Völlig mißlungene Fortsetzungen

Dämliche Filmtitel, mißratene Remakes und verquirlte Logik!
Lord Zilla
Monster-Azubi
Monster-Azubi
Beiträge: 58
Registriert: Do 31.03.2011, 07:29
Wohnort: NRW

Beitrag von Lord Zilla » Sa 02.04.2011, 10:53

Iron Man war eine echt gelungene Comic-Verfilmung, aber was sollte denn Iron Man 2 bitte schön sein? Da war ich maßlos enttäuscht.

Weitere unnötige und misslungene Fortsetzungen:

- Indiana Jones IV
- Stirb langsam 4
- Rocky V
- Terminator 3 und 4
- Alien 4
- Crank 2
- Transformers 2

und etliche andere...

Benutzeravatar
Harryzilla
Platin Kongulaner
Platin Kongulaner
Beiträge: 14934
Registriert: Fr 13.06.2003, 20:36
Wohnort: South of Hell

Beitrag von Harryzilla » Sa 02.04.2011, 13:32

aber was sollte denn Iron Man 2 bitte schön sein? Da war ich maßlos enttäuscht.
Also gegen den superben ersten Film stinkt der zweite Teil wirklich ab. :?
Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen!

Benutzeravatar
Elite
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3299
Registriert: Do 12.01.2006, 21:40
Wohnort: Bochum

Beitrag von Elite » Sa 02.04.2011, 15:19

Lord Zilla hat geschrieben: - Crank 2
Also ich gehöre eher zu der gespaltenen Hälfte von Fans des ersten Teils, die den Nachfolger besser finden, da er eine, im wahrsten Sinne des Wortes, deutliche Steigerung ist. :mrgreen:
So What If You Can See The Darkest Side Of Me? No One Will Ever Change This Animal I Have Become. Help Me Believe It's Not The Real Me Somebody Help Me Tame This Animal Bild

Benutzeravatar
ishiro
Monster-Newbie
Monster-Newbie
Beiträge: 12
Registriert: So 22.05.2011, 11:36
Wohnort: am rande der stadt

Beitrag von ishiro » Sa 04.06.2011, 17:57

mir fallen grad die CUBE-filme ein.
teil 1 fand ich super.
hypercube war grotten schlecht.
cube zero war wieder gut.
zumal der, wie ich finde, sich sehr an den ersten teil anlehnt und zusammen passt.
grosse leinwände brauchen grosse darsteller.

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 824
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Leitbild » Do 21.04.2016, 19:30

Wir hatten ja hier schonmal das Thema Alien ... Nun, 13 Jahre später beginnt die Gülle erstmal richtig schön zu kochen:

Waren Alien (1979) & Aliens (1986) noch jeder für sich zeitlose Klassiker - Teil eins als klaustrophibischer Suspense-Thriller und Teil 2 als düsterer Sci-Fi-Knaller mit Kriegstrauma-Ambitionen - Beide toll, jeder auf seine Weise 8)

Waren Teil 3 und 4 schon etwas ... gewöhnungsbedürftiger - Der Vergleich mit "Der Name der Rose im Weltall" beschreibt es wohl am besten :wink: Dennoch war Alien³ (1992) damals ein brauchbarer Abschluss einer Trilogie, oftmals vllt. zu sehr unterschätzt ... Hingegen Alien: Resurrection (1997) war meines Erachtens nach die wohl überflüssigste Fortsetzung (bis dato), einfach nur eine überzogene Splatterorgie voller typisch französischer Situationskomik (der General bekommt eine vom Xeno in den Hinterkopf gesnackt, greift sich in die Wunde und starrt ein Stück seines Hirnstamms an - selbst der dumme Blick wirkt dabei sehr ... französisch :-P Kann mir nicht helfen ... oder Call, die plötzlich mit Boxhandschuhen versucht, eine Tasse Kaffee zu trinken ... und diese wie zu erwarten umschmeisst - Sorry, aber sowas hat im Alien-Universum meines Erachtens nach nix verloren ...) und selbst Ron Perlman kann misslungene Filme nicht mehr retten - Ich sag nur "Mutant Chronicles" ... :?

Aber es geht (wie wir nun wissen) noch schlimmer: Alien vs Predator (2004) und Aliens vs Predator: Requiem (2007) haben es bewiesen - ok, zugegeben, ich persönlich fand AvP1 wesentlich gelungener als Alien 4 ... Aber unterm Strich war es dennoch ein überflüssiges Cash-in Crossover, welches gleich zwei Franchises (sowie deren Fandom) saftig in die Fresse schlug! Aber Alien 4 & AvP sind wahre Meisterwerke im Vergleich zu AvP2 - Miese, oberflächliche Charaktere, die man sonst nur in einem hirnlosen Teenie-Slasher der späten 1990iger/frühen 2000er erwarten würde, erneut übertriebene Metzelorgien (wohl um krampfhaft das aus Teil 1 versäumte nachzuholen), noch dazu zu tode gefiltert (bis zur Unkenntlichkeit) und ich bin einfach nur froh, dass der Film so kurz war - denn umso schneller war er wieder vorbei!
Spoiler:
Ich war sogar etwas traurig, dass am Ende noch welche überlebt haben
... So ein hohler Holzstabel an menschlichen Hauptfiguren (von denen die Hälfte offenbar eh nur zum abschlachten taugte) steht im krassen Widerspruch zu den übrigen Alien-Filmen und selbst die ersten 2 Predator-Filme hatten wahre Shakespear-Theatralik zu bieten im Vergleich dazu ... Selbst AvP1 hatte noch den ein oder anderen sympathischen oder relativ glaubhaften Charakter zu bieten ...

Kein Wunder, dass keiner die beiden AvPs wirklich dazu zählt - weder zur Alien-, noch zur Predator-Reihe ... :roll:

Aber hey, kommen wir doch gleich mal, wo wir dabei sind, zum Predator - Teil 1 von 1987 ein wahrer Action-Klassiker - denn der Predator schaffte damals das, was sonst kein Gegenspieler zuvor jemals schaffte: Arnie mal so richtig schön herumschleudern und verkloppen, als wär er selbst nur ein Punchingball! :twisted: Der Terminator/Conan wird verprügelt und (bildlich gesprochen) mit dem Gesicht in die Schüssel getaucht wie der Nerd auf dem Schulklo! Allein das war schon absoluter Schauwert ... Aber auch sonst war der Film sehr gelungen und atmosphärisch ... Selten war ein Film (ausser Alien natürlich) so spannend nach dem 10 kleine Negerlein-Prinzip aufgebaut wie dieser - Nur im Gegensatz zum klaustrophobischen Alien, war man hier im unüberschaubaren, heissen und an sich schon gefährlichen Dschungel von Guatemala gefangen (giftige Skorpione und Schlangen, noch dazu militante Guerillas und Drogenbarone) ... Der eigentliche Gegner übermächtig und (bis zum Schluss hin) unsichtbar ... Da konnte Predator 2 (1990) nur mäßig mithalten, aber ich fand ihn dennoch konsequent - Wenn ein Predator schon solche Dinge im Südamerikanischen Dschungel anstellen kann, was wird er dann erst in einer von Bandenkriegen gequälten Metropole wie L.A. anrichten? Jedoch, auch wenn er gut unterhalten kann, ist der Film nur noch ein Schatten seines Vorgängers, zumal die Spannung schon seit Ende des 1. Teils flöten war, denn spätestens dann wusste man schon, wie der Predator aussieht und was er so alles drauf hat ... :wink: Aber auch hier muss ich sagen, dass Teil 2 mich bei weitem nicht so maßlos enttäuschen konnte wie Predators (2010) -
Spoiler:
Mal ganz ehrlich: Der Pianist macht einen auf üblen Söldner, Machete stirbt gleich als erster und Eric Foreman aus den Wilden 70ern (ich hörte in Gedanken schon Red brüllen "Hör auf damit, Armleuchter!") als böser Serienkiller? Und wtf? Morpheus redet mit sich selbst und frisst Menschen? Schön auch der verzweifelte Versuch, die Atmosphäre des ersten Teils neu einzufangen - Immerhin, der Twist mit dem fremden Planeten als Jagdgründe zweier verfeindeter Predator-Clans hatte schon was für sich ... Doch von den Hauptcharakteren blieben mir nur 2 positiv in Erinnerung - beide tot: Der freundliche Russe mit seiner Gattling-Gun und Hanzo, mein Held - der doch tatsächlich einen ehrwürdigen Kampf mit Katana gegen einen Predator wagte und fein nach dem Bushido sein Leben gab, um ihn platt zu machen ... Diese Szene rettete den Film wenigstens ein bisschen ... :) Natürlich war der Twist am Ende auch ganz nett und doch recht überraschend (das schaffen Filme bei mir nur noch selten eigentlich), doch hätte man das nicht gleich in einen anderen Film packen können? Nichtmal der Haupt-Predator konnte am Ende ordentlich aufräumen und stand am Ende so ziemlich kopflos da ...
Zugegeben, Predators rangiert bei mir noch weit über Alien 4 und dem unsäglichen AvP: Requiem, aber dennoch ein würdiger Vertreter für "Sequels, die die Welt nicht brauch" ... :?
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

Benutzeravatar
Astro
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3128
Registriert: Do 19.04.2007, 20:43
Wohnort: auf der Flucht
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Astro » Do 21.04.2016, 20:45

Ich bin immer noch der Meinung, Adrien Brody hätte die Predatoren und Konsorten einfach wegschniefen können. Dann wäre der Film allerdings sehr kurz... :breakfast:
Keep calm and ssskreeeonkg.

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 824
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Leitbild » Do 21.04.2016, 20:49

Astro hat geschrieben:Ich bin immer noch der Meinung, Adrien Brody hätte die Predatoren und Konsorten einfach wegschniefen können. Dann wäre der Film allerdings sehr kurz... :breakfast:
In die Nase hinein oder weit weg mit nem beherzten Luftstoß? :-P
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

Benutzeravatar
Astro
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3128
Registriert: Do 19.04.2007, 20:43
Wohnort: auf der Flucht
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Astro » Do 21.04.2016, 20:55

Leitbild hat geschrieben:
Astro hat geschrieben:Ich bin immer noch der Meinung, Adrien Brody hätte die Predatoren und Konsorten einfach wegschniefen können. Dann wäre der Film allerdings sehr kurz... :breakfast:
In die Nase hinein oder weit weg mit nem beherzten Luftstoß? :-P
Hinein natürlich. Dann wäre die Sache ein für alle Mal erledigt.

Hätte auch mit den Nazis oder King Kong funktioniert. Man könnte eine ganzes Genre daraus machen.
Keep calm and ssskreeeonkg.

Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 824
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Leitbild » Do 21.04.2016, 21:10

Astro hat geschrieben:
Leitbild hat geschrieben:
Astro hat geschrieben:Ich bin immer noch der Meinung, Adrien Brody hätte die Predatoren und Konsorten einfach wegschniefen können. Dann wäre der Film allerdings sehr kurz... :breakfast:
In die Nase hinein oder weit weg mit nem beherzten Luftstoß? :-P
Hinein natürlich. Dann wäre die Sache ein für alle Mal erledigt.

Hätte auch mit den Nazis oder King Kong funktioniert. Man könnte eine ganzes Genre daraus machen.
Naja, obs gleich für ein ganzes Genre reicht? Allenfalls n Subgenre - Supernasen retten die Welt :wink:

Auf jeden Fall wärs mal eine interessante Filmreihe :-P

Supernase vs Nazis
Supernase vs King Kong
Supernase vs Predator
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild

Benutzeravatar
Astro
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3128
Registriert: Do 19.04.2007, 20:43
Wohnort: auf der Flucht
Kontaktdaten:

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Astro » Do 21.04.2016, 22:14

Leitbild hat geschrieben:
Astro hat geschrieben:
Leitbild hat geschrieben:
Astro hat geschrieben:Ich bin immer noch der Meinung, Adrien Brody hätte die Predatoren und Konsorten einfach wegschniefen können. Dann wäre der Film allerdings sehr kurz... :breakfast:
In die Nase hinein oder weit weg mit nem beherzten Luftstoß? :-P
Hinein natürlich. Dann wäre die Sache ein für alle Mal erledigt.

Hätte auch mit den Nazis oder King Kong funktioniert. Man könnte eine ganzes Genre daraus machen.
Naja, obs gleich für ein ganzes Genre reicht? Allenfalls n Subgenre - Supernasen retten die Welt :wink:

Auf jeden Fall wärs mal eine interessante Filmreihe :-P

Supernase vs Nazis
Supernase vs King Kong
Supernase vs Predator
Kurzfilmreihe.

... Lange Nasen, kurze Filme. :-P
Keep calm and ssskreeeonkg.

Zillasaurus
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1881
Registriert: So 01.04.2012, 18:04

Re: Völlig mißlungene Fortsetzungen

Beitrag von Zillasaurus » Fr 22.04.2016, 12:49

Welche Fortsetzung ich ja sehr enttäuschend fand war Rückkehr zum Planet der Affen.

Mal ehrlich. Das mit den Telekinetischen Supermutanten hat ja den Film vollkommen ins lächerliche gezogen.

Dann noch der beinahe genaue verlauf wie im ersten Film. Ich fand den Zweiten Teil einfach nur zum Würgen.

Antworten

Zurück zu „Bloopers - Der Wahnsinn der Filmwelt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast