13. Japan Filmfest Hamburg vom 23.-27.5.2012

Was an Phantastischen Ereignissen so geschehen ist, könnt Ihr hier Revue passieren lassen.
whathappensnext
Monster-Azubi
Monster-Azubi
Beiträge: 91
Registriert: So 04.05.2008, 00:21

Re: 13. Japan Filmfest Hamburg vom 23.-27.5.2012

Beitrag von whathappensnext » Do 24.05.2012, 08:33

Täglich Fotoblog vom 13.JFFH
Tag 1
http://blog.jffh.de/
und auf
http://www.facebook.com/japan.filmfest.hamburg

Benutzeravatar
caro31
Administrator
Administrator
Beiträge: 14644
Registriert: Mi 28.05.2003, 14:29
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: 13. Japan Filmfest Hamburg vom 23.-27.5.2012

Beitrag von caro31 » Di 29.05.2012, 20:34

Bei Biollante und Ghidorah waren wir natürlich auch dabei :-P +++

Biollante fand ich auch nach mehreren Jahren Abstinenz ziemlich öde und unausgegoren, ändert sich wohl auch nicht mehr (und die grottige englische Synchro machte es nicht nicht besser) +++ ---

Beim Duell der Megasaurier (japanisch mit englischen Untertiteln) ging dagegen dann richtig die Post ab - hurra! :klatsch: :drink:

Großartig war auf jeden Fall Regisseur Kazuki Omori, der das Publikum immer wieder vortrefflich zum Lachen brachte und mit schönen Anekdoten glänzte, einfach klasse! +++ +++ +++ Ein Extralob gebührt auch dem Dolmetscher, der die teils extrem langen Kommentare von Herrn Omori (irgendwie hatte ich da immer wieder entsprechende Szenen aus Lost in Translation vor Augen, in denen dann die Übersetzung sehr viel knapper ausfiel :wink: ) perfekt ins deutsche übersetzte +++ +++
Alles in allem ein toller Abend, sdchade nur, dass Jörg B. gleich wieder nach Berlin abdüsen mußte.

Bild
vlnr: Captain Blitz, Kazuki Omori, Jörg Buttgereit
Hinter der Kamera: Meinereiner
Bild

Benutzeravatar
Der Amiganer
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 836
Registriert: So 18.06.2006, 22:05
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 13. Japan Filmfest Hamburg vom 23.-27.5.2012

Beitrag von Der Amiganer » Mi 30.05.2012, 23:10

ralo31 hat geschrieben: Biollante fand ich auch nach mehreren Jahren Abstinenz ziemlich öde und unausgegoren, ändert sich wohl auch nicht mehr (und die grottige englische Synchro machte es nicht nicht besser) +++ ---
Und ich fand den Film immer noch sehr gut und ja, gerade die englische Synchro richtig geil (und besser als so manche andere englische Synchro eines Godzilla-Films). Am besten finde ich die Kombination von Sprecher Rik Thomas und Charakter Colonel Gondo. :banana: :mrgreen:

Und ja, King Ghidorah war wie immer sehr gut.
War das erste Mal, dass ich diese Filme oder überhaupt einen Godzilla-Film auf der großen Leinwand gesehen hatte. Sehr beeindruckend und natürlich kein Vergleich zu dem wie es auf DVD wirkt.

Habe jedenfalls dann noch meine TOHO-DVD von BIOLLANTE von Herrn Omori unterzeichnen lassen und später auch mich mit ihm ablichten lassen:

Bild



Ich wünschte nur ich hätte mich getraut und Herrn Omori während der beiden Fragerunden etwas gefragt.

War jedenfalls ein tolles Erlebnis das Ganze und ich hoffe, dass sich nochmal eine Chance ergibt diese beiden Filme auf großer Leinwand zu erleben, vielleicht wieder mit dem Meister als Gast.
Wenn der Pessimist sagt "Das Glas ist halb leer" und der Optimist "Das Glas ist halb voll", was sagt dann der Realist? "Das Glas ist doppelt so groß wie es sein müsste"

Bild: Megumi Odaka als Asuka Kuraku

Benutzeravatar
caro31
Administrator
Administrator
Beiträge: 14644
Registriert: Mi 28.05.2003, 14:29
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: 13. Japan Filmfest Hamburg vom 23.-27.5.2012

Beitrag von caro31 » Do 31.05.2012, 18:31

Nee, kann ich definitiv in keinster Weise nachvollziehen - und meine Beisitzer auch nicht :-P

Nett war auch, dass der Regisseur sich in unsere fröhliche Sesselreihe gesellte - und ja auch anmerkte, dass er sich freute, dass die Zuschauer Spaß hatten. Und wie froh er war, dass bei der "Godzilla mit Tränen in den Augen"-Szene nicht gelacht wurde :)
Bild

Benutzeravatar
Der Amiganer
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 836
Registriert: So 18.06.2006, 22:05
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 13. Japan Filmfest Hamburg vom 23.-27.5.2012

Beitrag von Der Amiganer » Fr 01.06.2012, 01:15

ralo31 hat geschrieben:Nee, kann ich definitiv in keinster Weise nachvollziehen - und meine Beisitzer auch nicht :-P
Ich fand die englische Synchro schon immer geil, schon das erste Mal als ich die auf meiner Hongkong Video-CD gehört hatte. Meine Meinung nach besser als die deutsche Schlaftabletten-Synchro. Irgendwie hat mir dann auch der Film an sich besser gefallen.
Vielleicht mag hier niemand mit mir übereinstimmen, aber ich kenne englischsprachige Fans die das tun. :-P

Nett war auch, dass der Regisseur sich in unsere fröhliche Sesselreihe gesellte - und ja auch anmerkte, dass er sich freute, dass die Zuschauer Spaß hatten. Und wie froh er war, dass bei der "Godzilla mit Tränen in den Augen"-Szene nicht gelacht wurde :)
Omori meinte ja auch er hatte die Filme seit ihrem Erscheinen nicht mehr gesehen, was ich denke mal bei vielen Regisseuren der Fall ist.
Ich fand auf jeden Fall seine Anekdoten über Produzent Tanaka und Komponist Ifukube sehr interessant. Definitiv einige Dinge, die ich vorher noch nicht wusste. Beispielweise, die Tatsache dass Tanaka wohl keine Zeitreisegeschichten mochte, aber nachdem ihm Omori erklärt hatte warum mehr Leute bei Zurück in die Zukunft 2 anstehen, mit seinem Segen "Godzilla vs. King Ghidorah" realisiert werden konnte. :mrgreen:
Wenn der Pessimist sagt "Das Glas ist halb leer" und der Optimist "Das Glas ist halb voll", was sagt dann der Realist? "Das Glas ist doppelt so groß wie es sein müsste"

Bild: Megumi Odaka als Asuka Kuraku

Antworten

Zurück zu „Veranstaltungs-Rückblicke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast