Vorteil für uns alle) fehlt... :respekt:

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 824
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von Leitbild » Di 27.09.2016, 22:48

Hehe, sehr gut ... Bald dominiert die Showa-Reihe wieder in der Umfrage, womit das natürliche Gleichgewicht wieder hergestellt wäre ... :-P YIYA
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

Benutzeravatar
Dubzilla
Monster-Azubi
Monster-Azubi
Beiträge: 74
Registriert: Sa 01.10.2016, 16:56

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von Dubzilla » Mo 03.10.2016, 15:18

Aktuell sind meine liebsten Filme in der Heisei Serie, auch wenn mir einige aus der Millenium Reihe sehr gut gefallen, nur Final Wars ist etwas speziell aus meiner Sicht.
An die Showa Reihe taste ich mich gerade noch heran, welche sind hier besonders empfehlenswert?
Möge die Macht mit euch sein.
Dubzilla

Benutzeravatar
Ekelalfred
Monster-Geselle
Monster-Geselle
Beiträge: 117
Registriert: Sa 10.09.2016, 13:52
Wohnort: LV-426

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von Ekelalfred » Mo 03.10.2016, 16:09

Ich finde eigentlich jede Reihe gut,aber in jeder Reihe sind Filme die mir überhaubt nicht gefallen.
Die Showa Reihe finde ich gut weil sie einfach nur Kult ist und fast jeder Film erinnert mich an meine Kindheit.Negativ: Der Film: King Kong - Dämonen aus dem Weltall.ich kann an den Film einfach nicht viel gutes finden.
In der Heisei Reihe ist Godzilla endlich wieder eine Naturgewalt die alles platt macht was im Weg ist,aber gefällt mir z.b. der Film: Godzilla vs. Mechagodzilla 2 nicht so gut.
Bei der Millennium Reihe finde ich eigentlich alle Filme gut.Da gehen mir die menschliche Darsteller auf die Nerven,vorallen die aus den Film: Final Wars.
Also mach ich es ganz diplomatisch und sage: Ich liebe alle gleichermaßen. :wink:
Zuletzt geändert von Ekelalfred am Di 04.10.2016, 08:28, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 824
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von Leitbild » Mo 03.10.2016, 17:57

Dubzilla hat geschrieben:An die Showa Reihe taste ich mich gerade noch heran, welche sind hier besonders empfehlenswert?
Godzilla / Gojira (1954; R: Ishiro Honda) - einfach weil es das unerreichte Original ist +++

King Kong vs Godzilla / Die Rückkehr des King Kong / Kingukongu tai Gojira (1962; R: Ishiro Honda) - allerdings kann ich hier nur guten Gewissens die japanische Originalfassung empfehlen (nachvollziehbarere und atmosphärischere Handlung, bessere Musik von Maestro Akira Ifukube und sinnvollere Schnittreihenfolgen) :breakfast:

Mothra vs Godzilla / Godzilla und die Urweltraupen / Mosura tai Gojira (1964; R: Ishiro Honda) - wunderschöner Klassiker und zudem das erste Zusammentreffen von Godzilla und Mothra (und mit dem beeindruckensten Godzilla-Kostüm der alten Tage und mit einem der schönsten Soundtracks von Maestro Ifukube) :loveyouall:

Ghidorah, the Three-Headed Monster / San Daikaiju: Chikyu saidai no Kessen (1964; R: Ishiro Honda) - der legendäre Film, in welchem 1.) Godzilla zum ersten mal seinen guten Kern präsentiert und sich mit anderen Monstern verbündet (in diesem Fall Radon/Rodan und Mothra) & 2.) sein Erzrivale King Ghidorah erstmals in Erscheinung tritt +++

Invasion of the Astro-Monster / Befehl aus dem Dunkel / Kaiju Daisenso (1965; R: Ishiro Honda) - das erste mal, dass Aliens die Monster als Invasionswaffen missbrauchen (schau aber, dass du eine der ungekürzten Fassungen aus den USA od. Japan ranbekommst, da in der deutschen Fassung zahlreiche Monster- und Effektszenen rausgeschnitten wurden) 8) Nicht umsonst einer der oft zitierten Klassiker!

Godzilla vs MechaGodzilla / King Kong gegen Godzilla (ja, in der deutschen Fassung wurde aus MechaGodzilla tatsächlich "King Kong" :roll: ) / Gojira tai Mekagojira (1974; R: Jun Fukuda) - Godzillas erstes Zusammentreffen mit seinem mechanischen Nemesis MechaGodzilla, mehr muss ich glaub ich nicht dazu sagen 8)

Bedingt empfehlen kann ich zudem:

Godzilla Raids Again / Godzilla kehrt zurück / Gojira no Gyakushu (1955; R: Motoyoshi Oda) - der Film selbst ist zwar eher lau, aber dafür bietet er einen tollen allerersten Monsterkampf (Godzilla gegen Anguirus mitten in Osaka bei Nacht) +++

Ebirah, Horror of the Deep / Frankenstein und die Ungeheuer aus dem Meer / Gojira-Ebira-Mosura: Nankai no Daiketto (1966; R: Jun Fukuda) - der erste Eintrag des (bei meisten eher unbeliebten) Jun Fukuda, aber immerhin noch ein ganz solider Film (Godzillas Gegner sind diesmal eine kommunistische Geheimorganisation und ihr garstiges Haustier, ein Riesenhummer) :-P

Son of Godzilla / Frankensteins Monster jagen Godzillas Sohn / Kaijuto no Kessen: Gojira no Musuko (1967; R: Jun Fukuda) - auch wenn es einer dieser unbeliebten Inselfilme ist und noch dazu mit einem furchtbar hässlichen Godzilla-Kostüm, so hat er doch eine packende Atmosphäre und einige andere kleine Highlights zu bieten (so z.B. bekommt Godzilla erstmals unverhofft Nachwuchs und es gibt wirklich interessante Krabbelmonster zu bestaunen) :wink:

Destroy All Monsters / Frankenstein und die Monster aus dem All / Kaiju Soshingeki (1968; R: Ishiro Honda) - der letzte der wirklich guten Klassiker bevor mit Eiji Tsuburaya die gute Seele der japanischen Effektfilme verstarb, hier tummeln sich insgesamt 11 Toho-Monster in einem Film! Aber im Gegensatz zu der unsäglichen Final Wars-Gurke hat man sich hier noch auf das Wesentliche konzentriert und der Film wirkt wesentlich überschaubarer :wink:

Godzilla vs Hedorah / Frankensteins Kampf gegen die Teufelsmonster / Gojira tai Hedora (1971; R: Yoshimitsu Banno) - ziemlich bizarrer und psychedelischer 70er-Jahre-Nonsens mit herrlich schrägen Bildern und einem Gegner, der seines gleichen sucht: ein wandelnder Matschhaufen, der an Schornsteinen kifft, mit Dreck um sich wirft und sich mit Hilfe ätzender Schwefelsäuredämpfe duch die Luft bewegt :-P Wenn man's nicht mit eigenen Augen selbst gesehen hat, glaubt man es kaum ... :lol:

Wesentlich schwerer zu empfehlen (wenn auch nicht unbedingt schlecht deswegen) sind meines Erachtens nach diese beiden:

Godzilla vs Gigan / Frankensteins Höllenbrut / Chikyu Kogeki Meirei: Gojira tai Gaigan (1972; R: Jun Fukuda) - auch der Film ist eher nichtssagende Duzentware, aber bietet mit Gigan immerhin einen von Godzillas beeindruckendsten Gegnern (auch heute noch) zum ersten mal und auch so ein nettes Kaiju-Ensemble mit Anguirus und King Ghidorah +++

Terror of MechaGodzilla / Die Brut des Teufels / Mekagojira no Gyakushu (1975; R: Ishiro Honda) - eigentlich eine ziemlich öde Gurke, aber immerhin der letzte Showa-Godzilla und zudem der letzte eigenständige Film von Altmeister Ishiro Honda! YIYA (Und es gibt sogar Titten zu sehen, extra für die unaufmerksameren Zuschauer :stupid: )

Die restlichen Filme sind nur was für wirklich hartgesottene :-P Aber ich sag mir ja auch immer, wer erstmal Godzilla vs Hedorah übersteht, der übersteht dann auch diese ohne Probleme ... :wink:

Godzilla vs Megalon / King Kong - Dämonen aus dem Weltall (bravo, deutscher Filmverleih, genial daneben! :breakfast: ) / Gojira tai Megaro (1973; R: Jun Fukuda) - Ich bin mir ziemlich sicher, viele alteingesessene Fans würden dir mit der verklärenden Nostalgiebrille auf der Nase ohne weiteres diesen Film mit auf die obere Empfehlungsliste setzen :-P Leider könnte es aber dann der Film sein, der schnell mal dafür sorgen könnte, dass du dir die anderen Showas dann gar nicht mehr getraust anzuschauen (was ja letztlich total schade wäre) :lol: Aber wenn du auf herrlich beknackte Henshin-Superhelden-Serien stehst, dann ist es vllt genau dein Ding: Godzilla spielt hier nur 2. Geige, Star des Films ist der Roboter Jet Jaguar (in der deutschen Fassung mal wieder "King Kong" ... Blödheit kennt hierzulande leider keine Grenzen, auch damals schon nicht) und muss gegen das bizarre Ungetüm Megalon (Riesenkäfer auf zwei Beinen mit Bohrern an den Armen und spuckt Napalm-Bomben) kämpfen, macht sich da mal eben von Menschengross auf Monstergrösse heran und los geht die wilde Party, zu der auch Godzilla und Gigan eingeladen werden ... :wink: Empfehlenswert für Bierabende? Auf jeden Fall! Empfehlenswert als historische Analyse der Godzilla-Reihe? :drink: *hick, hassu misch grad hysterisch genannt?* :king:

All Monsters Attack / Gojira-Minira-Gabara: Ooru Kaiju Daishingeki (1969; R: Ishiro Honda) - Von diesem Film wird dir hier glaub ich jeder abraten ... ich tu es auch :lol: Wenn du allerdings Kinderfilme magst, dann halte dich nicht zurück ... hier wird immerhin einiges geboten (nur vergiss am besten sofort, dass es sich eigentlich um einen Godzilla-Film handeln sollte) :wink:

Neben den Godzilla-Filmen kann ich auch noch ein paar sehr gute Toho-Klassiker im Bereich Monster und Sci-Fi empfehlen (denn da wo Godzilla aufhörte, ging man anderswo Meilen weiter um sich aus dem Fenster zu lehnen :-P ):

Radon / Rodan / Sora no Daikaiju Radon (1956; R: Ishiro Honda) - Sehr atomsphärischer Monsterklassiker, welcher den berühmten Flugsaurier (und später Godzillas bester Kumpel) Radon (hier vllt eher bekannt als "Rodan") erstmals vorstellt - aber hier kann ich erneut nur die japanische Originalfassung empfehlen (alleine schon wegen des in der westlichen Fassung fehlenden Originalsoundtracks - Musik und Toho-typische Soundeffekte gleichermaßen, stattdessen brabbelt dafür in der westlichen Schnittfassung einer geschwollen daher, während die Originalfassung teils wortlose Impressionen bietet, passend musikalisch untermalt von Maestro Ifukube)

The Mysterians / Weltraumbestien / Chikyu Boeigun (1957; R: Ishiro Honda) - Tohos erster Ausflug ins reine Sci-Fi-Genre: Aliens, UFOs, donnernde Raketen und Strahlenkanonen - und das erste Mecha-Kaiju der Filmgeschichte: Mogera (genau, der Robotermaulwurf aus Godzilla vs SpaceGodzilla - nur eben tausendmal cooler 8) )

The H-Man / Das Grauen schleicht durch Tokio / Bijo to Ekitainingen (1958; R: Ishiro Honda) - ausnahmsweise mal keine Riesenmonster oder Aliens, sondern eher subtiler Horror in Form radioaktiven Glibbers, der andere Lebensformen absorbiert und in seines gleichen verwandelt :twisted:

Battle in Outer Space / Krieg im Weltenraum / Uchu Daisenso (1959; R: Ishiro Honda) - Noch mehr summende UFOs, invasionsgeile Aliens, donnernde Raketen und Strahlenkanonen (und sogar ein Spaziergang auf dem Mond) :-P

Mothra / Mothra bedroht die Welt / Mosura (1961; R: Ishiro Honda) - Ein wunderschönes Sci-Fi-Märchen (auch wenn die notorischen Mothra-Hasser mir da nur allzu gern widersprechen würden :-P ) und das Leindwanddebüt von Mothra

The Last War / Todesstrahlen aus dem Weltall / Sekai Daisenso (1961; R: Shue Matsubayashi) - keine Monster und auch keine Aliens: die Menschheit selber macht sich diesmal den Garaus mit Hilfe ihrer Nuklearwaffen! Sehr beklemmender, unverblümter und nachdenklich stimmender Sci-Fi-/Kalter Kriegs-Klassiker :?

Gorath / UFOs zerstören die Erde (typisch deutscher Verleihtitel, diesmal gibt es KEINE UFOs) / Yosei Gorasu (1962; R: Ishiro Honda) - noch mehr wilde Abenteuer in donnernden Raketen: ein brauner Zwergstern streift durchs Sonnensystem und bedroht mit seiner unheimlich dichten/hohen Masse die Erde - was folgt ist die bizarrste Rettungsgeschichte des Universums! 8)

Matango (1963; R: Ishiro Honda) - sehr ungewöhnlicher und klaustrophobischer Mutanten-Horror von Altmeister Honda, Schiffbrüchige sitzen auf einer kargen Insel fest und werden von geisterhaft lachenden Pilzmenschen verfolgt - Klingt verrückt, ist aber tatsächlich herrlich verstörend :twisted:

Undersea Battleship / U2000 - Tauchfahrt des Grauens (ich hasse deutsche Verleihtitel :roll: peinlich ohne Ende) / Kaitei Gunkan (1963; R: Ishiro Honda) - das versunkene Mu-Imperium bedroht die Welt und das fliegende Super-U-Boot Goten mit Bohrspitze am Bug (du kennst es sicherlich aus dem Vorspann von Final Wars, wo es gegen Godzilla kämpfte) muss es richten! (auch Monster gibts, nämlich die Seeschlange Manda feiert hier ihr Debüt) +++

Frankenstein vs Baragon / Frankenstein - Der Schrecken mit dem Affengesicht / Furankenshutain tai Chitei Kaiju (1965; R: Ishiro Honda) - 20 Meter grosses Frankensteinmonster gefällig, welches gegen Baragon kämpft? :-P Hier werden sie geholfen!

The War of the Gargantuas / Frankenstein - Zweikampf der Giganten / Furankenshutain no Kaiju: Sanda tai Gaira (1966; R: Ishiro Honda) - Was denn? Ein riesiges Frankensteinmonster ist nicht genug? Hier sind's gleich 2, die sich aber nicht unbedingt lieb haben! :wink: Sehr düsterer und ungewohnt unheimlicher Kaiju-Film übrigens und auch die klassischen Maser-Kanonen feierten hier ihr strahlendes Debüt +++

King Kong Escapes / King Kong - Frankensteins Sohn / Kingukongu no Gyakushu (1967; R: Ishiro Honda) - Noch einmal King Kong, diesmal aber ohne Godzilla, dafür mit Gorosaurus, Riesenwasserschlange und Mechani-Kong 8) Eine wilde Hatz um den Erdball - Südsee, Arktis und Häusermeer von Tokyo! Hier bleibt nix verschont :twisted:

Latitude Zero / U4000 - Panik unter dem Ozean / Ido Zero Daisakusen (1969; R: Ishiro Honda) - Noch mehr wilde Unterwasserabenteuer mit Super-U-Booten, einem Super-Schurken und Monstern die aussehen wie explodierte, verbrannte und anschliessend im Katzenstreu verbuddelte Muppets :lol: H.G. Wells' Dr. Moureau trifft auf Jules Verne's Kapitän Nemo und den 60er Jahre Batman (quasi, immerhin spielt Joker-Darsteller Cesar Romero den herrlich überdrehten Bösewicht, der seine Fledermaus-Männer auf die Helden loslässt)

The Prophecies of Nostradamus / Weltkatastrophe 1999 - Die Prophezeiungen des Nostradamus / Nosutoradamusu no Daiyogen (1974; R: Toshio Masuda) - hier drehten die Toho-Studios restlos durch: Naturkatastrophen, Umweltverschmutzung, ein drohender Atomkrieg, radioaktive Mutationen, eine durchgeknallte Knebelgesellschaft und jede Menge explodierende Miniaturanlagen - alle philosophischen, politischen und gesellschaftlichen Kernprobleme in einen wirren aber absolut genialen Film gepackt! 8) leider ist dieser Film in seiner ungekürzten Originalversion auf dem legalen Weg nur sehr schwer zu bekommen :?

Bedingt empfehlenswert wären da noch:

Varan / Daikaiju Baran (1958; R: Ishiro Honda) - dezentes Monsterfrühwerk mit Riesenechse und gleichzeitig wie ein Werbefilm der japanischen Selbstverteidigungskräfte :lol: (aber auch mit echt tollem Soundtrack von Maestro Ifukube)

Space Monster Dogora / X3000 - Fantome gegen Gangster / Uchu Daikaiju Dogora (1964; R: Ishiro Honda) - etwas unausgewogener Mischmasch aus Sci-Fi, Monsterfilm und Gangsterfilm 8) (dafür aber mit einem sehr beeindruckenden Monster, simpel aber effektiv ... leider auch viel zu kurz zu sehen)

The Space Amoeba / Monster des Grauens greifen an / Gezora-Ganime-Kameeba: Kessen! Nankai no Daikaiju (1970; R: Ishiro Honda) - Hondas (und gleichzeitig auch Tohos) letzter Versuch, noch einen Monsterfilm ohne Godzilla in der Hauptrolle aus dem Boden zu stampfen ... leider bei weitem nicht mehr ganz so gut wie seine Vorgänger, dafür aber umso unfreiwillig komischer :-P

Submersion of Japan / Der Untergang Japans / Nihon Chinbotsu (1973; R: Shiro Moritani) - Nicht zu verwechseln mit dem schnarchigen CGI-Remake von 2006 ... :roll: Das Original von 1973 ist zwar ziemlich Dialoglastig (und teilweise gähnend langatmig), glänzt aber mit einigen tollen Zerstörungssequenzen in bester Tokusatsu-Manier seiner Zeit und die Story ist ausnahmsweise mal richtig glaubwürdig von Anfang bis Ende +++

The War in Space / Der grosse Krieg der Planeten / Wakusei Daisenso (1977; R: Jun Fukuda) - Jun Fukudas letzter Streich: abschliessende wilde Krach-Bumm-Orgie im Weltall, wie eine in Bier aufgelöste Mischung aus Star Wars, Star Trek, Space Battleship Yamato und Battlestar Galactica 8) mit gehörntem Chewbacca-Abklatsch, einer riesigen Alien-Weltraumgaleere und einem blauhäutigen Alien-Zenturio am Steuer, was will man mehr? :lol:


Du siehst also, die Showa-Reihe hat viel zu viel zu bieten, als dass man sich nur auf ein paar besondere Empfehlungen beschränken lassen sollte (und wo Godzilla nur die Spitze des kunterbunten Eisberges war) ... :wink: +++
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1954
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von oliver » Di 04.10.2016, 09:16

Leitbild hat geschrieben: Terror of MechaGodzilla / Die Brut des Teufels / Mekagojira no Gyakushu (1975; R: Ishiro Honda) - eigentlich eine ziemlich öde Gurke, aber immerhin der letzte Showa-Godzilla und zudem der letzte eigenständige Film von Altmeister Ishiro Honda! YIYA (Und es gibt sogar Titten zu sehen, extra für die unaufmerksameren Zuschauer :stupid: )
die allerdings nur aus plastik sind :P

Benutzeravatar
Dr.Prankenstein
Administrator
Administrator
Beiträge: 11387
Registriert: Mi 28.05.2003, 19:18
Wohnort: Nähe Media-Markt/Saturn
Kontaktdaten:

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von Dr.Prankenstein » Di 04.10.2016, 09:47

So eine Gurke ist der zweite MG-Film doch eigentlich gar nicht. Was ihn von seinen Vorgängern unterscheidet ist mMn die deutsche Synchro: hätte man passendere Sprecher und pfiffigere Dialoge gewählt, hätte das dem Film mit Sicherheit nicht geschadet.

Btw: bei mir bilden die G-Filme der Showa-Ära die beliebteste Reihe. An den Heisei-Filmen hat doch ziemlich der Zahn der Zeit genagt, vieles wirkt eigentlich nur noch billig statt nostalgisch. Darum käme bei mir an zweiter Stelle der Beliebtheitsskala die Millennium-Reihe.

Benutzeravatar
Elite
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3299
Registriert: Do 12.01.2006, 21:40
Wohnort: Bochum

Elites Ranking

Beitrag von Elite » Di 04.10.2016, 12:22

Mir ist zwar aufgefallen, dass ich gevotet habe, aber mir ist nicht aufgefallen, dass ich mich bisher noch nicht zu meiner Wahl geäußert habe. Das soll sich hiermit dann nun ändern. Ich habe für die Heisei-Reihe gestimmt. Ich bin als Kind in den 90ern mit Godzilla im TV aufgewachsen, wobei ich eigentlich fast alles aus der Heisei- und fast alles aus der Showa-Reihe gesehen hab, was man im Fernsehen und auf VHS sehen konnte.

Ich mag die Heisei-Reihe halt am liebsten, weil mir die Kostüme mit großem Abstand am besten gefallen. Godzilla sieht sehr grimmig, massig und urgewaltig aus; so wie ich mir den König der Monster halt vorstelle. Ein Monster, mit dem man sich keineswegs anlegen sollte. Ich finde auch, dass in den Suits eine gewisse Kohärenz ihrer Entwicklungen festzustellen ist. In der Showa-Reihe hingegen, sowie auch in der Millenium-Reihe, gibt es viel zu viele radikale Änderungen des Anzugs, wobei vor allem die Showa-Reihe mit die Häßlichsten hervorgebracht hat... naja in der Millenium-Reihe versucht vor allem Ratzilla vielen davon den Rang abzulaufen :roll:

Ansonsten mag ich sehr den 90s Flair und die Art und Weise, wie getrickst worden ist, wobei CGI nun um einiges stärker vertreten war als es früher halt der Fall gewesen ist. Ich finde, dass es vor allem bei den Strahlenkämpfen sehr gelungen rüberkommt, während andere Effekte wie z.B. das Ufo aus Duell der Megasaurier und die Zeitreisen sehr zum Schmunzeln anregen. Aber ich finde, dass es immer noch etwas Charmantes hat. Hier und das gibt's leider im Gegensatz zu meiner zweitliebsten Reihe: der Showa-Reihe etwas zu wenig Nahkämpfe zwischen den Kaijus, aber ich kann damit leben. Ebenfalls noch ein Aspekt, den ich mochte ist die Chronologie, da hier erstmals eine längere aufeinander bezugnehmende Reihe eingeführt worden ist und man den einen oder anderen Nebencharakter auch noch in den späteren Teilen sieht, sowie das Ende, welches meiner Meinung nach einen sehr schönen Bogen zum Originalfilm schlägt.

Die Showas mag ich auch halt sehr, und sie sind der Heisei-Reihe dicht auf den Fersen, gerade aufgrund der Nahkämpfe und den unfassbar trashigen Handlungen, in denen alles verwoben wird. Die Naivität die dabei an den Tag gelegt wird lässt den Charme nur so vor sich hersprudeln. Mit manchen Fanlieblingen wie z.B. Godzilla Vs. Hedorah, Godzilla Vs. Megalon und Son of Godzilla werde ich zwar ganz und gar nicht warm, aber Filme wie Godzilla Vs. Gigan oder Terror of Mechagodzilla habe ich bestimmt schon dutzende Male gesehen, genau wie Destroy All Monsters.
So What If You Can See The Darkest Side Of Me? No One Will Ever Change This Animal I Have Become. Help Me Believe It's Not The Real Me Somebody Help Me Tame This Animal Bild

oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1954
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: Elites Ranking

Beitrag von oliver » Di 04.10.2016, 14:53

Elite hat geschrieben:
Ansonsten mag ich sehr den 90s Flair und die Art und Weise, wie getrickst worden ist, wobei CGI nun um einiges stärker vertreten war als es früher halt der Fall gewesen ist. Ich finde, dass es vor allem bei den Strahlenkämpfen sehr gelungen rüberkommt...
ja, godzillas hitzestrahl wurde hier erst so richtig fett gemacht. generell liebe ich an den 80/90er filmen den einsatz der strahlen, überall licht und laser, schockwellen. geil.

extremst genial ist immer der einsatz des lichts, wenn godzilla & co von hinten beleuchtet werden. als beispiele nur: battra wird von der raupe zum flieger oder der neue godzilla erscheint im rauch, nur mit dumpfem sound unterlegt, am ende vom heisei finale. das ist das, was die 90er filme so genial macht.

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 824
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von Leitbild » Di 04.10.2016, 18:28

Dr.Prankenstein hat geschrieben:So eine Gurke ist der zweite MG-Film doch eigentlich gar nicht. Was ihn von seinen Vorgängern unterscheidet ist mMn die deutsche Synchro: hätte man passendere Sprecher und pfiffigere Dialoge gewählt, hätte das dem Film mit Sicherheit nicht geschadet.

Btw: bei mir bilden die G-Filme der Showa-Ära die beliebteste Reihe. An den Heisei-Filmen hat doch ziemlich der Zahn der Zeit genagt, vieles wirkt eigentlich nur noch billig statt nostalgisch. Darum käme bei mir an zweiter Stelle der Beliebtheitsskala die Millennium-Reihe.
Was Terror of MG betrifft, doch der ist ziemlich öde - egal in welcher Sprache (ich hab die deutsche, die international dub und natürlich auch die japanische Sprachfassung gesehen, überall das gleiche Problem :lol: - Die Synchro ist eigentlich irrelevant, wenn der ganze Film schon von Haus aus verkorkst ist ... Und vergiss bitte nicht, ich habe schon seit 12 Jahren mir keinen Godzilla-Film mehr auf deutsch angeschaut, daher spielt es für mich keine Rolle mehr, wie irgend eine obskure Übersee-Synchro den Film nochmal extra einödet :wink: ) - es liegt einfach an der Story und am Pacing ... man quält sich die meiste Zeit durch eine zähe und blutleere Story, die man eigentlich in einer halben Stunde hätte erzählen können ... sobald die Monster endlich mal in Aktion treten (und das teilweise in einer unpassenden Art und Weise in Bezug auf den Gesamteindruck des Films: bierernste und drübsinnige menschliche Handlung vs furchtloses Monster-Kasperletheater - also manchmal gewinne ich sogar den Eindruck, Honda und Nakano hatten zur gleichen Zeit an zwei völlig unterschiedlichen Filmen gearbeitet :lol: ), ist es dann auch schon wieder viel zu schnell vorbei ... ich sag mal so, Fukudas MechaGodzilla war was die Fülle an Monster- & Effektszenen anbelangte ungefähr gleich aufgebaut ... allerdings waren da auch die menschlichen (bzw. weltraumaffigen :-P ) Handlungssequenzen flott, spannend und actionreich inszeniert ... bei Hondas Sequel hingegen war alles nur ... einfach nur da und dümpelte träge vor sich hin ... :?

Ich sag mir ja auch immer, dass es ja auch einen Grund geben muss, warum ausgerechnet dieser Film der letzte war ... So blöd das klingt, aber nach Tsuburayas Tod war bei Honda einfach schlichtweg der Saft raus (das gleiche hat man ja auch schon bei den Monster des Grauens gemerkt, der war auch schon nicht mehr das Gelbe vom Ei, aber wenigstens noch unterhaltsam) und er wollte ja auch an sich keinen Film mehr machen, er wusste selber schon warum (er und seine ruhige Erzählweise gehörten einfach nicht mehr in diese verrückte Zeit) ... Fukuda hingegen konnte sich weitaus besser an diese Zeit anpassen, ich schätze mal er hätte einen flotteren und interessanteren Film gemacht und vllt. wäre dann auch die Showa-Reihe etwas länger gegangen ... YIYA

Zu den Heisei-Filmen: Mit dem Zahn der Zeit hast du wirklich recht, allerdings sind der 1984er und Biollante noch überraschend gut gealtert +++
Aber ab Godzilla vs King Ghidorah wird es dann stetig unausgegohrener (ich vermute ja auch immernoch, dass der unerklärliche Misserfolg von Biollante an den japanischen Kinokassen damals dazu führte, dass Kawakita sich nur noch halb so sehr anstrengte bei den Effektarbeiten seiner späteren Filme) ... wobei ich die Filme von King Ghidorah bis Godzilla vs MechaGodzilla (1993) noch immer zu den relevantesten Vertretern der 90er Filme zähle, irgendwie sind mir diese 3 Filme so langsam doch noch etwas ans Herz gewachsen (zumindestens akzeptiere ich sie jetzt und toleriere sie nicht einfach nur, so wie damals :-P ) ... allerdings die beiden dahingeschluderten Godzilla vs SpaceGodzilla und Godzilla vs Destroyer haben bei mir mittlerweile wirklich kaum noch Reputation (obwohl es bei GvsD etwas schade ist, immerhin hat er noch die einen oder anderen guten Aspekte zu bieten, nur eben die Umsetzung wirkt nicht mehr zeitgemäß genug) ... Allerdings bin ich mittlerweile selbst der Ansicht, dass die Heisei-Filme weitaus mehr Daseinsberechtigung haben als die Millennium-Filme ... Wenn ich an die Godzilla-Reihe als Gesamtwerk denke, dann denke ich erstmal an die klassische Tomoyuki Tanaka-Ära (1954-1995) mit dem 40 Jahre lang anhaltenden Konsens und an den ganzen komischen, weder hier, noch da zuordenbaren Rest (alles was von 1998 bis heute dies und jenseits von Japan produziert wurde) :lol:

Allerdings, was mich noch am meisten nervt bei den Filmen aus den 90ern (Oliver hat mich da grad noch drauf gebracht :-P ), war das ewige Strahlengeballer ... meine Fresse, man fühlte sich eher wie in Star Wars, aber nicht mehr wie in einem Godzilla-Film - Es hat einfach nur noch genervt ... total einfallslos auch vom Effektteam, einfach nur noch bunte Blitzel-Kritzel ins Bild zu malen :roll:
Nee du, dann doch lieber ne zünftige Showa-Style Rauferei :klatsch: Immerhin DAS hat die Millennium-Reihe wenigstens noch richtig gemacht! +++
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

Benutzeravatar
Astro
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3127
Registriert: Do 19.04.2007, 20:43
Wohnort: auf der Flucht
Kontaktdaten:

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von Astro » Di 04.10.2016, 20:58

Ich mag eigentlich jede Ära für ihre jeweiligen Qualitäten. Optisch gefällt mir die Milleniumreihe am Besten. Ob es daran liegt, dass sie neuer ist? Keine Ahnung. Aber wie Leitbild sagt, hat man da was richtig gemacht. Die sind effektmäßig irgendwie im Gleichgewicht. Nicht überrealistisch, aber auch nicht zu cartoonistisch.
Keep calm and ssskreeeonkg.

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 824
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von Leitbild » Di 04.10.2016, 23:00

Ja das stimmt, optisch machte die Millennium-Reihe schon so einiges her ... leider aber wirklich nur optisch, inhaltlich liess sie dann nach und nach zu wünschen übrig (G2000 & Megaguirus kamen immerhin noch mit einigen Innovationen daher, GMK präsentierte auch nochmal eine komplett neuartige Sichtweise auf den Godzilla-Mythos, aber sonst nur die gleiche aufgewärmte Brühe noch und nöcher - quasi Heisei und Showa Resteverwertung ... naja, und dann Final Wars - no comment :-P Immerhin, auf seine total verquere Art versuchte Final Wars noch etwas Abwechslung reinzubringen, leider keine allzu passende, zumindest für einen damals so grosskotzig angekündigten Jubiläumsfilm) ... Quasi alter und ewig durchgekauter Kram, nur eben mal hübscher verpackt :wink:

Aber ich denke auch, dass das Kernproblem der Reihe, die Reihe selbst ist ... allzuviel kann man einfach nicht erzählen, ohne dass es irgendwann zu redundant wird - man kann höchstens ab und an mal total am Rad drehen (siehe All Monsters Attack, Godzilla vs Hedorah, Godzilla vs Megalon, GMK, Final Wars & Shin Gojira) und den Einheitsbrei mal mit etwas "krankem Scheiss" garnieren, wenn eh schon alles aus zu sein scheint ... Immerhin, bei Hedorah, GMK und Shin hat's sogar geklappt! :banana:
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1954
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von oliver » Mi 05.10.2016, 10:07

Leitbild hat geschrieben:
Allerdings, was mich noch am meisten nervt bei den Filmen aus den 90ern (Oliver hat mich da grad noch drauf gebracht :-P ), war das ewige Strahlengeballer ... meine Fresse, man fühlte sich eher wie in Star Wars, aber nicht mehr wie in einem Godzilla-Film - Es hat einfach nur noch genervt ... total einfallslos auch vom Effektteam, einfach nur noch bunte Blitzel-Kritzel ins Bild zu malen :roll:
nee, das muss sein, geil. andererseits kommen dadurch ein paar nahkämpfe zu kurz. wäre schon geil, wenn godzilla auch mal zubeißen würde und blut fließt, wäre aber bestimmt auch schwierig umzusetzen gewesen.
Leitbild hat geschrieben:
Was Terror of MG betrifft, doch der ist ziemlich öde...

sobald die Monster endlich mal in Aktion treten (und das teilweise in einer unpassenden Art und Weise in Bezug auf den Gesamteindruck des Films: bierernste und drübsinnige menschliche Handlung vs furchtloses Monster-Kasperletheater - also manchmal gewinne ich sogar den Eindruck, Honda und Nakano hatten zur gleichen Zeit an zwei völlig unterschiedlichen Filmen gearbeitet :lol: )...
ja, ich verstehe das auch nicht. die story total ernst, mit das brutalste was die menschlichen protagonisten durchmachen müssen im godzilla universum. da geht es knallhart zur sache.

und dann verschränkt titanosaurus seine arme wie ein mensch(!) hinter dem rücken oder erschreckt schulkinder!? sorry, das geht gar nicht. an sich gefällt mir titanosaurus, schade, dass er am ende stirbt (wenn man den fall ins wasser so auslegt). was auch nicht passt: an sich kommt er ja nur an land um gegen godzilla zu kämpfen wegen der menschlichen steuerung, nachdem die wegfällt könnte er doch friedlich wieder ins mehr gehen und hätte kein grund, weiter zu kämpfen. und mechagodzilla ist auch recht passiv im film, zumindest wenn man seine karate-action und das strahlengeballer aus dem vorgänger als maßstab nimmt.

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 824
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von Leitbild » Mi 05.10.2016, 12:26

oliver hat geschrieben: nee, das muss sein, geil. andererseits kommen dadurch ein paar nahkämpfe zu kurz. wäre schon geil, wenn godzilla auch mal zubeißen würde und blut fließt, wäre aber bestimmt auch schwierig umzusetzen gewesen.
Das ist es ja, die Nahkämpfe kamen ja eben genau deswegen viel zu kurz in der Heisei-Reihe ... nee du, permanentes Strahlengeballer ist nix für einen Kampf zwischen zwei riesigen Ungetümen - das ist dann vielmehr eher was für einen Kampf zwischen zwei Raumschiffen oder sowas in der Art :wink: Monster müssen sich gegenseitig auf die Plautze kloppen, mit Zähnen, Klauen, Tritten, Schlägen, Schwanzhieben und Bissen ... Strahlen- und andere Projektilwaffen sollten eher nur das letzte Mittel sein (so wie z.B. oftmals in der Showa-Reihe) oder für den finalen Todesstoß ... :twisted:

Schwierig umzusetzen? ganz und gar nicht! Bereits schon in Godzilla Raids Again floß Blut, als Godzilla Anguirus in den Hals biss und ihm damit den letzten Rest gab! +++
Und in Destroy All Monsters verbiss sich wiederum Anguirus in King Ghidorah's Hals und auch da floß Blut ... oder als Godzilla Battra in Godzilla vs Mothra in den Hals biss und somit den Garaus machte (Godzillas Schnauze war ja regelrecht voll von Battras grünem Glibber) ... nicht zu vergessen in GMK, wo Godzilla Ghidorah in den Hals biss, auch da floß ordentlich rote Suppe - ganz zu schweigen vom 1996er Mothra-Spinoff, wo sich DeathGhidorah blutig in die Mothra-Raupe verbissen hatte ... Also schwierig ist es ganz und gar nicht (schon gar nicht für die Leute, die z.B. auch extrem komplizierte Viecher wie Kumonga, Kamakiras, Biollante und King Ghidorah mit Hilfe von unfassbarer logistischer Herausforderung zum Leben erwecken konnten, und dies selbst in großen Massenszenen mit anderen Monstern), ich denke mal es haperte einfach nur am Unwillen, sowas öfter zu zeigen :-P

Aber wenn du Bock auf Blut und Gore bei Monsterkämpfen hast, dann müsste dir ja gerade die Showa-Reihe gefallen, denn zumindest in den 70ern war sowas nahezu an der Tagesordnung:

Godzilla vs Hedorah - Godzilla zerpflückt Hedorah regelrecht in tausend Stücke und ein Haufen grünlich-grauschwarzer (blutiger?) Matsch verteilt sich um ihm herum ... allerdings floß bei Hedorah permanent gräulicher Matsch heraus, dadurch ist es nur schwer einzuordnen :-P ... hingegen Godzilla musste ja auch ganz schön einkassieren: zugekrustetes Auge und eine skeletierte Hand (nachdem er mit einem Hieb Hedorah's Augapfel regelrecht zermatscht hatte)
Godzilla vs Gigan - sobald Gigans Säge zum Einsatz kam (Godzillas Schulter und Anguirus' Schnauze) und nicht zu vergessen, als Gigan mit seinen Metallhakenarmen auf Godzillas Schädel einhämmerte
Godzilla vs MechaGodzilla - Blut schoß meterweit im hohen Bogen aus Godzillas Hals heraus, MG's Projektile steckten noch in Godzillas blutiger Brust ... ja und nicht zu vergessen, was MG erst mit dem armen Anguirus zuvor angestellt hatte! :angst:

So gesehen waren die 70er nicht gerade zimperlich mit unseren Lieblingen :twisted:

Aber auch frühere Filme waren ab und an nicht unbedingt netter zu den Monsterkostümen :-P

Godzilla Raids Again - wie schon erwähnt, blutiger Biss von Godzilla in Anguirus' Hals im Finalkampf
Ebirah, Horror of the Deep - Godzilla fetzt Ebirah beide Scheren ab und ärgert ihn dann sogar noch mit einer der abgerissenen Scheren :twisted:
Son of Godzilla - der erste Kampf mit den drei Kamakiras, ein Kamakiras fällt brennend zu Boden und ein brennendes Bein schwirrt über den Bildschirm (und trifft beinahe die menschlichen Protagonisten) und ein anderer wird solange auf den Boden geklatscht, bis er sich in sämtliche Bestandteile auflöst :lol:
Destroy All Monsters - der Finalkampf mit King Ghidorah: Anguirus verbeisst sich in Ghidorahs Hals (Blut fliesst, allerdings nur wenig), dann bricht Ghidorah beinahe Anguirus' Rückrat (oder Genick?) und am Ende stampft Godzilla solange auf Ghidorahs anderen Hals drauf, bis dieser Kopf Blut spuckt ...
oliver hat geschrieben: ja, ich verstehe das auch nicht. die story total ernst, mit das brutalste was die menschlichen protagonisten durchmachen müssen im godzilla universum. da geht es knallhart zur sache.

und dann verschränkt titanosaurus seine arme wie ein mensch(!) hinter dem rücken oder erschreckt schulkinder!? sorry, das geht gar nicht. an sich gefällt mir titanosaurus, schade, dass er am ende stirbt (wenn man den fall ins wasser so auslegt). was auch nicht passt: an sich kommt er ja nur an land um gegen godzilla zu kämpfen wegen der menschlichen steuerung, nachdem die wegfällt könnte er doch friedlich wieder ins mehr gehen und hätte kein grund, weiter zu kämpfen. und mechagodzilla ist auch recht passiv im film, zumindest wenn man seine karate-action und das strahlengeballer aus dem vorgänger als maßstab nimmt.
Naja gut, da hatten wir auch schon andere härtere Erlebnisse für menschliche Protagonisten gehabt, so z.B. im 1954er Godzilla (Kinder die mit Geigerzählern positiv auf Verstrahlung getestet werden oder das kleine schreiende Mädchen, was seine tote Mutter mit ansehen musste) oder in Godzilla vs Hedorah (verätzte Gesichter und Leute die einen grausamen Erstickungstod sterben) ... selbst an sich familienfreundlichere Klassiker wie Mothra vs Godzilla (Kumayama's Kopfschuss) oder Ghidorah, the Three-Headed Monster (blutüberströmte Unholde im von Steinlawinen zertrümmerten Fahrzeug) hatten durchaus ihre grimmigen Momente ... ganz zu schweigen von den konsequent tödlichen Ballereien später in Godzilla vs Biollante oder dem Oberaffen im 1974er MechaGodzilla, dem gleich mal der Lebenssaft meterweit aus dem Halse spritzte :-P (und warte erstmal ab, bis du Shin Gojira gesehen hast :twisted: ), da war Terror of MechaGodzilla ab und an eigentlich noch harmlos im Vergleich dazu ... :wink:

Ich finde ja auch, man hatte Titanosaurus' Potenzial nicht richtig genutzt - ich hatte ja, als ich den Film damals im Kindesalter erstmals sah, immer gehofft, er entscheidet sich am Ende für Godzillas Seite und beide nehmen den Blechhaufen mal so richtig auseinander :twisted:

Leider war Titanosaurus ziemlich eindimension eingesetzt worden (trotz seiner doch eher tiefgehenderen Hintergrundgeschichte, denn eigentlich war er ja freidlich und nur Mittel zum Zweck der Rache - aber spätestens nach Mafunes Tod hätte er ja eigentlich keinen Grund mehr gehabt, aggressiv zu sein)
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

Benutzeravatar
Dubzilla
Monster-Azubi
Monster-Azubi
Beiträge: 74
Registriert: Sa 01.10.2016, 16:56

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von Dubzilla » Mi 05.10.2016, 21:20

@Leitbild, vielen Dank für die Empfehlungen, werde mich da tiefer noch mit beschäftigen.

Der erste Godzilla ist natürlich Kult und auch rin Meisterwerk ---
Der zweite geht leider nur so....
King Kong vs Godzilla ist abgefahren macht aber Spass 8)

Bin gespannt was da noch so kommt....

Habe noch Frankensteins Monster im Kampf gegen King Ghidorah zuhause (aber noch nicht gesehen) und der erste Godzilla mit Mothra ist gerade ganz hoch auf die Wunschliste gerutscht.
Möge die Macht mit euch sein.
Dubzilla

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 824
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von Leitbild » Mi 05.10.2016, 22:31

Dubzilla hat geschrieben:@Leitbild, vielen Dank für die Empfehlungen, werde mich da tiefer noch mit beschäftigen.
Keine Ursache, nix zu danken ... immerhin muss man diese Klassiker einfach mal gesehen haben, erst dann weiss man, was diese Filmreihe überhaupt so richtig ausmacht 8)
Dubzilla hat geschrieben: Der erste Godzilla ist natürlich Kult und auch rin Meisterwerk ---
Müsste da der Daumen nicht eigentlich nach oben? :rofl:
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

Benutzeravatar
Dschungeldrache
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 286
Registriert: Mi 28.01.2015, 23:16
Wohnort: Im Ländle (BW)

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von Dschungeldrache » Mi 05.10.2016, 23:13

Leitbild hat geschrieben:Allerdings, was mich noch am meisten nervt bei den Filmen aus den 90ern (Oliver hat mich da grad noch drauf gebracht :-P ), war das ewige Strahlengeballer ... meine Fresse, man fühlte sich eher wie in Star Wars, aber nicht mehr wie in einem Godzilla-Film - Es hat einfach nur noch genervt ... total einfallslos auch vom Effektteam, einfach nur noch bunte Blitzel-Kritzel ins Bild zu malen

Das hat sogar Godzilla Mitarbeiter genervt !

Ich glaube es war Haruo Nakajima, der sich einmal in einem Interview negativ über dieses "Ferngeballere" beschwerte. Er betonte, zu seiner Zeit sei man noch aufeinander losgegangen, um sich mit einem Schlag auf die Rübe zu zeigen, wer den längsten hat... :king:

Benutzeravatar
trinity2807
Monster-Azubi
Monster-Azubi
Beiträge: 96
Registriert: So 15.04.2007, 15:56
Wohnort: Weißenthurm Rheinland Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von trinity2807 » Mi 05.10.2016, 23:32

Eindeutig Showa!

Ich bin Jahrgang 86 und habe,wenn ich mich richtig erinnere 1992 meinen ersten Godzillafilm gesehn.
Godzilla vs Ebirah.
Jedes Wochenende ein Film.Da war der Sonntag noch was wert :-)!
Später lief dann die Heisei Reihe.Außer Return of Godzilla.Der lief bis jetzt glaube ich nur 1X im TV
und das spät Nachts!Auch die zweite Staffel hatte mir sehr gut gefallen, konnte aber nie den Charme der alten Filme erreichen!
Naja, und die Millenium Reihe.Abgesehn vom genialen GMK fand ich die ziemlich Mau.
Die Showa Staffel war flippig, unterhaltsam, abwechslungsreich!
Die Millenium Reihe wirkt zu konstruiert.Und auch etwas unausgewogen.
Allein effekttechnisch wäre da mehr drin gewesen.
Wäre schön gewesen, sie hätten Shusuke Kaneko für die ganze Staffel gewählt! :-)
Die Arroganz der Menschen, ist zu glauben, Sie hätten die Natur unter Kontrolle.
Und nicht andersherum.
Dr. Serizawa - Godzilla(2014)

oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1954
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von oliver » Do 06.10.2016, 09:25

Dschungeldrache hat geschrieben:
Leitbild hat geschrieben:Allerdings, was mich noch am meisten nervt bei den Filmen aus den 90ern (Oliver hat mich da grad noch drauf gebracht :-P ), war das ewige Strahlengeballer ... meine Fresse, man fühlte sich eher wie in Star Wars, aber nicht mehr wie in einem Godzilla-Film - Es hat einfach nur noch genervt ... total einfallslos auch vom Effektteam, einfach nur noch bunte Blitzel-Kritzel ins Bild zu malen

Das hat sogar Godzilla Mitarbeiter genervt !

Ich glaube es war Haruo Nakajima, der sich einmal in einem Interview negativ über dieses "Ferngeballere" beschwerte. Er betonte, zu seiner Zeit sei man noch aufeinander losgegangen, um sich mit einem Schlag auf die Rübe zu zeigen, wer den längsten hat... :king:
mich hat eher dieses rumgehampel "genervt". beim ersten mothra gegen godzilla zum beispiel wird nur wild rumgewedelt, bei anderen filmen auch viel zu oft einfach nur wirkungslos rumgekloppt oder sich gegenseitig wie boxer in den armen gelegen.

dann lieber ein ordentliches strahlengewitter :twisted: 8)

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 824
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von Leitbild » Do 06.10.2016, 10:01

@Trinity

Hallo "Leidensgenosse" :-P

Ich bin Jahrgang '83 und hab so wie du auch die Showas damals im TV kennen und lieben gelernt - ich weiss es noch wie heute, wann und wo ich die Filme erstmals zu sehen bekam:

Der Abend, der mein Leben verändern sollte (war eine Spätvorstellung in den Sommerferien, Gott was hab ich meine Mutter genervt bis sie endlich nach gab :-P )
1994 - ZDF - King Kong vs Godzilla '62 (da war's schon soweit, um mich war's geschehen)

An einem Feiertag (ich glaube es war der 1. Mai - danach liefen auch noch ein paar tolle Harryhausen-Klassiker)
1995 - Pro7 - Battle in Outer Space '59 (mein 2. Film war zugleich einer der vielen Godzilla-freien Toho-Klassiker)

Sommerferien '95 - "Der Sommer der Offenbarung!" 8)
1995 - Pro7 - Godzilla vs Megalon '73
1995 - Pro7 - Godzilla vs MechaGodzilla '74
1995 - Pro7 - Ebirah, Horror of the Deep '66
1995 - Pro7 - Son of Godzilla '67
1995 - Pro7 - Godzilla vs Gigan '72

Parallel dazu im gleichen Sommer - ich weiss noch, ich musste mich zwischen dem und Ebirah entscheiden - hab aber gewusst, dass Ebirah nochmal früh an einem Wochentag (es waren ja zum Glück Ferien) wiederholt werden sollte, daher entschied ich mich hierfür:
1995 - Kabel1 - Godzilla '54 (eine wahre Offenbarung, und eine unverhoffte Gelegenheit, diesen Klassiker schon so früh sehen zu dürfen)

Irgendwann im Herbst an einem Wochenende (oder wars ein Feiertag?)
1995 - Sat1 - Radon '56

Wann genau es war weiss ich nicht mehr, aber das Jahr weiss ich noch, da ungefähr zeitgleich auf Pro7 die Heisei-Filme liefen
1996 - Kabel1 - Mothra '61 (eine der seltenen Gelegenheiten, dass der Film überhaupt mal lief und ich hatte das unerwartete Glück)

Gleiche Zeit, anderer Ort:
1996 - Pro7 - Godzilla vs Mothra '92
1996 - Pro7 - Godzilla vs Biollante '89
1996 - Pro7 - Godzilla vs King Ghidorah '91 (ich mochte die Heisei-Filme schon damals nicht so sehr, irgendwie waren die mir viel zu befremdlich)

Der kam mal einfachso random an einem Wochenende oder Feiertag (entweder Sommer oder Herbst)
1996 - Pro7 - The Last Dinosaur '77 (ja, auch diesem Filme zählte ich dazu und tu es auch heute noch :-P immerhin war Toho auch der Distributor)

Kurz vor Weihnachten herum:
1996 - Pro7 - Undersea Battleship '63
1996 - Pro7 - Latitude Zero '69

Dann der "Winter der Offenbarung!" :king:
1997 - Pro7 - The War of the Gargantuas '66
1997 - Pro7 - King Kong Escapes '67 (noch ein Toho-Film mit King Kong? Ich war hin und weg :lol: )
1997 - Pro7 - Destroy All Monsters '68
1997 - Pro7 - Invasion of the Astro-Monster '65
1997 - Pro7 - The Space Amoeba '70
1997 - Pro7 - Terror of MechaGodzilla '75
Dann war Weihnachten vorbei :lol:

Kabel1 zelebrierte zu "Ehren" des Emmerich-Debakels noch einmal eine Reihe mit insgesamt 8 Godzilla-Filmen (alle Showas, die vorher auf Pro7 liefen) und unzähligen weiteren Toho-Klassikern (auch ettliche die schon schon die 3 Jahre zuvor auf Pro7 sah, wirklich alle davon - es war toll :-P ) und darunter waren auch einige "Neuheiten"
1998 - Kabel1 - The H-Man '58
1998 - Kabel1 - Gorath '62
1998 - Kabel1 - The Last War '61

Und dann noch die unverhoffte Entdeckung beim Zappen an einem Wochenende kurz vor Weihnachten (oder war's Neujahr? Kann auch bereits ein Jahr später gewesen sein) ... ganz ehrlich, diesen Sender hätte ich echt nicht erwartet :roll:
1998/1999(?) - VOX - Godzilla '84 (wieder eine dieser total seltenen und unerwarteten Glücksfälle)

Boah und ich weiss noch, wie ich es damals jedesmal kaum erwarten konnte, wenn ein "neuer" (also mir noch unbekannter) Godzilla/Toho-Monster-/Toho-SF-Film (oder allgemein hielt ich nur nach japanischen Sci-Fi-Filmen Aussicht, damals dachte ich noch, die kämen alle von Toho, da auch fast nur die Toho-Filme gezeigt wurden) angekündigt war in der TV-Zeitschrift (in den Jahren von 1995 bis 1999 hab ich permanent die TV-Zeitschriften studiert, Woche für Woche, damit mir auch bloss nix entgeht :rofl: ) - und wie ich mich dann immer vorher durch das sonstige lästige TV-Programm quälen musste, bis es endlich losging! :lol: Das waren noch Zeiten ... und da gabs noch soviel zu entdecken ... Schade nur, dass so viele tolle Klassiker nie im TV zu sehen waren (wenn sie denn überhaupt mal bei uns veröffentlicht wurden) :wink:
oliver hat geschrieben: mich hat eher dieses rumgehampel "genervt". beim ersten mothra gegen godzilla zum beispiel wird nur wild rumgewedelt, bei anderen filmen auch viel zu oft einfach nur wirkungslos rumgekloppt oder sich gegenseitig wie boxer in den armen gelegen.

dann lieber ein ordentliches strahlengewitter :twisted: 8)
Tja, für mich waren die Monster nunmal einfach "nur" riesige urzeitliche Tiere (diese wehren sich mit Zähnen und Klauen, nicht mit Laserstrahlen und Feuerblitzen) und gerade das machte nunmal den Reiz für mich daran aus (King Ghidorah war die einzige Ausnahme, er war ja auch nicht von dieser Welt 8) und konnte dennoch auch ordentlich mit physischer Gewalt austeilen) - dieses Strahlengeballer passt wohl viel eher zu Superhelden in ihren tuffigen Strampelanzügen (ich hab Superhelden schon immer mit gebührender Desinteresse missachtet, vllt. liegts ja auch daran) :roll:

Ich bin nunmal Generation Dinosaurier-Hype - und nicht Generation Comichelden-Hype - das spiegelt sich auch in meinen Sehgewohnheiten und Erwartungen wieder :-P

Und ich bin froh darüber, trotz der heutigen epileptischen Reizüberflutung mit Transformers, Star Wars, Marvel und Konsorten, mir noch einen Sinn für optische und choreographische Ästhetik erhalten zu haben - Denn das was du so verächtlich "Herumgehampel" und "Herumgewedel" nennst hatte wenigstens noch Qualität und Abwechslung und es steckte noch eine Menge an technischem und logistischem Know-How dahinter, wenn man mal an die Koordination mit den ganzen Marionetten von z.B. Mothra, Kamakiras, Kumonga oder Ghidorah's drei Köpfe denkt, mit denen da "wild" interagiert werden musste ... genau deswegen wird gerade die Tsuburaya-Ära (1954-1969) für mich immer die beste und schönste bleiben, denn der Mann verstand sein Handwerk und beobachtete viel die Natur ... auch achtete er zuerst darauf, wie es von der Bildaufteilung her am besten aussieht, um beeindruckende und imposante Bilder zu liefern YIYA

In der Heisei-Reihe wurde darauf teilweise gänzlich gepfiffen - ich erinnere nur mal an den 1993er MechaGodzilla, der mit seiner "Plasma-Granate" das ganze Bild in ein grünlich-weisses Licht tauchte und man sah sonst gar nix mehr ... das hat nix mehr mit Ästhetik und visueller Poesie zu tun, sondern nur noch mit schnödem "WTF"? :breakfast:

Die ganze Zeit über nur noch absurde Strahlen irgendwo reinzukritzeln, während die Monster dabei steif in der Gegend herumstehen, zeugt nicht unbedingt von Einfallsreichtum und sollte gerade in einem Film über riesige tierhafte Kreaturen keinesfalls dominieren, es macht so auch einfach keinen Sinn mehr und wirkt nur noch langweilig, traurig und billig und genau deswegen waren die Filme der 1990er nur noch ein Schatten dessen, was die Godzilla-Reihe einst so grossartig machte und daher auch keinesfalls ihres Pseudo-Hypes würdig (meiner Meinung nach) :breakfast:

Man hätte stattdessen in der Heisei-Reihe besser den Kurs der beiden Filme aus den 1980ern beibehalten sollen ... oder es einfach ganz bleiben lassen können ... dann wäre uns u.a. vllt. auch ein irdischer King Ghidorah, der aus drei kleinen Flattertrollen entstand; ein rundgelutschter und statischer MechaGodzilla ohne jeglichen Schneid; ein Spielzeug-Transformer-Mogera; eine Laserstrahlen und sonstige Blitze um sich verteilende Mothra oder ein Laserstrahlen spuckender Radon im generischen Pteranodon-Design - ganz schweigen vom permanent nuklear überladenen Fettarsch-Godzilla - erspart geblieben ... (die systematische Vergewaltigung meiner heissgeliebten klassischen Monster war auch so ein bitteres K.O.-Kriterium für diese Filme) :wink:
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1954
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von oliver » Do 06.10.2016, 15:53

nicht falsch verstehen, ich liebe die showa monster und das design und die art und weise auch und bin auch mehr der dinosaurier-typ als comic-helden-typ aber bei einigen der filmen fehlt einfach der, ich sag mal, taktische kampf. bei einigen filmen der 60er jahre wird einfach nur rumgebalgt. und wozu hat godzilla seine strahlenwaffe, wenn er sie kaum einsetzt? bei godzilla gegen mothra ist godzilla irgendwie auch zu dusselig und beim ersten auftritt von ghidorah kommt godzilla zu kurz, den film guckt man weil rodan viel screentime hat. 8)

wie gesagt, ich liebe beides: den flair der richtig alten filme und das strahlengewitter der 90er (und die neueren filme natürlich auch :D )

Benutzeravatar
Dubzilla
Monster-Azubi
Monster-Azubi
Beiträge: 74
Registriert: Sa 01.10.2016, 16:56

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von Dubzilla » Do 06.10.2016, 16:16

Dubzilla hat geschrieben: Der erste Godzilla ist natürlich Kult und auch rin Meisterwerk ---
Müsste da der Daumen nicht eigentlich nach oben? :rofl:[/quote]


Du hast recht, den wollte ich such benutzen......
Natürlich muss der Daumen enthusiastisch in die Höhe gereckt werden +++ +++
Möge die Macht mit euch sein.
Dubzilla

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 824
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Beliebteste Godzilla Reihe

Beitrag von Leitbild » Do 06.10.2016, 20:05

@Dubzilla - Dann pass aber auf, dass du dir keinen Bruch hebst ... :wink: :-P

oliver hat geschrieben:nicht falsch verstehen, ich liebe die showa monster und das design und die art und weise auch und bin auch mehr der dinosaurier-typ als comic-helden-typ aber bei einigen der filmen fehlt einfach der, ich sag mal, taktische kampf. bei einigen filmen der 60er jahre wird einfach nur rumgebalgt. und wozu hat godzilla seine strahlenwaffe, wenn er sie kaum einsetzt? bei godzilla gegen mothra ist godzilla irgendwie auch zu dusselig und beim ersten auftritt von ghidorah kommt godzilla zu kurz, den film guckt man weil rodan viel screentime hat. 8)

wie gesagt, ich liebe beides: den flair der richtig alten filme und das strahlengewitter der 90er (und die neueren filme natürlich auch :D )
Ganz einfach - Godzilla musste mit seiner Energie haushalten! Er setzte sie halt nur strategisch in den richtigen Momenten ein (um seinen Gegner im kritischen Moment auf Abstand zu halten oder um ihm den letzten Todesstoss zu versetzen) <- da hast du deine Kampftaktik :-P

Die Heisei-Reihe ignorierte das komplett, obwohl man gerade da doch sonst so viel auf Godzillas sämtliche (meist neuen) Eigenarten einging - Regeneration, Kaltblüter, Zugvogelinstinkt, Aufnahme von nuklearer Energie ... usw. -> dabei ist es doch das simpelste und logischste, dass ein Lebewesen, welches einen speziellen Verteidigungsmechanismus besitzt (wie z.B. das Gift einer Kobra, das "Feuer aus dem Hintern" eines Bombardierkäfers oder das Blut aus dem Auge einer Krötenechse), diesen nur limitiert einsetzen kann und diesen danach erstmal wieder "auffüllen" (regenerieren) muss ... der Heisei-Godzilla spie und pulsierte was das Zeug hielt ... nicht einmal Pause dazwischen (lediglich in G vs Biollante ging man mal darauf ein, da hielt er sich aber auch ominöserweise noch mit seinem Strahl weitaus mehr zurück - ergo machte man sich da schon Gedanken drüber, warum also danach nicht mehr?) ... der hätte doch irgendwann nur noch heisse Luft atmen müssen (so wie der Emmerich-Lurch) :lol:

Aber das Problem war ja noch nichtmal Godzilla selbst - ich meine der hatte seinen Strahl ja schon von Anfang an - das gleiche gilt für King Ghidorah und MechaGodzilla - und Mogera, naja ist halt ein riesiger Roboter, der darf halt Strahlen verschiessen - immerhin hatte der '57er Showa-Mogera ja auch schon Energiestrahlen, die aus seinen Augen schossen; na und dass die neuen Monster wie Battra oder SpaceGodzilla ihre Strahlenwaffen haben, nun das ist halt mal gegeben und gut - aber dass da plötzlich auch noch Mothra und Radon, die noch NIE ZUVOR Strahlenwaffen hatten (und sie eigentlich auch noch nie gebraucht haben - wäre es nicht so, dann hätten Honda und Tsuburaya ihnen damals sicherlich auch schon welche verpasst) mit sowas willkürlich ausgestattet werden ist doch nun wirklich unnötig (Mothra hätte z.B. einfach nur ihren reflektierenden Flügelstaub einsetzen brauchen, den Rest hätte dann Battra erledigt oder eben Godzilla selbst mit seinem eigenen Strahl ... ja und Radon? Meine Güte, er kann mit Überschallgeschwindigkeit fliegen - da soll halt sein Körper die Reibungshitze speichern und er dann anfangen rot zu glühen und dann so MG rammen und gut ist - da muss man keine überflüssigen Laserwaffen aus dem Hut mehr zaubern :roll: )

Und mal ganz ehrlich, würde Godzilla in der Showa-Reihe permanent nur herumspeien, dann wäre das doch ziemlich eintönig ... da wäre erst recht nix mit Taktik - wenn es denn tatsächlich eine Taktik gab, dann die, dass er seine Energie aufspart für den richtigen Moment, den Gegner vorher mit purer physischer Gewalt Mürbe macht und letztendlich ihm mit dem Strahl den Gar ausmacht - so geschehen in Godzilla Raids Again mit Anguirus, mit dem Condor, mit Kamakiras und Kumonga in Son of Godzilla und mit Mothra in Mothra vs Godzilla ... und wenn nicht so, dann riss er eben dem Gegner mal was ab, siehe Ebirah :twisted: für ein Riesenreptil eigentlich mehr als genug Taktisches Denken, oder? :wink:
Wenn er ausschliesslich nur noch seinen Strahl verwendet hätte, dann wäre das Kämpfen auch keinerlei Herausforderung mehr für ihn gewesen (ergo sinnlos, er könnte doch gleich nur noch aus dem Hinterhalt lauern und drauflos schiessen, taktisch klug - aber für einen Monsterfilm dann doch irgendwie öde :lol: ), da würden viele der Monster sofort gargekocht und der Film würde sich 70 min lang nur noch mit den Belangen der menschlichen Protagonisten befassen :roll: :-P Und überhaupt - Kampftaktik? Hallo? Wir reden hier von riesigen, mutierten Urviechern! :rofl: Da kannst du an sich schon froh sein, dass sie überhaupt so clever dargestellt werden, so dass sie mit Felsbrocken um sich werfen oder ihre Schwachstellen ausloten (so wie Godzilla Hedorahs Schwachstellen systematisch ausknippste, indem er ihn z.B, vorher ablenkte mit einem weggekickten Felsbrocken - also vllt. doch Taktik? :wink: )

Unterm Strich: Meiner Meinung nach war der Einsatz von Godzillas Hitzestrahl während der Showa-Ära immer genau abgestimmt - dezent und ausgewogen - nicht zu viel und auch nicht zu wenig ... da wo es ihm von nutzen war und sonst eben nicht - So war es vom ersten Film von 1954 an und so blieb es sogar noch bis hin zu Godzilla vs Biollante (also über die Showa-Reihe hinaus) ... Ergo sollte es auch so sein, finde ich ... Alles andere wäre nur über's Ziel hinaus gespien :-P

Naja, letztendlich hat ja auch jeder so seine persönlichen Preferenzen, schon klar :wink:

Aber das Strahlengewitter war zumindest für mich immer schon eines der drei absoluten K.O.-Kriterien (die anderen waren die viel zu kleinen und undetailierten Modelle/Miniaturbauten und das, was aus den klassischen Monstern teilweise gemacht wurde - von den FX-Schludereien der letzten beiden Filme will ich gar nicht erst wieder anfangen), die die Heisei-Reihe für mich ab G vs King Ghidorah mehr und mehr zum Spiessroutenlauf der (eigentlich total unnötigen) Unsäglichkeiten werden liess (was ja eher schade als schlimm ist, denn an sich sind einige der Filme wirklich gut im Grossen und Ganzen - G vs Mothra und G vs MechaGodzilla mag ich ja eigentlich sogar - würde sie natürlich mehr mögen, wenn man da nicht so sehr auf "Pimp my Kaiju" gemacht hätte) ... :?

Daher gibts mit der Heisei-Reihe eigentlich keine wirkliche Konkurrenz zur Showa-Reihe (trotz des recht guten Auftaktes mit '84 und dem Ausnahmewerk danach mit Biollante) ... zumindest nicht für die frühe Showa-Phase der 50er und 60er - was dann so in den 70ern teilweise abging, war ja ab und an sogar noch unerträglicher :roll:

Sagen wirs mal so:
1954-1968 --> 5x unangefochtene Klassiker (G '54, KKvsG, Mothra, Ghidorah & Monster Zero), 3x "Hätte besser sein können" (Raids Again, Ebirah & Son of Godzilla) & 1x "Gerade noch so gerettet" (DAM) +++ :-P
1969-1975 --> 2x Totalausfall (Minillas Quasselstunde & Megalon), 2x OK (Gigan & ToMG), 1x coole Scheisse (GvsMG '74) und 1x "Was um alles in der Welt!?" (Hedorah) :angst: :rofl:
1984-1989 --> 2x cooler Auftakt in eine neue Epoche 8)
1991-1995 --> 2x ganz nett (MG '93 & Destroyer), 1x kotz (SpaceGodzilla) und 2x geht so (King Ghidorah & Mothra)
1999-2004 --> 1x geht so (G2000), 2x solides Mittelmaß (Megaguirus & Tokyo SOS), 1x Ausnahmewerk (GMK), 1x unteres Mittelmaß (GxMG) und 1x "Mach's bitte wieder weg!" (Final Wars) :lol:

Was lernen wir daraus? Es könnte manchmal wesentlich besser sein, es könnte aber durchaus auch mal weitaus schlimmer sein! :lol:

PS: Bitte nicht über die vielen Änderungen wundern - entweder spinnt mal mein Internet und kackt ständig ab oder das Forum und loggt mich mitten beim Speichern einfach mal so aus (aber beide können nicht gleichzeitig Recht behalten) :-P
Zuletzt geändert von Leitbild am Do 06.10.2016, 22:50, insgesamt 13-mal geändert.
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

Antworten

Zurück zu „GODZILLA - Gummimonster VS Gipsmodelle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast