Völlig mißlungene Fortsetzungen

Dämliche Filmtitel, mißratene Remakes und verquirlte Logik!
Benutzeravatar
Grummel
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1935
Registriert: Fr 30.05.2003, 10:05
Wohnort: Deinste
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Grummel » So 10.08.2003, 21:34

Noch ein kleiner Nachtrag, Aliens II ist auch einer der wenigen Filme die durch die Jahre später auf den Markt geworfene Directors Cut Fassung noch mehr an Gehalt gewonnen hat. +++
-GG-
-Er wird uns auffressen! Er hat doch gar keine Zähne! Er wird uns totlutschen......-

Benutzeravatar
Mr. C
Administrator
Administrator
Beiträge: 2094
Registriert: Do 29.05.2003, 02:58
Wohnort: zwischen Magazinen, DVDs und Klebeband
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Mr. C » So 10.08.2003, 23:01

Da gebe ich Dir recht: die Special Edition von Aliens bringt etwas mehr Tiefgang in die Story, ganz besonders die Szene, als Ripley vom Tod ihrer Tochter (Altersschwäche!) erfährt!

Ein wirklich übles Sequel wäre dann noch Die Vögel II: Die Rückkehr. Ganz zu schweigen von Highlander II, III undsoweiter...
BildBild

Benutzeravatar
caro31
Administrator
Administrator
Beiträge: 14644
Registriert: Mi 28.05.2003, 14:29
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von caro31 » So 10.08.2003, 23:18

AlienQueen hat geschrieben:Ja, ja Ralo, gib's zu Du hast bestimmt auch erst viel später gerafft, dass bei Kampfstern Galaktika insgesamt nur 3 Jägermodelle explodiert sind, oder ?   ;D ;D ;D ;D
Hey! Immerhin haben sie die Aufnahmen manchmal spiegelverkehrt abgespielt ;D  Aber im Ernst: Ich war seinerzeit überrascht dass sie bei Mission Galactica tatsächlich ein paar neue Aufnahmen gedreht hatten  ;D ;)
Übrigens wars ziemlich cool die Filme seinerzeit im Sensurround-Verfahren im Kino zu sehen - da bebte der Boden noch bis auf die Strasse!  :o ;)

Bei den Alien-Fortsetzungen ist es wirklich nicht einfach... Teil 3 mochte ich nicht sonderlich, da ich ihn irgendwie überflüssig fand, wirkte auf mich ein bißchen wie Der Name der Rose im Weltraum  ;)  Und das Ende war mir einfach zu pathetisch übersteigert... :-/
Teil 4 halte ich für visuell großartig mit vielen interessanten Ideen - dennoch ließ der Film mich irgendwie seltsam kalt ohne dass ich sagen könnte woran es lag... ::) Aber ich kriege gerade Lust ihn mir mal wieder anzusehen  ;)

Beim Directors Cut von Teil 2 gefielen mir übrigens die Szenen nicht in denen die Familie das Alien-Schiff entdeckt. Ich fand die wirkten irgendwie etwas billig und unausgegoren. Die übrigen Sequenzen waren aber ein echter Gewinn. Insbesondere die Sequenzen mit den Automatikkanonen trieben meinen Puls noch weiter nach oben und ich verstehe nicht wieso man diese Sopannungstreiber rausschnitt...

A propos geile entfallene Szenen (wäre auch ein interessanter Thread ;)): Weiß eigentlich jemand warum die herrlichen Sequenzen aus Superman fürs Kino entfernt wurden in denen Superman die Fallen vor Luthors Festung überwindet? Ich traute meinen Augen kaum dass derart aufwendige und witzige Szenen auf dem Boden des Schneideraums landeten... ::)
Bild

Benutzeravatar
Alien_Queen
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 933
Registriert: Mo 02.06.2003, 22:09
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Alien_Queen » Mo 11.08.2003, 07:49

Was die Director's Cut Fassung von Aliens angeht habe ich ja den guten Herrn Cameron in Verdacht, dass er das bei seinen Filmen von Anfang an darauf anlegt, das Publikum im Erfolgsfall nach ein paar Jahren nochmal zur Kasse zu bitten.
Ach diese Polizisten, immer wollen sie spielen.

Benutzeravatar
Mr. C
Administrator
Administrator
Beiträge: 2094
Registriert: Do 29.05.2003, 02:58
Wohnort: zwischen Magazinen, DVDs und Klebeband
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Mr. C » So 17.08.2003, 21:07

Mir ist grade noch eine dämliche Fortsetzung eingefallen:

Flucht aus L.A., die Fortsetzung der genialen Klapperschlange! Naja, Carpenter wird sowieso vollkommen überschätzt, die grosse Mehrheit seiner Filme ist ganz einfach Müll!
BildBild

Benutzeravatar
caro31
Administrator
Administrator
Beiträge: 14644
Registriert: Mi 28.05.2003, 14:29
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von caro31 » So 17.08.2003, 21:12

Den habe ich tatsächlich im Kino gesehen - was für ein Erlebnis... Oh Gott war der SCh***! :o
Aber ich habe läuten hören dass Stocki den ganz gut findet... jedem halt das seine  ;)
Bild

Benutzeravatar
Dr.Prankenstein
Administrator
Administrator
Beiträge: 11391
Registriert: Mi 28.05.2003, 19:18
Wohnort: Nähe Media-Markt/Saturn
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Dr.Prankenstein » So 17.08.2003, 21:21

Um Carpenters Filme zu verstehen, musst Du Dich in ihn hereinversetzen.
Carpenter ist seit Kindheit ein Fan des Phantastischen gewesen. Er hat sogar einige Fanzines auf dem Kerbholz.
Die ersten Filme, die er machte (und wohl auch seine besten: Dark Star, Halloween, The Fog) waren kleine, innovative Produktionen, bei denen die Liebe zum Detail und zur Improvisation zählte. Ausserdem hatte er einige grandiose Leute aus der Studienzeit um sich herum, unter anderem Kameramann Dean Cundey (der später für Spielberg Jurassic Park filmte) oder Dan O´Bannon (der das Drehbuch für Alien schrieb). Multimillionen-Dollar-Produktionen standen Carpenter nie, doch das Publikum forderte zwangsläufig diese aus ihm heraus.
Stell Dir vor, Du machst Dein Hobby zum Beruf. Am Anfang macht das alles noch Spass, aber wenn es nachher stressig wird und Dinge laufen schief, dann wird Dir recht schnell der Spass vergehen!
In meinen Augen hat Carpenter zwar den ein oder anderen Film versiebt, er ist aber immer seiner Liebe zum Genre treugeblieben. Man sollte die Hoffnung nie aufgeben.

Als Roland Emmerich Der Patriot mit Mel Gibson gedreht hat, dachte ich im ersten Moment, dass dem Kerl jetzt vollends eine Sicherung durchgebrannt ist.

Viele Grüsse,
RS.

Benutzeravatar
Mr. C
Administrator
Administrator
Beiträge: 2094
Registriert: Do 29.05.2003, 02:58
Wohnort: zwischen Magazinen, DVDs und Klebeband
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Mr. C » So 17.08.2003, 21:24

Es gibt eine Fortsetzung, die den Avengers-Flop übertrumpft: und zwar The Hidden II - The Spawning! Der erste Teil war ein rasanter, harter und extremst schwarzhumoriger Action/Horror/Science Fiction-Mischmasch, aber der zweite Teil war ja sooooo beschissen! Von allen positiven Aspekten des ersten Teiles war nichts mehr zu sehen  >:(
BildBild

Benutzeravatar
caro31
Administrator
Administrator
Beiträge: 14644
Registriert: Mi 28.05.2003, 14:29
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von caro31 » So 17.08.2003, 21:27

Ich denke mal dass "das Hobby zum Beruf machen" keine Entschuldigung dafür ist, absoluten Bockmist zu verzapfen! Dazu kommt ja dass seine teuren Filme nichtmal zu Blockbustern wurden, was Emmerich immerhin schaffte...
Ich sage einfaxh mal dass der Mann irgendwann ausgebrannt ist und tatsächlich keine filmreifen Visionen mehr hat. Mit Peter Hyams ist es ja genauso gekommen. Der war zwar kein Genie aber immerhin ein begadeter Handwerker und Unterhalter...


@MadMags: Habe den zweiten Teil von The Hidden zum Glück nie gesehen (dank vernichtender Kritiken) und kann das Original daher umso mehr genießen. Claudia Christian war da irgendwie geiler als in Babylon V  ;D
Bild

Benutzeravatar
Dr.Prankenstein
Administrator
Administrator
Beiträge: 11391
Registriert: Mi 28.05.2003, 19:18
Wohnort: Nähe Media-Markt/Saturn
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Dr.Prankenstein » So 17.08.2003, 21:52

Also Ralo, Deine Argumention gegenüber Carpenter kann ich nun garnicht verstehen. Gerade Du, der quasi sein Hobby zum Beruf gemacht hat müsstest doch wissen, wie das in punkto Leistungsdruck aussieht und wenn man immer nur an früheren Projekten gemessen wird.

Carpenter hat mit Flucht aus L. A. oder auch Jagd auf einen Unsichtbaren zwar keine allzu berauschenden Filme gemacht, wie man es aus seinen früheren Jahren gewohnt war, aber es sind auch keine schlechten Filme. Wenn man sich Jack Arnolds Der Schrecken schleicht durch die Nacht anschaut ist man in Anbetracht dessen, was der Mann vorher geleistet hat, schlichtweg entgeistert. Aber deshalb ist Der Schrecken schleicht durch die Nacht immer noch kein schlechter Film - er toppt so manchen Film seinerzeit in Bezug auf seiner gruseligen Atmosphäre, die hier durchschimmert, immer noch um Lichtjahre.
Demzufolge sind meiner Meinung Regisseure wie Spielberg oder Zemeckis heute auch keine guten Regisseure mehr, sie haben nur die nötigen Mittel und die entsprechende Macht, sich die besten der besten für ihre Crew zusammenzustellen. Nicht nur der Regisseur ist Schuld für das Desaster eines Filmes, sondern auch Drehbuchautor, Produzent, Spezial-Effekte-Team etc.
In die gleiche Abteilung wie Carpenter kann man mittlerweile auch John Landis stecken, ein grossartiger Mensch, der in den letzten Jahren nicht mehr die Erwartungen, die in ihn gesteckt wurden, erfüllen konnte. Allerdings muss man in dem Zuge auch bedenken, dass die erfolgreichsten Werke beider Regisseure (bei Landis trifft das beispielsweise auf American Werewolf zu) keine nennenswerten Blockbuster in den Kinos waren, sondern erst später in den heimischen Videorekordern zu entsprechenden Filmerfolgen avancierten.

Viele Grüsse,
RS.

Benutzeravatar
caro31
Administrator
Administrator
Beiträge: 14644
Registriert: Mi 28.05.2003, 14:29
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von caro31 » So 17.08.2003, 21:57

Nee Du bei mir war das anders! Ich habe nur keine Lust mehr privat Homepages zu basteln, sondern hänge mich da halt beruflich voll und mit ganzem Herzblut rein :D

Außerdem haben es Sam Raimi, Peter Jackson und James Cameron ja auch geschafft tolle Filme mit Multimillionen-Budget zu drehen. Wieso muß jemand lustlose Dutzendware produzieren, nur weil er plötzlich jede Menge Geld hat?
Ich halte Regisseure wie Carpenter nach wie vor für ausgebrannt. Ich für meinen Teil halte mich heute auch nicht mehr für in der Lage ganze Romane zu schreiben - vor 10 Jahren konnte ich das aber noch (mehr dazu vielleicht bald im Fanzines-Bereich ;)). Wenn einem der Beruf Spaß macht mu0ß kommerzialisierung nicht gleich kreativem Ausverkauf sein!

Und "Flucht aus LA" ist für mich definitiv ein sehr sehr sehr schlechter Film - egal ob er von Capenter stammt oder nicht. Er ist einfach schlecht!  ;)
Bild

Benutzeravatar
Mr. C
Administrator
Administrator
Beiträge: 2094
Registriert: Do 29.05.2003, 02:58
Wohnort: zwischen Magazinen, DVDs und Klebeband
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Mr. C » So 17.08.2003, 21:59

Joe Dante und Tim Burton sind leider auch nicht mehr das, was sie einmal waren: ausgeflippte Visionäre, die um jeden Preis ihre Ideen durchgesetzt haben. Der Kommerz ruft...  ---
BildBild

Benutzeravatar
caro31
Administrator
Administrator
Beiträge: 14644
Registriert: Mi 28.05.2003, 14:29
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von caro31 » So 17.08.2003, 22:04

Na Burton kriegt immerhin noch jeden 2. oder 3. Film hin  ;D

Das mit Dante ist aber wirklich sehr sehr traurig. Aber schon Matinee wirkte seltsam unschlüssig und zwiespältig... Absolut geniale Monsterfilm-Hommages in den schwarzweißen Mant-Sequenzen und lustloses drumherum... da wurde ich dann schon nachdenklich... ::)
Bild

Benutzeravatar
Dr.Prankenstein
Administrator
Administrator
Beiträge: 11391
Registriert: Mi 28.05.2003, 19:18
Wohnort: Nähe Media-Markt/Saturn
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Dr.Prankenstein » So 17.08.2003, 22:07

Schneller als der Tod von Raimi ist wirklich ein weltbewegendes Epos, was ich mir immer und immer und immer wieder anschauen könnte.
The Frighteners von Jackson ist so genial, dass ich mindestens einmal während dem Film eingepennt bin.
Und James Camerons Jugendsünde, das Drehbuch zu Rambo II, will ich jetzt nur ganz dezent erwähnen.

Viele Grüsse,
RS.

Benutzeravatar
Mr. C
Administrator
Administrator
Beiträge: 2094
Registriert: Do 29.05.2003, 02:58
Wohnort: zwischen Magazinen, DVDs und Klebeband
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Mr. C » So 17.08.2003, 22:08

Der einzige wirklich grobe Schnitzer in Burtons Filmographie ist bis jetzt auch nur Planet der Affen. Allerdings hat der gute vor einigen Jahren mit Edward mit den Scherenhänden einen meiner absoluten Lieblingsstreifen gedreht und deshalb nehme ich ihm den Affenplaneten besonders übel  ;)

@Pranke: Du hast Camerons Piranha-Remake vergessen  ;D
BildBild

Benutzeravatar
caro31
Administrator
Administrator
Beiträge: 14644
Registriert: Mi 28.05.2003, 14:29
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von caro31 » So 17.08.2003, 22:14

Hey Stocki, wer sagt denn dass sich niemand auch mal einen Schnitzer erlauben darf?
Aber Carpenter hat meiner Ansicht nach seit "Das Ding aus einer anderen Welt" mehr oder weniger nur noch Murks produziert. Für mich die halbwegs akzeptablen: Ausnahmen "They Live" und "prince of Darkness" und "Vampires" - aber richtig gut war doch keiner von denen...
Wenn ein Regisseur mal ein schlechtes Jahr hat oder auch zwei, geht das natürlich vollkommen in Ordnung. Hauptsache es geht danach genausogut wie vorher oder besser weiter!

Zu Carpenter: Piranhas II war sein Debut, über das er keine Kontrolle hatte. Und Das grausliche Rambo II_drehbuch soll doch Stallone persönlich fast völlig umgeschrieben haben...
Bild

Benutzeravatar
Dr.Prankenstein
Administrator
Administrator
Beiträge: 11391
Registriert: Mi 28.05.2003, 19:18
Wohnort: Nähe Media-Markt/Saturn
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Dr.Prankenstein » So 17.08.2003, 22:14

Das grösste Manko am Planet der Affen-Remake sind die absoluten Fehlbesetzungen mit Mark Wahlberg, Estella Warren und Kris Kristofferson. Kann mir nicht vorstellen, dass diese drei Burtons Wunschkandidiaten beim Casting waren.

Viele Grüsse,
RS.

Benutzeravatar
Dr.Prankenstein
Administrator
Administrator
Beiträge: 11391
Registriert: Mi 28.05.2003, 19:18
Wohnort: Nähe Media-Markt/Saturn
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Dr.Prankenstein » So 17.08.2003, 22:17

Piranha II - Fliegende Killer ist ja gewissermaßen auch kein Remake. Den finde ich ehrlich gesagt noch nicht mal sooooo schlecht - der gefällt mir auf jeden Fall besser als der Ur-Piranha.
Dann gibt es ja auch noch diesen grottenfiesen Verschnitt mit Lee Majors und Karen Black. Der ist dann tatsächlich gen jeden guten Geschmacks...

Viele Grüsse,
RS.

Benutzeravatar
caro31
Administrator
Administrator
Beiträge: 14644
Registriert: Mi 28.05.2003, 14:29
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von caro31 » So 17.08.2003, 22:19

Es waren auch die einfach zu gewaltigen Verbiegungen der Logik, aber nicht mal in unseren liebsten Trash-Klassikern funktionierten die Antriebe von völlig zerstörten Raumstationen (!), die auf Planeten abstürzten(!) noch nach tausend oder mehr Jahren(!). Und vor allem betrat man nie nie nie ein Raumschiff durch die Triebwerksdüsen  ;D ;D ;D
Außerdem sah Zira so was von lächerlich aus! Ouhauerha! >:(
Bild

Benutzeravatar
Dr.Prankenstein
Administrator
Administrator
Beiträge: 11391
Registriert: Mi 28.05.2003, 19:18
Wohnort: Nähe Media-Markt/Saturn
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Dr.Prankenstein » So 17.08.2003, 22:28

Tja, da sind wir jetzt an dem entscheidenden Punkt unserer heutigen kleinen, aber hitzig-feinen Diskussion angelangt, inwieweit ein Regisseur heutzutage überhaupt noch Einfluss auf seinen Film hat; in Zeiten, in denen Konzerne wie AOL, Coca-Cola oder Sony die kreativen Filmschaffenden steuern und wie Marionetten durch die Setaufbauten lenken. Teilweise mögen die Regisseure an ihrem Dilemma selbst schuld sein, da sie sich über die Jahre einen gewissen Star-Status erkämpft haben, die ihre Namen genauso marktschreierisch auf den Plakaten prangern lassen wie die der Schauspieler.

Wie wird das enden?  :-/

Viele Grüsse,
RS.

Benutzeravatar
Stef4Real
Monster-Geselle
Monster-Geselle
Beiträge: 178
Registriert: Fr 30.05.2003, 13:06
Wohnort: Krailling (München)
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Stef4Real » Di 02.09.2003, 11:10

So hab ma wieder ein paar schwache Fortzsetungen für euch!
Da wären:

Jurassic Park 3 (Hatte, finde ich keine Atmosphäre)
Caprona 2
Hannibal (Man könnte es ja als blutig überflüssige Fortsetzung von Schweigen der Lämmer bezeichnen)
Scream 3 (War zwar zum beenden der Trilogie notwendig, trotzdem sehr schwach.......fast überflüssig)

So des wars erstma!

MfG Stefan
"Wichtig ist nicht was du weisst, sondern was du beweisen kannst" ;)

Benutzeravatar
Harryzilla
Platin Kongulaner
Platin Kongulaner
Beiträge: 14934
Registriert: Fr 13.06.2003, 20:36
Wohnort: South of Hell

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Harryzilla » Di 02.09.2003, 11:29

Da stimme ich dem Stefan in fast jedem Punkt zu, wobei die neue Verfilmung von RED DRAGON aber noch um einiges schlimmer war als HANNIBAL.
Bei JURRASIC PARK III war die Handlung zwar schon etwas dünn, aber die Effekte waren erste Sahne (besonders die Flugsaurier).

Harryzilla
Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen!

Benutzeravatar
Stef4Real
Monster-Geselle
Monster-Geselle
Beiträge: 178
Registriert: Fr 30.05.2003, 13:06
Wohnort: Krailling (München)
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Stef4Real » Di 02.09.2003, 13:35

Ja klar also die Effekte waren konkurenzlos gut! Der Film an sich bietet auch gute Unterhaltung aber er ist nichts Besonderes mehr! Hoffen wir das im geplanten 4ten Teil wieder die gute alte Jurassic Park Atmosphäre aufkommt! Ds was ich bisher zu Teil 4 gehört hab ist vielversprechend!

MfG Stefan

P.S. Go Harry Go !!! ;D
"Wichtig ist nicht was du weisst, sondern was du beweisen kannst" ;)

Benutzeravatar
Der_Milchtrinker
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 783
Registriert: Do 10.06.2004, 17:49
Wohnort: Dippach
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Der_Milchtrinker » Di 18.01.2005, 15:12

Was ist eigentlich mit der Police Academy-Reihe? Die ersten 2 Teile fand ich megagenial und hab mich köstlich amüsiert, den Rest kann man beruhigt in die Tonne klopfen, es scheint fast so, als ob der Wegfall von Steve Guttenberg den Drehbuchautoren Narrenfreiheit verliehen hat (im wahrsten Sinne des Wortes)... Naja immerhin hielten Hightower und Micheal Winslow die Fahnenstange noch ein wenig nach oben. Wobei Micheal Winslow ja auch bei "Zärtliche Chaoten" mit Tommi und Maik herumkasperte (da war er wohl ziemlich am Ende und hat das Geld gebraucht), außerdem war er ja sogar bei dem berühmten "Spaceball" mit dabei +++.

Gruß vom Milchtrinker
FSK 12 heißt: Der Gute bekommt das Mädchen
FSK 16 heißt: Der Böse bekommt das Mädchen
FSK 18 heißt: JEDER bekommt das Mädchen

Benutzeravatar
DieselJoe
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 561
Registriert: Fr 06.02.2004, 13:04

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von DieselJoe » Di 18.01.2005, 18:50

Police Academy fand ich schon immer zu blöde. :P

Ich weiss noch, wie ich mit nem Freund (ich 10, er 11) Jahre ins Kino in "Die nackte Kanone 33 1/3" wollte, die Kassiererin uns jedoch nicht geglaubt hat, dass wir 12 sind. Da mussten wir in irgendsonen Police Academy Teil. :-X Wir waren alleine in dem Saal und haben jede Menge Kacke gebaut. Nur nicht diesen blöden Film geguckt! ---;D



_________
Nachtrag:
OK, mag sein, dass ich die ersten beiden Teile auch nie gesehen habe YIYA
Ich würde ihnen gerne etwas anbieten, aber in meinem Büro ist leider alles radioaktiv

Benutzeravatar
Pyranger
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 419
Registriert: Fr 02.07.2004, 22:42

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Pyranger » Di 18.01.2005, 19:08

Also ich find "Flucht aus L.A." genial !

Man sollte den Film nicht zu sehr als strenges Sequel betrachten, es ist eher eine Art Homage/Remake zu "die Klapperschlange".

Zwischen den beiden Filmen liegt ein starker Stilbruch, dieser MUSS aber sein, schliesslich spielt der Film noch weiter in der Zukunft und Snake muss sich nun durch den Big Orange durchkämpfen (welcher einfach anders ist als der Big Apple). Alles andere wäre nur ein warmer Aufguss von "EfNY".

Ok, einige Effeckte sind mies, dafür ist die Story mMn viel interessanter und glaubhafter, die Charas sind nicht mehr 1 Dimensional (wie in New York) und Snake ist viel cooler.

Carpenter hat mit "Escape from L.A." eine coole Popcorn-Variante zu "Escape from N.Y." gemacht.

Btw.: 2006 kehrt Snake auf die Film-Leinwand wieder zurück


Benutzeravatar
caro31
Administrator
Administrator
Beiträge: 14644
Registriert: Mi 28.05.2003, 14:29
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von caro31 » Di 18.01.2005, 20:05

Pyranger hat geschrieben:Carpenter hat mit "Escape from L.A." eine coole Popcorn-Variante zu "Escape from N.Y." gemacht.
Nichts für ungut, aber ich fand den Film dermaßen besch***, dass ich fast aus dem Kino gegangen bin. Eine Pocorn-Variante des geialen Klassikers ist in meinen Augen aber auch ein Widerspruch in sich ;D Egal aus welchem Blickwinkel ich mir den Streifen betrachte: allerunterste Gülle --- --- ---

@DieselJoe: Der erste Police Acadedmy ist wirklich ein nettes Filmchen, da sollte man von den völlig mißratenen Fortsetzungen nicht aufs Original schließen ;)

Völlig mißlungen ist übrigens auch die Bridget Jones-Fortsetzung, aber über die habe ich mich ja schon anderswo ausgekübelt ;D ;)
Bild

Benutzeravatar
tromaggot
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 967
Registriert: Di 09.03.2004, 18:27
Wohnort: Frankfurt (Oder)
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von tromaggot » Mi 26.01.2005, 13:52

Die Vögel 2 ??? Ist das eine fortsetzung von Hitchis "Die Vögel", warum finde ich im Internet davon nix?


Indi Jones 2 war auch nicht so doll, IJ 3 war besser.
www.teah.de
Videoproduktion für Jedermann!

Benutzeravatar
caro31
Administrator
Administrator
Beiträge: 14644
Registriert: Mi 28.05.2003, 14:29
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von caro31 » Mi 26.01.2005, 20:22

Also ich fand Indy II göttlich (besonders die herrliche Anfangssequenz +++ +++ +++), den dritten dagegen einfach nur schnarchig. So verschieden sind die Geschmäcker ;D ;)
Bild

Antworten

Zurück zu „Bloopers - Der Wahnsinn der Filmwelt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast